Zitat

    Ich habe von nem Bekannten schon von Geschichten gehört, da ist die Vermieterin in seiner Abwesenheit in seine Wohnung gegangen und hat die Fenster geschlossen (?) oder so, weil sie Angst vor Schimmel hatte. Am Ende ist er wieder ausgezogen, weil die Frau nicht einsehen wollte, dass sie das nicht darf.

    Ja, aber Du hast ja keinen privaten Vermieter mit zuviel Zeit oder irrationalen Ängsten. Du bist bei einer Wohnungsbaugenossenschaft. Die Leute sind emotional nicht so involviert wie eine alte Frau, die als Altersvorsorge eine einzige Wohnung vermietet: sie betreuen Hunderte Wohnung, und die gehören ihnen nicht.


    Das sind doch 2 völlig verschiedene Paar Schuhe.


    Ich hatte auch mal einen "überfürsorglichen Vermieter" (im Prinzip war das schon Stalking und Diebstahl), aber deswegen schieb ich nicht Paranoia, dass alle Vermieter schrecklich sind und nur vermieten, damit sie in meine Privatsphäre eindringen können.

    Zitat

    Das Umzugsunternehmen wird aber alles so machen, wie du es willst.

    Ich hoffe doch ;-D


    Das letzte Umzugsunternehmen nämlich nicht. Die haben mich am Umzugstag versetzt.. und der Chef musste nach meinem Anruf erst seine Mitarbeiter aus dem Bett klingeln. Dann kamen sie, ohne Scheiss, ohne Werkzeug an. Geschleppt haben sie aber gut. Das wieder Aufbauen von meinem IKEA-Schrank (Selbsterklärend) haben sie so beschissen erledigt, dass ich mir nicht sicher bin, ob der Schrank noch einen weiteren Umzug überstehen wird.


    Diesmal habe ich ein anderes Umzugsunternehmen und.. naja. Es bleibt spanned, werde morgen oder übermorgen berichten ;-D

    Zitat

    Hätte ich Geld dafür, würde ich das auch so machen

    Was meinst du, woher ich das Geld habe ;-) Meine Beziehung ist schon seit mehr oder weniger Anfang des Jahres im Eimer. Seitdem habe ich mir jeden Cent vom Mund abgespart und noch mehr als bisher neben dem Studium gearbeitet. Weil ich eine schöne neue Wohnung wollte und weiß, was das alles kostet.


    Hilft dir jetzt nichts mehr, aber vielleicht irgendwann in hoffentlich ferner Zukunft für deinen nächsten Umzug :)_


    Versuch einfach die Situation jetzt so anzunehmen, wie sie nun mal ist. Mitsamt deiner unsäglichen Familie. Geht vorbei, versprochen! Aber wenn du dich in ein in Tränen aufgelöstes Nervenbündel verwandelst, dann ist da auch niemandem geholfen. Dir selbst am wenigsten ;-)

    Zitat

    Das Umzugsunternehmen wird aber alles so machen, wie du es willst

    Mein Umzugsunternehmen hat meine Kartons genau da hingestellt wo platz war und das war es dann auch. Und du meckerst weil du eine Waschmaschine in den keller tragen musst?


    Ist dir bewusst das der Großteil der Wohnungen gar keinen Aufzug hat? Meine ganzen Sachen, mit Ausnahme der Kisten die das Unternehmen mitgenommen hat sind mühevoll einzeln in den zweiten Stock geschleppt worden, inklusive aller Möbel die ich im Nachhinein bei Ikea gekauft habe.


    Das Leben besteht halt nicht nur aus Zuckerwatte, da muss man dann eben mal mit.


    Und das du keine Sachen in der Wohnung lassen willst finde ich mehr als paranoid. Was meinst du soll man dir da klauen? Bei Wohnungseinbrüchen wird auch seltenst der Fernseher oder sowas mitgenommen, viel zu sperrig. Geld, schmuck, Laptops, Handy .... das ist das Ziel. ich wage aber mal zu bezweifeln das bei dir da so viel zu holen ist das es sich lohnen würde bei dir einzusteigen.


    Also entsoann dich mal, wenn du arbeiten bist oder mal ein Wochenende bei deiner freundin, ist auch keiner in der Wohung der aufpasst ....

    Freu dich doch einfach mal das es voran geht und dein Vater auch einiges abnimmt an Entscheidung. Du verdienst ja nun demnächst auch Geld, ist ja nicht so das du von 100€ im Monat leben musst. Umzüge sind halt immer sehr teuer und werden auch nicht günstiger je größer der Hausstand wird. Aber so ist das im Leben .....

    Waschmaschinen kann man im Normalfall zu zweit heben. Wenn man eine dritte Person hat, dann haut man wahrscheinlich noch nicht mal irgendwelche Ecken ab beim Stiegen runter gehen.


    20 Mal die Stiegen rauf und runter gehen, auch das ist normal. Haben wir alle hinter uns gebracht. Ich habe sogar meine Möbel nach den Maßen des Stiegenhauses kaufen müssen, ein größeres Bett wäre daher zB gar nicht möglich gewesen. Und auf mein Bett habe ich 6 Wochen warten müssen, hab in der Zeit auf einer Matratze am Boden geschlafen. Nicht gerade eine ideale Schlafposition, aber um ehrlich zu sein, wenn man erst mal liegt ists bis zum Aufstehen relativ egal.


    Jeder Umzug hat Tücken, aber die steht man durch und freut sich, wenn man sich nach der Arbeit in seinen eigenen 4 Wänden entspannen kann.


    Und auch ich muss sagen: es wird dir niemand die Bücher, die Bettwäsche oder die Socken klauen (ja, ist übertrieben, ich weiß es selbst). Auch der Tisch deines Bruders ist sicher. All das sind Dinge die für (mögliche) Einbrecher absolut uninteressant sind. Der klaut dir an einem heißen Tag eher ein kühles Getränk aus dem Kühlschrank als ein Buch anzufassen.

    Das Bett schon vorher abzubauen ist absolut sinnvoll. Der Umzugstag ist stressig genug, wenn man da noch abbauen und packen muss, wird das nichts. Und beim Möbel abbauen kann immer mal was schief gehen. Eine Schraube geht nicht raus oder irgendwas geht kaputt und schon ist Stress.


    Ich halte es auch für sinnvoll schon den Abend vorher den Transporter zu beladen, wenn ihr die Möglichkeit habt. Es wird auch so anstrengend genug werden.


    Glaub mir, in deine Wohnung geht niemand rein. Das kann bei Privatvermietern immer mal passieren, aber bei Genossenschaften nicht. Die haben so viele Wohnungen und überhaupt nicht die Zeit da überall reinzugehen. Warum sollten sie das dann bei dir machen. Privatvermieter sind auch eher mal neugieriger, aber bei Genossenschaften ist denen völlig egal, wie es in deiner Wohnung aussieht. Und Einbrecher werden bestimmt nicht deine Bücher klauen. Die interessieren sich für Laptops und Handys, aber nicht für deine Bücher ;-) Die mögen für dich persönlich wertvoll sein, aber Einbrecher sind eher nicht bekannt dafür, dass sie gerne Bücher klauen.

    Seit wie vielen Tagen/Wochen packst du denn Umzugskartons? solange dauert es doch nicht, dann könntest auch mit fahren und hättest danach keinen Grund zu meckern.


    Wir ziehen morgen von der Arbeit um und ich hab meinen Raum innerhalb von 8 Stunden gepackt und alles gesichert und beschriftet und Updates für die Geräte gemacht. Hätte mir auch mehr Zeit gewünscht, ging aber leider nicht. Aber ich kann mir nicht vorstellen das du auch so viel Zeug hast wie da jetzt in Kartons vor mir steht (stolze 40 für so nen kleinen Raum %-| )


    Sei froh um die Hilfe. Mir hat meine Familie auch beim Umzug geholfen und meine Mama wollte auch gerne alles n bisschen anders stellen, aber is ja meine Wohnung und sie hat dann auch eingesehen das es so nicht geht. Sag deinem Vater was du willst und was nicht und lerne dich ein Stück weit durchzusetzen

    Ich überlege gerade, wie viele Waschmaschinen und Trockner ich schon mit meinem Exfreund oder meinem Bruder Treppen rauf und runter getragen habe... Da hebt man sich keinen Bruch. Außer vielleicht als schwaches Püppchen. Ich fand die Möbel immer einfacher als meine Bücherkartons. (Ich habe übrigens etwa 1000 Bücher, die ich bei meinem letzten Umzug alle alleine geschleppt habe. Ich lebe trotzdem noch ;-) )


    Übrigens kann man während des Tragens wunderbar auch mal kurz Pausen machen - nämlich immer, wenn man wieder eine Treppe geschafft hat. Bevor man die nächste in Angriff nimmt, einfach kurz abstellen, verschnaufen und dann geht's weiter.

    Zitat

    Ich muss auch mal zugunsten Deines Vaters Partei ergreifen: Sein Vorgehen macht absolut Sinn. Der Umzug wird lang und anstrengend, was man vorher weg hat, hat man weg. Dazu gehört u.a. die Waschmaschine. Und ja logisch "muss" Dein Bett am Abend vorher abgebaut werden. Da muss sich nur irgendeine Schraube nicht lösen, und die Katastrophe ist am Umzugstag da. (Zitat Taeguk, Seite 147)

    Zitat

    Das Bett schon vorher abzubauen ist absolut sinnvoll. Der Umzugstag ist stressig genug, wenn man da noch abbauen und packen muss, wird das nichts. Und beim Möbel abbauen kann immer mal was schief gehen. Eine Schraube geht nicht raus oder irgendwas geht kaputt und schon ist Stress. (Zitat Maja27, Seite 149)

    Ich dachte kurz, jemand hat genau den gleichen Beitrag noch mal geschrieben. ^^ Mysteriös. Oder Zufall?


    Ansonsten: Absolute Katastrophe. Umzug unter dem Motto: "Dir gehört hier gar nichts" und "Deine Meinung interessiert mich nicht." Entweder ich weine oder rege mich auf und möchte meinen so genannten Vater einfach nur zum Mond schießen. Ob der ernsthaft gerade denkt, er ist ne Hilfe?! Jetzt will er schon noch früher vor dem Umzug noch mal dorthin fahren. Hat das Auto beladen, nicht nur mit irgendnem Bücherregal, sondern auch mit einem anderen kleinen Regal, das in meine Wohnung soll. Welches ich mir erstmal angucken wollte bzw. ausmessen wollte, weil ich nicht weiß, ob das da hin passt. -.- Am Ende darf ich das dann auch wieder runterschleppen, weil ich es loswerden muss. Dann meinte er eigentlich, er will nur Geschirr und andere zerbrechliche Sachen schon mal ins Auto packen. Was macht er?! Packt meine Bücherkartons ins Auto. … Und meine Kartons mit meinen Games und DVDS und so, das kostet bestimmt alles 500€. HALLO?! Oah ey. Und die restlichen Kartons mit den zerbrechlichen Sachen bzw. auch den zerbrechlichen Sachen, die ich noch gar nicht eingepackt habe, lässt er hier. -.- Ich werd hier einfach total übergangen. Und wenn ich mich beschwere, heißt es "Gleich kannst du deinen Scheiß alleine machen."


    Ja, würd ich gerne. Dann muss ich immerhin nicht weinen… x____________x :(v


    Ich war eben beim Zahnarzt und mir wurde gesagt, da sei kein Loch oder die Wurzel sei wohl auch okay, vielleicht kommen die Zahnschmerzen vom Stress. Ich soll doch, wenn ich umziehe, mehr delegieren. Ja, das sagte meine Zahnärztin so. HAHAHA. Ask my father. :°( Das ist doch alles zum Kotzen. Ich hasse es, wenn man einfach an mein Eigentum geht. Ich hasse es, wenn man einfach über meinen Kopf hinweg entscheidet, obwohl mich die Sachen was angehen… - Wofür bezahl ich denn am Ende 200€ oder was dieser scheiß Transporter jetzt kostet, wenn mein Vater die Hälfte schon vorher dorthin schleppt, am Ende ist der Transporter halb leer. Und ach…. absolute Hölle.


    Was anderes:


    Ich frag mich, ob ich was vergessen habe. Ich hab der Bank, meiner Krankenkasse Bescheid gesagt, dass ich umziehe und Adresse mitgeteilt. Nachsendeauftrag habe ich jetzt mal gelassen. Dass ich meinen Wohnsitz dann dort anmelden muss, weiß ich. Da muss ich noch mal anrufen und was nachfragen… Ich muss auch noch bei nem Stromanbieter anrufen… Und was ist eigentlich mit der GEZ? Also diesem Rundfunkbeitrag? Das fiel mir eben ein. Jaaa, ich habe gegoogelt. Da muss ich doch auch anrufen oder mich online anmelden… oder?...

    @ redblue

    Das dauert halt bei mir. Wenn man dann zwischendurch auch noch zu wenig Kartons hat und noch mal los muss und so… Aufräumen muss ich ja auch… und dann dauernd dieses Theater. :(v

    @ Hinata

    Er macht ja auch gerade weitesgehend nur Mist. Ich darf mich nur aufregen. -.- Wieso kann man nicht warten, bis ich die zerbrechlichen Sachen alle eingeräumt habe und DANN diese Kartons ins Auto tun? Wieso meine Bücher und alles? -.-


    Dann sind die Bücher schon vor mir da und die anderen zerbrechlichen Sachen gehen beim Transport kaputt.


    Besten Dank auch. :(v

    @ StatusQuoVadis

    Ich krieg aber keine BAB oder sonstwas. Also muss ich mich doch da anmelden?