Arbeitszeugnis - Formulierungen

    Hallo zusammen,


    ich habe den begründeten Verdacht, dass ich ein schlechteres Arbeitszeugnis bekomme, als mir zusteht.


    Bei uns hat jemand beschlossen, 1er Formulierungen kommen nicht in's Arbeitszeugnis.


    Muss ich jetzt die Befindlichkeit meiner Chefs hinnehmen?


    Kann ich ein "stets zu unserer vollsten Zufriedenheit" einfordern?


    Ich möchte kein Einheitsbrei im Zeugnis, sondern eine faire Beurteilung meiner Arbeit, aber sehr gut gibt es in der Firma nicht ":/


    Danke für eure Einschätzung.

  • 8 Antworten

    Hast du Zwischenzeugnisse, welche belegen, dass alles "stehts zur vollsten Zufriedenheit erfüllt" wurde?


    Wenn nicht stelle ich es mir schwer vor zu belegen, dass das Arbeitszeugnis zu schlecht ist.

    Nein, ich habe keine Zwischenzeugnisse. Ich bin einfach verärgert, weil jemand beschließt: sehr gut gibt es hier nicht.


    Obwohl meine anderen Zeugnisse und die Arbeitsleistung eine andere Sprache sprechen.


    Ich weiß schon, Recht haben und Recht bekommen sind zwei verschiedene Sachen, mich interessieren aber eure Erfahrungen.

    Die Triple-A-Bewertung kannst du nicht einfordern, nein. Warte das Dokument doch erstmal ab. Kannst du Zeugnisse denn auch selber lesen und verstehen? Da wird ein diffiziler Sprachstil verwendet: was wird erwähnt, und in welcher Reihenfolge, was wird nicht gesagt, obwohl man es erwartet hätte (donnerndes Schweigen), stimmen Einzelbewertungen mit der Endnote überein oder nicht,etc... die Benotungsfloskeln sind schon wichtig, aber eben nicht alles.

    Alias 976949 schrieb:

    Ich möchte kein Einheitsbrei im Zeugnis, sondern eine faire Beurteilung meiner Arbeit, aber sehr gut gibt es in der Firma nicht ":/

    Ich bin ja auch kein Chef, aber diese Anspruchshaltung ist schon geil ;-D. Individuell, wahrheitsgemäß und fair - aber mindestens eins minus.

    Alias 976949 schrieb:

    Bei uns hat jemand beschlossen, 1er Formulierungen kommen nicht in's Arbeitszeugnis.

    Schriftlich oder wie hast du davon erfahren?


    Wieso wartest du das Zeugnis nicht einfach erst mal ab?


    Alias verstehe ich hier auch wieder nicht.

    Alias 976949 schrieb:

    ich habe den begründeten Verdacht, dass ich ein schlechteres Arbeitszeugnis bekomme, als mir zusteht.

    Dann würde ich mal abwarten, bis ich es habe.

    Alias 976949 schrieb:

    Nein, ich habe keine Zwischenzeugnisse. Ich bin einfach verärgert, weil jemand beschließt: sehr gut gibt es hier nicht.


    Obwohl meine anderen Zeugnisse und die Arbeitsleistung eine andere Sprache sprechen.

    Wenn du es noch nicht hast, kannst du gar nichts machen.


    Und wenn du die Begründung "sehr gut gibt es nicht" nicht nachweisen kannst, wirst du anhand anderer Nachweise belegen müssen, dass du top warst und es keinen Kritikpunkt gibt.

    Alias 976949 schrieb:

    Hallo zusammen,


    ich habe den begründeten Verdacht, dass ich ein schlechteres Arbeitszeugnis bekomme, als mir zusteht.

    Bei uns hat jemand beschlossen, 1er Formulierungen kommen nicht in's Arbeitszeugnis.

    Muss ich jetzt die Befindlichkeit meiner Chefs hinnehmen?

    Abwarten und Teetrinken.

    Wenn Du das Zeugnis hast kannst Du auch dagegen vorgehen, z.B. mit anwaltlicher Hilfe.

    Vorher kann man sich nur schon mal in das Thema einlesen und Tipps sammeln.