Les gerade wieder Stellenanzeigen durch und finde nichts außer Call Center Agentin. Soll ich mich darauf bewerben? Ist das was? Hat da jemand Erfahrung damit?


    ich weiß schon was man in diesem Berif macht... den ganzen Tag telefonieren. Nur... ist das wirklich ein gescheiter Job? Hab da schon öfters gehört, dass man ausgenutzt wird, schlecht verdient usw...

    Ich würde sooo gern wieder einen Job finden :°(


    Ich denke nicht, dass es dieses Jahr noch was wird... aber nächstes Jahr will ich wieder einen Neustart und da muss/will ich unbedingt wieder nen Job und sei es als Putzfrau ... :-/

    Hey,


    bin auch arbeitslos..


    Bin seit september arbeitsunfähig und habe dadurch meine Ausbildung verloren..


    Ich habe mit meiner Krankengeschichte meine berufliche Zukunft eigentlich auch schon aufgegeben.. naja, shit happens..:)_

    @ sweetheart

    also ich war schon mal zum vortsellungsgespräch bei nem call center


    also ja du telefonierst die ganze zeit. du hast dein platz an nem großen langen tisch der durch ne trennwand abgegentz ist und dann haste dein pc und den telefon


    gehalt technisch wärs bei mir 800 € brutto plus provision gewesen


    arbeitszeit von montag-samstag kein tag frei aber wenn ich unter der woche mehr gearbeitet hätte hätte ich auch einmal im monat samstags frei bekommen...


    also hab zum glück was anders gefunden damals..


    so meine erfahrung im call center


    ob das bei jedem so ist weis ich halt nicht

    @ sweethart

    nein das ist wirklich nicht so dolle

    @ velvet rain

    ohje das tut mir leid


    ich kann dich bisschen verstehen hab das auch bloß gottsein dank nimma so schlimm wie du bzw es ist früh erkannt worden und mit medikamenten gehts im moment soweit gut.


    bin aber auch noch bis ende januar krankgeschrieben.


    was hast du denn für ne ausbildung abgebrochen

    naja.. bin 22..


    seit der 7. klasse häufen sich die fehlzeiten deshalb, habe trotz einem hohen IQ einen ziemlich schlechten realschulabschluss, musste das fachabi abbrechen wegen den PAs und auch die Ausbildung wegen den PAs und vorerst is noch keine Aussicht auf besserung.. Ich versuchs natürlich aber ich werd eben immer älter und eine Ausbildung zu finden is selbst für gute Abiturienten immer schwerer

    ja und vorallem dann die fraen im vorstellungsgespräch waum du das abgebrochen hats und die ausbildung abgebrochen...


    icst echt scheiße man will das ja alles in nem vorstellungsgespräch alles erzählen

    hoi SweetHeart20


    ich bin seit insgesamt 8 jahren permanent auf stellensuche (davon arbeitslos (eig. falsch - man ist erwerbslos, dank bewerbungen hat man genug zu tun) insg. 6 jahre), zwischendurch mal was gefunden, wieder verloren, arbeitslos gewesen, wieder was gefunden, etc...


    es wurde schon viel geschrieben was man machen kann um "das loch" zu verzögern; ganz vermeiden kannst du es nie...


    beschäftige dich, geh raus, schliess dich nicht ein, und vor allem schäm dich nicht wegen der arbeitslosigkeit - die kann heute jeden treffen... wenn du kannst (s'gibt solche leute wie mich, die es gesundheitlich nicht können) mach ehrenamtliche arbeit, bsp. in einem tierheim, vereinen, etc; das gibt kontakte und keine lücke im lebenslauf, und du machst etwas sinnvolles (was wiederum dir selber gut tut)... und wenn's zu schlimm wird mit dem "abstürzen" - schäm dich nicht und hol dir hilfe; wenn du dich selber zugrunde richtest (und nichts anderes ist "der fall in das loch" im endeffekt) nützt das niemandem...


    du hast die frage gestellt, ob du dich als call-agentin bewerben sollst... ich war selber auch mal als callagent in einem helpdesk tätig. ob du den job machen sollst kannst nur du dir beantworten; was für einen callagenten wichtig ist:


    - dickes fell (egal ob in- oder outbound; du kommst so oder so von den kunden und deinen vorgesetzten in's kreuzfeuer, oder hast teilweise - sorry - so dämliche kundenanfragen das du am liebsten gegen ne wand rennen würdest; ok gut, bei einigen fällen muss man sich eher das lachen verkneifen (bsp. wireless-router, kunde beklagt sich das nach ausziehen vom stromkabel nichts mehr läuft ;-)


    - du musst "kommunikativ sein"; es gibt agents die im job erst aufblühen, aber wenn du nicht gerne telefonierst und das reden mit unbekannten menschen für dich stress ist, ist call agent kein passender beruf für dich; du hällst es eine weile aus, aber gehst dann brutal kaputt (ist mir passiert)


    - der job an sich ist unterste schublade; du wirst schlecht bezahlt, hast zuweilen unregelmässige arbeitszeiten, und - wenn du outbound machst - nicht selten noch provisionsbasis; stimmen deine zahlen nicht, stimmts auf der lohnabrechnung nicht...


    ausserdem musst du dich - so erging es mir zumindest, hoffentlich mussten andere diese erfahrung nicht teilen - als (ehem.) call-agent rechtfertigen, warum du diesen job angenommen hast; die wenigsten leute "ausserhalb der callcenter-branche" kennen den unterschied zwischen inbound (bsp. helpdesk, bestellannahme, etc) und outbound (telefonverkauf); die setzen "call center" nur mit outbound gleich...


    man muss aber dieser tätigkeit zugute halten: es gibt interessante tätigkeiten im callcenter, wenn's bsp. ein bereich aus der "wunschtätigkeit" ist, ist es sogar ein vorteil - ev. kommt man unternehmensintern sogar weiter (stichwort: fuss in der tür, ev. auch bei dem personalvermittler)... ich hatte bsp. zwar probleme mit dem telefonieren, aber die tätigkeit im dsl-support war für mich als it-freak sehr interessant... und wenn du als call agentin den absprung in eine andere stelle schaffst, kann dir niemand mehr unterstellen du seist nicht belastbar oder "verlierst in hektischen momenten die übersicht"... (grosser pluspunkt)


    hier ist eben die frage: willst du das, traust du dir das zu und kannst du die station im lebenslauf "verkaufen"...


    auf alle fälle wünsch ich dir kraft bei jeder entscheidung die du triffst, und das deine arbeitslosigkeit bald ein ende findet!

    @ :):)*@:):)*:)*@:)

    gruss aus der CH!