Gerade bei den ehemaligen Staatsbetrieben war es wohl recht häufig so, dass die Beamten nach der Privatisierung mit Beihilfe und der "zuständigen" Restkostenversicherung nur auf 90% kamen.


    Und wenn die Beihilfe dann nur maximal den 2,3-fachen Satz trägt, bleibt man da doch auf einer gewissen Summe sitzen, wenn die Ärzte den 3,5-fachen Satz kassieren.


    (Das war jetzt aber aufgeschnappter Buschfunk ohne Gewähr auf absolute Richtigkeit, würde aber einiges erklären.)

    Zitat

    Das einzige worüber man meckern KÖNNTE wäre eben erstmal das auslegen.

    Selbst das kann man umgehen. Man hat ja auch immer eine bestimmte Zeit solch eine Arztrechnung zu bezahlen. Ich habe es, als ich noch privat versichert war, immer so gehandhabt, dass ich erst die Rechnungen eingereicht habe bei der Versicherung und der Beihilfe und erst als die Kosten erstattet waren habe ich die beim Arzt bezahlt. Das kommt zeitlich gut hin.


    Da sieht man auch direkt, was man zurück bekommt und hat dann einen guten Anhaltspunkt, was von der Rechnung wirklich bezahlt werden "muss". Die Beihilfe hat da schon ein ganz gutes Auge, was auf einer Rechnung gerechtfertigt ist und was übertrieben ist. Entsprechende Posten, die die Beihilfe nicht übernommen hat, habe ich dann beim Arzt angesprochen und mussten zumeist dann auch von mir nicht bezahlt werden.

    Ich hab dann, wenn es so weit ist, weil mein Vater es so wollte, noch irgendne Zusatzversicherung von seiner KK. … Keine Ahnung, was die alles bezahlt, also ob die dann z.B. eventuelle Kunststofffüllungen in den Backenzähnen bezahlt oder so. Mit Amalgam habe ich bisher keine Erfahrungen … Weiß ehrlich gesagt nicht, ob das eher kontraproduktiv ist. Dann meckert er ja weiter rum.


    Ich weiß nicht, wie das mit Brillen ist. Die muss man doch eh oft selbst bezahlen. Ich glaube, die KK bezahlte bisher einen kleinen Teil und den Großteil muss man selbst blechen …

    @ redblue

    Beziehst du dich jetzt auf meinen Beitrag von der Seite davor? Falls ja: Wenns so gut gemeint wäre, müssten ja nicht irgendwelche Mods schon wieder Beiträge löschen. Und dann über mich "herzuziehen" von wegen: "Ja, Yuna macht doch eh ihre Eltern fürs Essen verantwortlich, denkt bestimmt eh nicht dran" etc. find ich nicht gerade nett.

    @ chrissylay

    Soweit ich weiß, ist die KK meines Vaters aber nicht zu 100% privat, sondern eher so nen Zwischending. Oder so. Ich hatte da bisher nie viel mit zu tun, ich krieg immer nur das Gemeckere mit. Er muss oft irgendwas dazu zahlen. Und sei es, wenn es dann von 200€ 20€ oder so sind. ??Aktuell ärgert er sich mit meinem Zahnarzt wegen dem 3,5fachen Satz rum und die KK bezahlt das so nicht, er müsste sonst 60€ selbst bezahlen und das will er nicht. Deswegen ruft er oft bei Ärzten an, damit die genauere, personenbezogene Begründungen schreiben, damit die KK das bezahlt. … Bei meinem Bruder hat er auch oft gemeckert.??

    Man kann es sich halt auch schwerer machen. Ich sehe da das Drama-Potential nicht nur bei Yuna, sondern auch beim Vater. Scheint in der Familie zu liegen. ;-D Anstatt bei jeder Rechnung bzw. jedem Arztbesuch ein Drama zu veranstalten, wie es der Vater tut, könnte man auch einfach beispielsweise o.g. Vorgehensweise an den Tag legen oder erst einen Kostenvoranschlag verlangen (bei aufwändigeren Sachen) und diesen einreichen und schauen, was übernommen wird. Normale Arztbesuche bzw. Routinesachen werden ja anstandslos von der Versicherung/Beihilfe übernommen. Aber da wird dann anscheinend lieber jeder Arztbesuch zur Staatsaffäre hochstilisiert. Kein Wunder, dass Yuna ähnliche Verhaltensweisen an den Tag legt.

    Einen 1-Personen-Haushalt zu übersiedeln ist jetzt auch kein riesengroßer und nur schwer zu bewältigender Berg, oder?


    Ich bin sicher kein strebsamer und fleissiger Mensch.


    Aber Kartons und Plastiksäcke packen: effektiv 1 Tag.


    Übersiedeln: 1/2 bis vielleicht ein ganzer Tag.


    Putzen: 1 Tag (wenn die Vormieter Schweine waren und man alles desinfizieren möchte ;-D )


    Einräumen: 1 Tag


    Und da habe ich nebenbei noch Zeit im Internet zu surfen, zu arbeiten und mit dem Hund zu gehen ;-D

    @ Yuna:

    Hör auf zu weinen, ehrlich. In der Häufigkeit ist das, auch in Stresssituationen, kein altersangemessenes Verhalten.


    Alleine zu wohnen ist, auch wenn es erst mal zwischen Kartons und Chaos ist, herrlich. Ehrlich! Ich habe, sobald mein Zeug hier und die Haustüre zu war, erst mal einen himmelhohen Freudensprung gemacht x:) x:) x:)

    Ein Umzug ist immer mit viel Arbeit und Stress verbunden.


    Besonders wenn es der allererste Umzug ist (auch wenn da natürlich viel weniger Kram zu übersiedeln ist, als wenn man schon jahrelang in einer eigenen Wohnung lebt und sich noch viel mehr Sachen angesammelt haben.... ;-)


    Aber es ist nunmal eine nervliche Belastung.


    Aber Kopf hoch, liebe Yuna, das schlimmste ist jetzt überstanden. Bald hast du es geschafft und hast dein eigenes Reich!

    Zitat

    Und wenn die Beihilfe dann nur maximal den 2,3-fachen Satz trägt, bleibt man da doch auf einer gewissen Summe sitzen, wenn die Ärzte den 3,5-fachen Satz kassieren.


    (Das war jetzt aber aufgeschnappter Buschfunk ohne Gewähr auf absolute Richtigkeit, würde aber einiges erklären.)

    Nein, das ist schon so. Vielleicht hatte Arya da einen netten Arzt oder bei dem Jugendbonus. Als ich privat versichert war, war ich den größten Teil ohne Einkommen (minderjährig usw), und Du kannst drauf wetten, dass es einen Arzt nicht geschert hat, ob mein Papa nur den 2,3fachen Satz vom Arzt bekam.

    Zitat

    dass es einen Arzt nicht geschert hat, ob mein Papa nur den 2,3fachen Satz vom Arzt bekam

    Kommt auf die Ärzte an. Ich war jahrelang im studentischen Tarif privat versichert und der zahle nur den 1,3fachen Satz ambulant und 2,3fach stationär.


    Da bin ich mit meinem merkblatt von der KK beim ersten Termin bei den Ärzten hingegangen, habe das erklärt und ganz direkt gefragt ob es möglich ist das sie das 1,3fach abrechnen können.


    Mir ist nur ein arzt begegnet der es nur widerwillig gemacht hat. Und zu dem bin ich nie wieder hin. Alle meine anderen Ärzte (von HA, über Orthopäde, bis hin zu Gyn un Zahnarzt) habe alle direkt gesagt st kein Problem. Das wurde in der Akte notiert und fertig.


    Und wenn die Rechung dann ambulant mal 2,3fach ausgefallen ist habe ich da angerufen und um korrektur gebeten.


    War kein Problem. Man muss halt nur mit den Ärzten sprechen. Und das kann man auch wenn Ärzte 3,5fach abrechnen. Wa ich im pbrigen nur einmal erlebt habe.


    Da habe ich da angerufen, das geklärt und dann wurde das geändert und fertig.


    Aber ich gehe mal nicht davon aus das Yuna den Ärzten sagen würde das die KK nur 2,3fach zahlt und ob sie es so abrechnen können. Sie traut sich ja nicht mal den Arbeitgeber nach einem Fimenticket zu fragen ...


    Aber genau das ist es, sprechenden Menschen kann geholfen werden. Und mehr als ein NEIN als Antwort gibt es ja nicht

    Zitat

    Aber ich gehe mal nicht davon aus das Yuna den Ärzten sagen würde das die KK nur 2,3fach zahlt und ob sie es so abrechnen können. Sie traut sich ja nicht mal den Arbeitgeber nach einem Fimenticket zu fragen ...


    Aber genau das ist es, sprechenden Menschen kann geholfen werden. Und mehr als ein NEIN als Antwort gibt es ja nicht

    Was ja auch bald egal ist, da sie ab 1.8 eh gesetzlich versichert ist... bzw 3.8...


    Im allgemeinen würde ich ihr aber empfehlen sich ein etwas dickeres Fell zu zu legen und nicht wegen Kleinigkeiten anfangen zu weinen, Chefs sehen das sicher auch nicht gerne.

    Ist das schon wieder alles ein Theater. Falls es wen interessiert: Hälfte oder so meiner Sachen sind in der Wohnung, auch wenn mir nicht wohl dabei ist. Jaaaa, ich hab vieles davon hoch getragen, auch den einen kleinen "Tisch" zusammen mit meiner Mutter. Dafür ist mein Vater mit dem Rollbrett und Aufzug los und hat die WaMa nach unten befördert und angeschlossen. Jetzt muss ich erstmal gucken, was ich für Waschmittel brauche und so… Null Ahnung.


    Und neiiin, ihr sollte mir jetzt nicht schreiben "Du brauchst Weichspüler!" "Nimm Persil!" oder so etwas, das gibt dann auch wieder nur Diskussionen a la "Wieso weißt du das denn nicht?", ich find das auch alleine raus. …


    Was mich gerade aufregt, ist das Theater mit dem Internetanbieter. Jetzt wurde das Paket mit der Hardware schon viel früher versendet und da ich nicht will, dass das bei irgendnem Nachbar landet, habe ich das an nen Paketshop umgeleitet bzw. der Hotline gesagt, sie sollen das machen. Hoffentlich passiert das auch. Außerdem gibt’s jetzt auch schon wieder Probleme mit dem Technikertermin und ich darf schon wieder allen Leuten hinterher telefonieren. …. ICH kann immer, nur die anderen alle nicht. Das ist echt blöd. :-(


    Wie macht ihr das denn, wenn ihr was im Internet bestellt und wo wohnt, wo viele Leute wohnen? Direkt an einen Paketshop liefern? Ich will doch nicht, dass meine Ware bei irgendnem fremden Nachbarn landet, nachher macht der die auf bzw. sie ist weg. …


    Können mir vielleicht "die Leute aus der Nähe" (ihr wisst schon, keine Namen nennen) mal sagen, welchen Stromanbieter sie haben? Ich habe meinen Vater gefragt, aber der hat da nicht so die Ahnung. Oder ist das egal? Kann man auf jeden Fall den Stromanbieter wieder loswerden, wenn man ins Elternhaus zurückzieht? Ich les immer was von 12 Monaten Vertragslaufzeit... Aber das ist doch keine Mindestlaufzeit oder?

    Zitat

    Da denkt man, man kann einiges von Nutzen aus diesem Faden ziehen , aber nix is.

    Das klingt schon wieder so, als wäre das meine Schuld. Ist doch mein Faden. So lange er MIR irgendwie hilft, ist es doch okay. …

    Zitat

    Aber ich gehe mal nicht davon aus das Yuna den Ärzten sagen würde das die KK nur 2,3fach zahlt und ob sie es so abrechnen können. Sie traut sich ja nicht mal den Arbeitgeber nach einem Fimenticket zu fragen ...

    … Meistens (!) gehen die Rechnungen an meinen Vater bzw. wenn die an mich gehen, seh ich leider nur, was das alles kostet… Oft krieg ich auch "nur" mit, wie mein Vater meckert. Ich habe absolut keine Ahnung, was für Sätze die KK bezahlt und was nicht, ich habe mit denen auch noch nie telefoniert, das macht alles mein Vater, der muss das ja auch einreichen und bezahlen. Wieso sollte ich dann mit den Ärzten wegen irgendwas diskutieren? … Weiß ich ja gar nix von. … Ach Leute. Und Melli, ich habe danach gefragt. ...