• Arbeitsverhätnis bald vorbei, kaum dass es begonnen hat?

    Hallo liebes Forum, ich habe am 01.02., also letzten Freitag, meinen Job als Betreuungskraft in einem Altenheim angetreten. Es ist meine erste Stelle in dem Bereich. Ich habe keine Berufserfahrung, habe nur im Rahmen der Weiterbildung ein Praktikum von 2 Wochen gemacht. Es ist wirklich eine Tätigkeit, die ich unbedingt ausüben möchte, da ich - nach…
  • 435 Antworten
    Zitat

    sich in diversen Foren Rat zu holen.

    du hast leider nichts verstanden


    Zitat

    Anscheinend brauchst du dieses Vorführen von Usern zur Selbstbestätigung.


    nein


    Zitat

    DU scheinst also auch ein psychisches Problem zu haben


    hier versuchen dir seit mindestens einem jahr leute in ihrer freizeit wertvolle tipps zu geben, um dein leben angenehmer zu gestalten.


    das einzige was dabei rumkommt ist Copy-Paste in Z foren. finde ich persönlich sehr schade.

    einmal für die audgewendete zeit, zweitens für dich, weil du dich nicht weiterentwickelst.


    Mal davon ab, dass Liandrah sich insgesamt im Kreis dreht - aber was nun genau schlimm daran ist, in mehreren Foren zu posten, verstehe ich nicht ":/

    Ich glaube, es geht auch darum, dass sie in verschiedenen Foren unter zig Namen aktiv ist und auch immer sehr ähnliche Fragen stellt. Hier im Forum lässt sie manchmal "Teile" weg, d.h. man erfährt nicht mal die ganze Wahrheit und weiß nicht, wo man dran ist und was alles stimmt und was nicht.

    Teilweise decken sich ja ihre Beiträge mit Foreneinträgen, die sie bereits vor mehreren Jahren erstellt hat.

    Aber wem es zu blöd ist, darauf zu antworten, weil wir uns nur im Kreis drehen, der soll es doch einfach lassen.

    Ich bin immer der Meinung, dass jedes Posting von Nutzen sein kann, selbst wenn es der eigentliche TE nicht umsetzt. Irgendeiner hat vielleicht ein ähnliches Problem und kann sich hier dann vielleicht was abschauen.

    Liandrah scheint mir sehr einsam zu sein. Und das ist furchtbar. Und es hat sicherlich seine Gründe, warum das im realen Leben so ist. Ich finde es nicht verwerflich sich da in Foren einen Ausgleich zu schaffen. Und wenn da nur Probleme sind, dann kreist man halt um die.

    Es wird ja niemand gezwungen zu helfen und zu antworten.

    Ich finde es für Liandrah auch schade, dass sie scheinbar nichts annimmt. Aber es ist ihre Entscheidung für ihr Leben.

    Woher nehmen eigentlich manche die Zeit in verschiedenen Foren mitzulesen bzw. zu posten oder danach zu suchen, ob Nutzer von hier vielleicht auch in anderen Foren posten? Und wieso kommt man überhaupt auf die Idee die Nutzer von hier im Netz auch noch zu verfolgen?

    Vor ca. einem Jahr hat eine andere Userin im Thread drauf aufmerksam gemacht, dass sie unter mehreren Nicks auf verschiedenen Foren aktiv ist.

    Ich lese mir da lieber alle Versionen ihrer Beiträge durch, damit ich mir tatsächlich ein Bild machen kann und sie auch beratschlagen kann.

    melb1985


    Wie Calideya erwähnt hat, war ich die Userin, die den Zusammenhang zwischen einem der anderen Foren und diesem hier hergestellt hat. Ich war zu diesem Zeitpunkt in diesem anderen Forum als Moderatorin unterwegs und dort ist die TE auch schon aufgefallen, weil sie eben die gleiche Leier unter vielen verschiedenen Nicks gepostet hat, teilweise auch schon vor Jahren.

    Ich habe den Faden hier bis zu diesem Zeitpunkt still mitverfolgt, weil ich damals beruflich ebenfalls in einer sehr schwierigen Situation war und man sich auch als stiller Mitleser den einen oder anderen Ansatz herausziehen kann.

    Was mich dann letztendlich zum Posten der Links zu ihren anderen Fragen veranlasst hat, ist die Tatsache, dass nicht mit offenen Karten gespielt wird. Hier geben sich die User wirklich Mühe und liefern massenhaft gute Ansätze, die verfolgt werden könnten. Ihr Benefit daraus: Sie werden angelogen, ihnen werden bewusst Diagnosen oder Details der beschriebenen Situationen verschwiegen. Das ist nicht fair.


    Keiner hier hat den Anspruch auf immerwährende Richtigkeit seiner Ratschläge und es muss sich auch niemand, der einen Rat erhält, dazu verpflichten, dieses Vorgehen genau so umzusetzen, wie es ihm empfohlen wird. Trotzdem finde ich es wichtig,die Hintergründe zu kennen und zu verstehen.

    Beispiel (zugegeben, sehr vereinfacht): Jemand postet in Forum 1: "Mir ist warm!" Die Ratschläge lauten Fenster aufmachen, Heizung runterdrehen, leichtere Klamotten anziehen. In Forum 2 steht dann "Mir ist warm, weil das Haus brennt!" - Da kannst du den Input aus Forum 1 direkt in die Tonne klopfen.

    Und so ist es eben hier auch. Wenn sie vergesslich ist aufgrund ihrer Erkrankung (Epilepsie mit Absencen), dann hat der Hinweis "Ey, jeder ist nervös und vergisst Dinge wenn man neu ist im Job!" nur noch halb so viel wert.


    Ja, mit Menschen die (psychische) Probleme haben, immer mehr vereinsamen, keine Aufmerksamkeit bekommen, wenig bis gar keine positiven sozialen Kontakte haben, muss man behutsam umgehen. Es braucht Geduld, auch klar. Aber ein bisschen Fairplay seitens des Hilfesuchenden ist ebenfalls unerlässlich.

    Zitat

    Aber ein bisschen Fairplay seitens des Hilfesuchenden ist ebenfalls unerlässlich.


    wenn man nicht mit offenen karten belügt man sich doch selbst.


    und weshalb poste ich ich etwas und suche rat, wenn es mir dann letztendlich doch egal ist?


    ist das das ziel von med1, vereinsamte leute bei laune halten?


    schade um die gut gemeinte intention der forumsmitglieder und der aufgewendeten zeit. ja, man macht sich gedanken, wie kann man der TE helfen?

    Zitat

    wenn man nicht mit offenen karten belügt man sich doch selbst.

    Sehe ich auch so, ist aber nicht mein Problem. Ich poste hier nur aufgrund dessen, was mir die TE gibt. Wenn das dann nicht weiterhilft, weil ich die Zusammenhänge nicht genau kenne, ist das im Endeffekt nicht mein Problem. Trotzdem sehe ich mein Posting nicht als sinnlos an, weil es ja jemand helfen könnte, der ein ähnliches Problem tatsächlich hat.

    Wer sich die Mühe machen will und das große Ganze, das über verschiedene Foren verteilt ist, zusammenklamüsern will, der soll das tun. Aber sich hinterher beschweren, dass man ja so viel Zeit investiert hat, finde ich echt seltsam. Und ich hätte dazu gar nicht die Zeit. Wenn ich nach so einer Suchaktion für mich das Gefühl hätte, dass ich "belogen" werde und es mir um die Zeit schade wäre, würde ich einfach nicht mehr posten.

    Zitat

    und weshalb poste ich ich etwas und suche rat, wenn es mir dann letztendlich doch egal ist?

    Das kann dir nur die TE beantworten. Verboten ist das aber meines Wissens nicht.

    Zitat

    ist das das ziel von med1, vereinsamte leute bei laune halten?

    Das kann dir nur die Moderation beantworten. Mich stört es gar nicht.

    Zitat

    schade um die gut gemeinte intention der forumsmitglieder und der aufgewendeten zeit. ja, man macht sich gedanken, wie kann man der TE helfen?

    Letztendlich schadet sich die TE damit nur selbst. Den Mitschreibern steht es doch generell frei, ihre Zeit anders zu verwenden.

    Zitat

    Den Mitschreibern steht es doch generell frei, ihre Zeit anders zu verwenden.


    klar, aber man geht nicht davon aus, mit falschen tatsachen oder halbwahrheiten konfrontiert zu sein.


    Zitat

    Trotzdem sehe ich mein Posting nicht als sinnlos an, weil es ja jemand helfen könnte, der ein ähnliches Problem tatsächlich hat.

    tut mir leid, welchen mehrwert und für wen hat ein konstruiertes posting?


    Zitat

    Letztendlich schadet sich die TE damit nur selbst.

    ja

    Zitat

    Den Mitschreibern steht es doch generell frei, ihre Zeit anders zu verwenden.

    wenn sie di (un-) wahrheit hinter den beiträgen, ja

    Ich habe eben in anderen Foren quergelesen und war oftmals schockiert aufgrund der Beiträge, die sie dort gepostet hat.

    Langsam mache ich mir echt Sorgen um sie.

    Und ich denke, mit meiner Feststellung, dass sie an ADS leiden könnte, habe ich voll ins Schwarze getroffen.

    Leider, liebe Liandrah , hilft in diesem Fall dann nur eine richtig gute Verhaltenstherapie, um das Leben in die richtigen Bahnen zu lenken.

    Liebe Te, hole dir BITTE professionelle Hilfe.


    Ich kann den Ärger einzelner Mitschreiber hier gut verstehen.

    Zitat

    klar, aber man geht nicht davon aus, mit falschen tatsachen oder halbwahrheiten konfrontiert zu sein.

    Aha, ich poste jedenfalls im Netz auch nicht alles über mich. Manches ist mir einfach zu privat. Das im Netz gelogen wird, was das Zeug hält, ist doch nichts neues.

    Zitat

    tut mir leid, welchen mehrwert und für wen hat ein konstruiertes posting?

    Ich konstruiere gar nichts. Ich antworte auf das, was mir hier als Anliegen geboten wird. Und wenn es dem ursprünglichen TE nicht weiterhilft bzw. die Hilfestellung nicht beherzigt wird, schadet es mir gar nicht. Ich hätte ja nicht posten müssen. Ein anderer, der vielleicht in einer ähnlichen Situation ist, wie der ursprüngliche TE, nimmt sich die Hilfe aber vielleicht zu Herzen.

    Zitat

    wenn sie di (un-) wahrheit hinter den beiträgen, ja

    Was willst du mir damit sagen????

    Liebe Liandrah ,

    ich habe fast zwei Stunden lang den gesamten Thread gelesen und mich oft wiedererkannt.

    Ich bescheinige Dir einen profunden Selbsthass.

    Für mich hörst Du dich an,als dürfe es im Leben für Dich nicht gut laufen.Und Du bettelst immerzu um Bestätigung und Anerkennung,Du bist süchtig danach-auf der Arbeit und in Zweierbeziehungen ist das tödlich.

    Guck mal auf Youtube nach -zig Videos über narzistische Mütter und ihre später psychisch schwer angeschlagenen Kinder.Bei Eltern,die darauf angewiesen sind emotional alles für sich zu kriegen,Spielchen zu spielen kann kein Kind gesund seine Persönlichkeit entwickeln!

    Wenn Du diese Geschichichten gesehen hast empfehle ich Dir eine PIA,.Psychiatrische Institutsambulanz (im Internet für Deine Region schauen).Da sitzt Medizin und Therapie im gleichen Haus und auch ohne Direktkontakt wg C. werden die sich um Dich kümmern.

    Du musst Deine Kindheit aufarbeiten.Anders gehts nicht.

    Gugelhupf01:)D

    Hallo Braunesledersofa,


    danke für die Nachfrage. @:)

    Ich hatte auch schon überlegt, nach längerer Zeit hier wieder zu schreiben.


    Hinsichtlich einer Psychotherapie habe ich nichts unternommen. Im Moment empfinde ich mich aber psychisch etwas stabiler. Zumindest war die Arbeit im Altenheim für mich in letzter Zeit nicht ganz so belastend, wenn man davon absieht, dass mich der Tod von zwei Bewohnerinnen in den vergangenen beiden Wochen doch etwas runtergezogen haben. Es ist auch nicht einfach, wenn man einen über 90-jährigen Bewohner weinen sieht, weil er seine Frau verloren hat.


    Doch ich habe den Eindruck, dass ich jetzt besser damit umgehen kann, wenn mir jemand Abneigung entgegenbringt oder schlechte Laune hat.

    Ich bin in meiner Freizeit auch nicht mehr ständig mit Grübeleien beschäftigt, worüber ich sehr froh bin. Es gelingt mir jetzt teilweise ganz gut, mich auch mal abzulenken.


    Auch bin ich froh darüber, dass mich der Kontakt mit meinem Ex nicht mehr negativ beeinflusst hat. Zugegeben, einmal war ich schon bereit, mich auf ein Treffen mit ihm einzulassen. Er wollte - angeblich - mit mir essen gehen und hat ein Lokal vorgeschlagen. Ich habe zugestimmt und mir gedacht, vielleicht könnte man nach all den Jahren mal persönlich miteinander reden und einen netten Abend verbringen. Doch am Abend vorher sagte er das Treffen ab. Der Grund, den er angab, war sicherlich gelogen. Daraufhin habe ich den Kontakt endgültig abgebrochen. Er hat mir noch mehrmals geschrieben, aber ich habe seine Nummer blockiert.


    Darf ich fragen, wie es dir geht?

    Vor mehreren Wochen hast du geschrieben, dass du in Kurzarbeit bist.

    Ich hoffe, du hast deinen Job noch?