ich schieb auch wieder frust; das amt hat - mal wieder - sch* gebaut... resp. die arbeitslosenkasse (die, die das geld überweisen SOLLTEN); kann ich mich wieder mit denen rumärgern :-( und nein - ich tauge ja nicht für diese art jobs; logisch, sonen blödsinn könnte ich nicht mit 500 promille im blut verzapfen!!! ]:D


    zu allem überfluss noch der "schritt nach vorn zurück" - das amt hat ein system eingeführt, was in den 1980ern modern gewesen wäre; jetzt verursacht dieses system den SB's und dem amt, und natürlich vor allem den arbeitslosen eine menge aufwand.....


    und nein - ich als kaufmann mit starkem ict-background bin überhaupt nicht angepisst ob soviel inkompetenz und arroganz gegenüber denen, die eh schon genug last zu tragen haben.....


    ich habs satt ey; nur noch satt... dann diesen monat keine einzige "echte" * bewerbung schicken können; es gab einfach keine stellen! aber das wird vorm amts-SB nicht als argument akzeptiert... sprich: ich krieg sogar noch eins auf's dach deswegen.... und heute in der zeitung: in "meinem" bereich werden in der region bis zu 800 stellenstreichungen bis ende jahr erwartet (d.h. noch weniger stellen die's zu besetzen gibt)


    warum erschiesst mich keiner; vergiften oder erstechen wär mir auch recht :-(:°(


    * echt = keine "beworben um beworben zu haben", sondern eine ernst gemeinte

    nicht wenn man mich vergiftet...


    ey ich kann das nicht mehr ab!! jeder sagt mir ins gesicht ich tauge nicht für büroarbeiten; warum denn nicht? zur not krieg ich die arbeit auch falsch hin, brauch ich keine doktortitel oder jahrelange erfahrung für :-/

    1. zuwenig berufserfahrung


    2. zu lange arbeitslos


    3. zu wenig weiterbildung


    letztere kann ich mir aber nicht leisten, da punkt 2 und ein studiums-versuch meine finanzen aufgebraucht haben...


    und hier DER lösungspunkt von über 90% meiner probleme: ein job. nicht mehr, nicht weniger. :°(

    hihi


    wielang seit ihr denn schon suchend und was habt ihr gelernt?


    arbeitsamt hat sich nen dreck gekümmert,wie immer


    ich hab hier alles abtel. und hatte einen tag später vorstellungsgespräch =)


    so,erstmal mittagessen


    gurke mit salz *g

    Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass man gerne im Selbstmitleid zerfließt und das auf hohem Niveau!


    Nach einigen Wochen des Trauerns, hats aber *Klick* im Kopf gemacht und wirklich alles getan für nen Job. Den hatte ich dann innerhalb einer Woche. Und das trotz weniger Berufserfahrung u.s.w.!


    Also Kopf hoch Leute! Bloß nicht aufs Arbeitsamt verlassen...

    @ mondmensch

    das war bei mir auch so; und seitdem liege ich nicht nur psychisch am boden - sondern auch finanziel... du hattest wohl - auch wenn du das gegenteil behaupten wirst - nichts weiter als glück...

    @ ichbinich09

    ich bin kaufm. angestellter (in der CH wird nicht nach der branche unterschieden; zumal ich mit dem handelsdiplom (schulische ausbildung) eh branchenübergreifend tätig werden könnte), und seit insg. 8 jahren auf der suche; zwischendurch mal nen notjob (der mich fertig machte wg. schlechten arbeitsbedingungen) oder n studium versucht...


    schön das du so kurzfristig was gefunden hast... wünscht nur ich könnte auch mal ne stelle antreten :-(