Hey,


    hat sich bereits gelöst, das Problem :-) Der Berufsschultag, der in die Ferien fiel, wurde auf fünf Stunden angepasst :)z


    Zu deinen Fragen:


    Korrekt, wir haben Gleitzeit (Juhu! ;-D ) – als mein Vertrag auf 25 Stunden geändert wurde, war ich auch von einer Aufteilung, wie du sie beschreibst, ausgegangen. Also, dass täglich fünf Stunden Sollzeit eingetragen sind und ich dementsprechend dann am Schultag sozusagen Überstunden mache und an den Arbeitstagen sozusagen Minus.


    Allerdings wurde es dann doch so gemacht, dass für Dienstag generell eine Sollzeit von 8 Stunden eingetragen wurde und für die anderen Tage dann nur 4,25 Stunden. Nachteil sind dann natürlich die Ferien, weil es da nicht extra auf fünf Stunden täglich korrigiert wird^^ Generell wäre das ja auch kein Problem eigentlich – dann arbeite ich dienstags "zu wenig" und an den anderen Tagen "zu viel". Wenn aber dann Krankheit und/oder Feiertage dabei sind, wirds unpraktisch ;-D


    Berufsschule wird übrigens generell mit acht Stunden angerechnet. Da ist es bei uns wirklich ziemlich azubifreundlich ;-D Was war das schön im ersten Lehrjahr, als wir freitags noch vor 14 Uhr Schulschluss hatten ;-)