Bei mir wurden die Bücher in der Berufsschule bezahlt und mache dir keinen Stress mit dem Haushalt. Keiner ist anfangs perfekt.


    Ich habe mich mit einigen Müttern unterhalten, die stets verzweifelt waren, weil ihre Kinder extrem unordentlich waren, als sie auszogen. Aber aus allen ist etwas geworden. Das muss sich erst einpendeln ;-) Bei manchen dauert es Jahre, aber auch sie bekommen es auf die Reihe. Jeder kann sein eigenes Tempo leben.

    das mit dem müde pendelt sich wirklich noch ein und wird bestimmt noch besser. auch wenn du wieder einen geregelten rhytmus hast und der körper sich gewöhnt hat.


    Wir mussten keine Bücher selber kaufen in der Berufsschule zum Glück. Viele Bücher haben wir sowieso nicht gehabt.


    Was willst du denn wissen. Wenn man dir helfen kann kannst gerne ne PN schicken.


    Ist doch nett das sie immer was bringen. Aber kann dich da verstehen, manchmal hat man auch was zu erledigen und würde das gerne machen oder halt einfach ein ruhiges Wochenende verbringen. Aber sie kommen bestimmt nur am Anfang so oft, das wird sich dann auch noch ändern.

    Ja... dass ist alles wirklich nicht so schlimm wie es jetzt noch aussieht.


    Ach ja, Thema Müdigkeit. Wenn du erst um 1 Uhr ins Bett gehst - weil du ja noch was vom Tag haben willst - und dann um 6 Uhr 45 aufstehst, wären das nicht mal 6 Stunden Schlaf. Ich weiß nicht wie es anderen geht, aber ich wäre dann nicht ausgeschlafen, schon gar nicht für einen geistig anstrengenden Ausbildungstag. Ich könnte mich da auch nicht dran gewöhnen. Aber da tickt natürlich jeder anders. Ich wäre um spätestens 23 Uhr im Bett...

    @ Yuna

    Zitat

    Ich muss da meinen Rhythmus noch finden. Ich muss auch "erst"/schon (verglichen mit der Zeit davor) um 6:45uhr aufstehen.


    Wenn ich, je nachdem, gegen halb 7 oder so zuhause bin, will ich ja auch nicht um 23uhr oder so schon ins Bett.

    Auch wenn das "nicht deins" ist, solltest du es versuchen. Dir und deiner Gesundheit/Aufmerksamkeit zuliebe.

    Zitat

    Ach ja, Thema Müdigkeit. Wenn du erst um 1 Uhr ins Bett gehst - weil du ja noch was vom Tag haben willst - und dann um 6 Uhr 45 aufstehst, wären das nicht mal 6 Stunden Schlaf. Ich weiß nicht wie es anderen geht, aber ich wäre dann nicht ausgeschlafen, schon gar nicht für einen geistig anstrengenden Ausbildungstag. Ich könnte mich da auch nicht dran gewöhnen. Aber da tickt natürlich jeder anders. Ich wäre um spätestens 23 Uhr im Bett...

    Man muss halt Prioritäten setzen: Entweder ausgeschlafen bei der Ausbildung antanzen, oder "was vom Tag haben", erst weit nach Mitternacht ins Bett gehen und dafür unausgeschlafen im Ausbildungsbetrieb erscheinen und Nachmittags Durchhänger haben. zzz Eigentlich sollte die Sache ja klar sein. ":/


    Yuna, wie hast Du Dich sonst so eingelebt? Fühlst Du Dich in %Stadtname und Deiner Wohnung schon ein wenig heimisch? Hast Du Dich schon in %Große Nachbarstadt umgesehen?


    Und lebt Deine Waschmaschine noch?

    Ich hatte auch immer Phasen, wo es mir auf den Keks ging, dass man keine Zeit für sich selbst hat. Da bin ich auch recht spät ins Bett gegangen. Das ging dann so ein, zwei Wochen und dann wars mir den Schlafmangel nicht wert. Zwischendrin war ich auch phasenweise so kaputt, dass ich um 20 Uhr ins Bett gegangen bin. Dazwischen war alles normal und dann kam die nächste Phase. Das pendelt sich ein. ;-D

    Yuna muss nicht täglich Bericht abgeben, weil hier offenbar schon jemand auf Antwort wartet.


    Das mit der Arbeit muss sich einpendeln. Es ist viel Neues und da geht man anfangs oft später ins Bett. Schlimm finde ich das nicht. Ist doch jedem selbst überlassen. Einer braucht 12 Stunden Schlaf, dem anderen reicht wenig Schlaf. Es darf zum Glück jeder so leben, wie er möchte.

    Ochja.. Ist ja nett, dass mal jemand fragt. Also eigentlich ist alles ganz gut. Wie gesagt: Nette Leute usw. Mir ist nur etwas langweilig ab und zu. ;-D Es ist oft recht monoton und wenn man dann so Aufgaben hat, die eher weniger fordernd sind und man macht das stundenlang, nunja… ^^ Aber ist glaube ich besser, als wenn es total stressig ist. … (Aber hoffentlich ändert sich das noch.) Und es ist nicht mehr so lange, bis die Berufsschule anfängt, dann habe ich ja etwas Abwechselung. Wobei ich mir da auch wieder Sorgen mache, weil wer weiß, wie das da so ist. :-/ Wieder alles neu, ich kenn keinen, dann noch >Schule<, ohgott. :-( Habe Angst vor den Fächern… Nach längerer Zeit dann wieder Unterricht haben zu müssen is schon hart… eventuell dann auch noch in Fächern, von denen ich mir gewünscht hätte, ich hätte sie nie wieder. Ohweh… Naja, mal gucken. Hoffentlich sind die anderen Mitschüler wenigstens nicht so … doof. ^^ ;-D Und sonst… joah. Man kommt irgendwann nach Hause, der Tag ist rum, dann ist da noch der Haushalt und mh, das wars dann und alles geht wieder von vorne los. Auch nicht so spannend. Mir fehlt so nen bisschen was. Eigentlich wollte mich ja jemand besuchen, aber das wird auch erstmal nix, weil "ich muss ja immer arbeiten". Ja, hahaha… Besagte Person studiert und ist weit weg … naja. ^^ - Vielleicht sollte ich es mal auf die Reihe bekommen, am WE mal raus zu gehen und mir die Stadt anzugucken oder so etwas. Naja… mal sehen. Eventuell fahr ich bald, "aus gewissen Gründen", mal in meine Heimatstadt wieder, dann kann ich auch zu meiner Lieblingspizzeria… ^^