Hallo Leute :-) ,


    Ich wollte jetzt nicht nen neuen Thread eröffnen und dachte mir, der hier sei ja noch gut... ;-D Ich hoffe, das ist okay. ^^ Ich muss mich mal etwas ausheulen/ausjammern... :(v


    Berufsschule ist zwar echt stressig, weil Blockunterricht so gar nicht meines ist, aber muss ich wohl mit leben. So lange die Ausbildung (noch) Spaß macht, ist ja alles okay.


    Was mich gerade weitaus mehr Nerven kostet, ist meine Wohnsituation. Es ist wirklich furchtbar. Gerade lieg ich mit Laptop im Bett und habe Kopfhörer auf, weil irgendwer schon wieder Musik an hat. Es ist wirklich die Hölle, wie hellhörig diese Bude hier ist. -.- Ich hab das Gefühl, die Wände sind aus Pappe. Ich bin zwar ein sehr geräuschempfindlicher Mensch und habe sehr gute Ohren, was die Sache nicht gerade einfacher macht, aber man hört hier wirklich alles. Es ist nen Altbau, ich glaube auch noch aus den 60ern oder 70ern.


    Die sind wohl generell sehr hellhörig. Hätte mir das mal vorher jemand gesagt. ... Ich glaube auch nie wieder jemandem, wenn er sagt, es sei nicht hellhörig. ... :( Ich habe schon zich mal meiner Nachbarin einen Zettel geschrieben, zuletzt erst vor ein paar Tagen und ihr mal aufgezählt, was ich denn alles mitbekomme und ob sie nicht wenigstens nach 22uhr leise sein kann, damit ich schlafen kann... Außerdem ist nach 22uhr


    ja auch Nachtruhe... Aber man hört hier einfach alles. Wie jemand die Gardinen zuzieht, Türen zumacht, hustet/niest (auf irgendner Seite wohnt ein älterer Mann, der dauernd am husten ist, wenn ich genau hinhöre....) - Wenn es bei mir komplett ruhig ist, weil ich halt schlafen will oder lernen muss oder einen Buch lesen will, kann ich sogar hören, wie meine Nachbarn sich unterhalten! Manchmal versteh ich sogar, was sie genau sagen ... Das kann es doch echt nicht sein. Da mache ich mir dann manchmal schon Gedanken, wenn in der Nachbarwohnung jemand "aua" und "ich will nicht" schreit.... :-/ Das würde ich alles lieber nicht mitbekommen, das geht echt an die Substanz. Die Person, die über mir wohnt, hört manchmal nachts um 2-3uhr Musik oder hat den Fernseher laut an oder was das ist, weswegen ich dann nicht schlafen kann. Ich weiß auch nicht, warum man zu dieser Uhrzeit in solch einer Lautstärke das machen muss. Da hatte ich eines Nachts mal geklingelt, wo mir aber niemand aufmachte, dann habe ich einen Brief geschrieben, danach war erst mal Ruhe, aber jetzt fängt das wieder an … Sonntagmittags wurde ich neulich auch wach, wo ich eigentlich ausschlafen wollte, weil über mir laut irgendwas lief... :( Es ist echt schlimm... :-( Ich habe mit der Hausverwalterin neulich geredet und mich beschwert und sie will wohl mit irgendjemandem reden... Ich habe wenig Hoffnung. …


    Das hat ja auch alles Auswirkungen auf mein Verhalten. Vorhin stand ich in der Küche und habe was püriert und dachte mir so, ob meine Nachbarin wohl gleich rüber kommt und sich beschwert. Oder ich habe heute, mit einer gewissen Schadenfreude, mal Staub gesaugt, weil ich ganz genau weiß, dass man den Staubsauger hört, ich höre den von der Nachbarin ja auch und beschwere mich nicht, weil man muss ja staubsaugen und kann das echt niemandem verbieten... Aber dann dachte ich mir, vielleicht merkt sie dann mal, wie laut das alles ist. (Nicht falsch verstehen, ich musste saugen, ich habe jetzt nicht gesaugt, um nur Lärm zu machen^^). Oder wenn ich den Fernseher anhabe oder selbst Musik höre frag ich mich, ob das schon zu laut ist und jemand etwas mitbekommt... Man wird ja irgendwie total gehemmt in seinem Handeln.


    Das ist wirklich ne Katastrophe. Habt ihr auch schon mal in so ner hellhörigen Mistbude gewohnt? Was habt ihr gemacht? Wie lange habt ihr es ausgehalten und seit dann wieder ausgezogen?^^ Ich habe mir jetzt schon Ohropax besorgt, für den Notfall.... :-|


    Und dann ist hier auch noch dauernd irgendwas nicht in Ordnung bzw. kaputt. Eine bestimmte Sache zieht sich jetzt schon über Monate hin... Das ist alles echt belastend. Am liebsten würde ich sofort wieder ausziehen. Aber ich habe a) nicht wirklich Geld b) gibts kaum freie Wohnungen hier bzw. Region Hannover/Hannover selbst ist ja so teuer und die Mietpreisbremse kommt ja wohl auch erst eventuell dieses Jahr oder 2017 oder so..... und c) habe ich auch nicht den Nerv, schon wieder umziehen zu müssen, ich wohne hier ja erst ein halbes Jahr.... Aber 3 Jahre in dieser Bude halte ich definitiv nicht aus. Mein Vater sieht das auch so. ^^ Und die Sache ist ja auch die, da das hier eine Genossenschaftswohnung ist, bekomme ich die Genossenschaftsanteile auch erst nach einem Jahr wieder. … Das heißt dann, das Geld fehlt mir dann für eine Kaution usw. Auch blöd. …. :-|


    Schlimm alles. Ich musste mich mal ausweinen. Wie gehts euch so?^^

    Ich habe auch eine Nachbarin die stänig und immer Krach macht. Ich habe es ihr schon oft gesagt, Zettel geschrieben, der Vermieterin gesagt - ich habe es aufgegeben. Die Information kommt nicht an %-|


    Ansonsten ist es im Haus ruhig, abends schlafe ich mit Ohropax wenn es mir zu laut ist.


    Vermutlich wird dir langfristig nur ausziehen bleiben, denn augenscheinlich ist es ja nicht nur ein Nachbar oder zwei, sondern eben die Bauweise.


    Anfang war ich auch sehr pingelig weil ich Angst hatte zu laut zu sein, da bin ich nicht mehr nach 22 Uhr duschen gegangen, hatte ein schlechtes Gewissen wenn was runter gefallen ost, wusste nicht ob ich Sonntags Mittags Staubsaugen kann etc.


    Mittlerweile ist es mir wurst, das sind halt normale Wohngeräusche und runterfallen kann halt immer mal was. Die über mir rennt mit Vorliebe mit Absatzschuhen duch die Bude (oben ist überall Laminat :=o ) oder sie schiebt Möbel. Dem Geräusch nach hat sie gestern erst wieder die Küche ins Bad verlegt ]:D


    Heute musste ich einiges an Löchern bohren, fand ich schade für sie, denn sie war bis Nachts unterwegs und wollte ausschlafen ]:D


    Pech ;-D


    Wenn du dich unwhl fühlst schau dich nach was neuem um, evtl. auch Neubau, das ist meist nicht so hellhörig.


    Wünsche dir viel Erfolg

    Danke erst mal. Aber: Es ist doch nicht normal, dass man von seinen Nachbarn alles mitbekommt oder? Wenn jemand hustet? Oder sich unterhält? Und wie gesagt: Wenn es ganz ruhig ist (nachts), verstehe ich genau, was gesagt wird!!! Jetzt habe ich ja Angst, wenn ich mal Besuch bekomme, mich mit ihm lauter zu unterhalten, weil der Nachbar alles mitbekommt. Oder nachts auf die Toilette zu gehen, weil man dann die Spülung hört… Oder solche Sachen. Da hat man ja gar keine Privatsphäre. :-(

    @ Ernalein

    Ja, nach was Neuem umschauen ist halt nicht so einfach… :l Außerdem muss ich ja auch diese blöde dreimonatige Kündigungsfrist einhalten…

    @ ms92

    Man kann im Internet gucken, was frei ist und da gibt es kaum was. Hier im Haus selbst zu wechseln macht ja keinen Sinn, ändert ja nicht wirklich was und die Probleme, dass es ewig dauert, bis Sachen mal repariert werden, bleiben dann ja auch bestehen. …

    Vielleicht würde es ja schon ein bisschen helfen entweder ins Erdgeschoss oder in das oberste Stockwerk des Gebäudes umziehen zu können. Ich würde auch mal mit der Genossenschaft sprechen. Wenn du in eine andere Wohnung dieser Genossenschaft umziehen würdest bräuchtest du ja vielleicht keine Fristen abzuwarten.


    Altbau kann sehr hellhörig sein, muss aber nicht. Offensichtlich hast du leider Pech gehabt. Das war aber nicht deine Schuld. So lange hält man sich bei einer Besichtigung ja nicht in der Wohnugn auf um zu hören ob man seine Nachbarn beim Bettsport zuhören kann.


    Ich würde mich allerdings nicht zurückhalten was normale Haushaltstätigkeiten angeht. Und wenn du außerhalb der Ruhezeiten eben Staubsaugen willst dann nur zu. Und Abends duschen oder Toilettenspülung? Nehmen andere denn darauf Rücksicht? ;-)


    Solange du mit deinen Freunden in der Wohung nicht den nächsten Terroranschlag planst würde ich mir da auch keine Gedanken machen.


    Erst wenn du bemerken solltest das jemand bewusst mithören möchte...

    Ich würde auch mit der Genossenschaft sprechen, vielleicht stehen auch gar nicht alle Wohnungen im Internet. Und die Kündigungsfrist kann man ganz einfach "umgehen", wenn man selbst einen Nachmieter präsentiert, der die Wohnung früher nimmt ;-)


    Übrigens finde ich, du klingst viel erwachsener als noch vor ein paar Monaten, das freut mich total für dich! :-D @:)

    würde auch bei der Genossenschaft nachfragen, nicht alle Wohnungen sind immer gleich online und dann haben die das auch auf dem Schirm das du etwas neues suchst. Vielleicht denken sie dann an dich und geben dir bescheid.


    Ich selbst wohne auch in einem Haus aus den 60igern aber im Erdgeschoss. Also im Schlafzimmer, direkt neben dem Treppenhaus hör ich ab und zu mal was. Im Wohnzimmer hör ich meine Nachbarn auch öfter mal reden, verstehe aber nicht was sie sagen. Hast du denn mal mit denen mit der Musik persönlich geredet?

    Liebe Yuna,


    ich kann gut nachfühlen, wie Du Dich fühlst. Mein Auszug von Zuhause führte vom Land (meine Eltern wohnten in einer schönen Siedlung in einem Einfamilienhaus) in Deine Stadt. Die Wohnung, die wir besichtigten war eine schöne Wohnung einer dort ansässigen Genossenschaft. Leider habe ich die Wohnung nur sonntags besucht - da war alles schön ruhig.


    Und als ich dann eingezogen war hab ich das Drama bemerkt: Die Bushaltestelle fast vor der Tür ist zwar schön, aber dass die Busse bis 1:00 Uhr und wieder ab 05:00 Uhr fahren habe ich nicht bedacht. Und es war ein schöner Altbau - die Bausubstanz war entsprechend schlecht. von oben hörte ich genau, wo die Nachbarin langging. es war einfach hellhörig. Meine zweite Wohnung war auch sehr hellhörig, auch wenn sie in einem anderen Stadtteil lag :-( . Dort bin ich schließlich ausgezogen, weil bei der Renovierung der Wohnung über mir ein neuer Belag verlegt wurde, so dass ich alle Geräusche gehört habe. Besonders das aktive Liebesleben der neuen Mieter hat mich gestört.


    Ich glaube, man kann nie ausschließen, dass man bei der Wohnungssuche Pech hat und den Missstand erst hinterher entdeckt. Irgendwas ist immer nicht so, wie man es sich wünscht (und wenn es die Miete ist :-/ ).


    Wie löst Du Dein Problem? Mein Vorschlag ist, versuche mit den anderen zu sprechen und sie höflich darauf hinzuweisen, dass Du viel von ihrem Leben mitbekommst, obwohl Du es nicht möchtest. Schau mal, ob die Hausordnung eine Handhabe für Dich hergibt. Dann kannst Du auf die Einhaltung bestehen und ggf. den Vermieter bitten, die Nachbarn darauf hinzuweisen.

    Ohgott Leute... Ich wende mich gerade mal hilfesuchend an euch. Bin gerade echt voll fertig, ich bin ja eh so sensibel und sitz hier gerade weinend. :°( So ein Scheiß. ??Der "Vorfall" ist jetzt auch schon 2h her, weil zwischendurch gerade noch was anderes passiert ist, was nichts mit mir zu tun hatte, mir aber auch nur noch mehr Angst macht. Hat auch mit den Nachbarn zu tun, ziemlich unschön.??


    ??Dass es hier total hellhörig ist, sagte ich ja schon. Und dann war ich eben ziemlich irritiert, weil die Musik so gut verständlich, aber nicht laut war (also ich verstand sehr deutlich den Text, es dröhnte aber nicht...) und wollte nebenan mal nachfragen, ob man da irgendwas... gemacht hat. Mit der Wand oder die Anlage verstellt oder was auch immer. Und naja, die Person war alles andere als nett zu mir. Ich hätte ja geschrieben, dass man erst ab 22uhr ruhig sein soll und es sei noch nicht 22uhr. (30min früher war es). Außerdem würde der andere Nachbar ja auch laut Musik hören, es war der von gegenüber gemeint, aber da meinte ich, den würde ich nicht direkt hören. Ist auch so. Dessen Musik höre ich nur, wenn ich hinter der Wohnungstür stehe bzw. durch den Flur draußen gehe. Da ist noch ein Flur zwischen und 3 Türen. Aber ich glaube, das hat die Person nicht verstanden... Und dann kam das, was mich halt zum weinen gebracht hat. Die Person meinte, ich hätte ja auch noch andere Dinge erwähnt und sie würde sich das nicht gefallen lassen.(Ich habe ja Zettel geschrieben). Ich soll halt aufs Land ziehen, wenn ich nicht mit Menschen klar komme... und dann habe ich sie nur kurz angeguckt... Habe Angst bekommen bzw. hatte auch keine Lust auf Konfrontation und dann habe ich mich umgedreht und bin gegangen... und dann rief sie halt noch: "Wenn das noch mal passiert, zünde ich dir die Bude an."??


    :|N ... Deswegen stand ich dann doch eben im Dunkeln weinend und verzweifelt in der Wohnung. Ich muss hier echt weg. Nur: Wohin? Es gibt so wenig Wohnraum und es ist alles so teuer. Dann die Sache mit der Kaution, die Anteile hier und so kriege ich ja auch erst nach einem Jahr wieder... und dann wieder umziehen und alles... Internet anmelden... und vor allem die dreimonatige Kündigungsfrist. :l Das macht ja alles nur noch komplizierter, wenn man die einhalten muss... So hatte ich mir das nicht vorgestellt, aber hier ist es wirklich schlimm. Vor allem macht mir das jetzt Angst. Der Person möchte ich echt nicht mehr über den Weg laufen und etwas zu sagen, traue ich mich jetzt auch nicht mehr. ...


    Und jetzt? :( Wieso kann denn nicht einfach einmal etwas gleich bzw. langfristig gut laufen? :( Es war doch schon alles so schwierig. Wo bin ich hier nur gelandet... Habe jetzt auch ne Stunde gebraucht, um das hier zu Ende zu schreiben, weil ich mich zwischendurch erst mal sammeln musste. :-(

    Hey, hab gerade die letzten Seiten deines Fadens gelesen.


    Gib bloß nix auf das dumme Gelaber ??Wohnung anzünden??, ist eh nur heiße Luft, kenn solche Typen auch, die gleich ausrasten, wenn man sich mal beschwert.


    Ansonsten musst du aber mit Krach lernen zurechtzukommen, ist halt so zur Miete mit anderen Leuten im Haus. In meiner Studentenbude war nie Ruhe und jetzt in meiner Wohnung hier hab ich auch das "Glück" ne lärmende Nachbarin zu haben. Viel machen kann man da leider nicht, wenn Reden nicht hilft. Und Umziehen!? Na ja, kannst überall wieder Pech haben. Heute sind viele Menschen sehr rücksichtslos, also ohne Eigenheim keine Sicherheit auf Ruhe.


    Ich hab mir nun mit guten Kopfhörern geholfen, so kann ich ohne Störung Musik hören, fernsehen, selbst Musik machen, ohne dass mich ihr Gepolter nervt. Und wenn ich schlafe, nehme ich Ohropax (die Schaumstoffdinger sind super :)^).


    Ach, ich wohn im Moment übrigens ländlich, hier sind die Mieter aber auch nicht leiser ;-). Ein Irrglaube, dass das grundsätzlich der Fall wäre.

    Yuna, lass Dich nicht irre machen!


    Der Nachbar ist entweder Choleriker - oder der hat sich gedacht "Das ist so ein kleines Mädchen, dem mache ich mal ordentlich Angst und dann kriege ich nie wieder so doofe Zettel".


    Kontakt meiden würde ich an Deiner Stelle aus, aber von einem Tag auf den anderen fluchtartig die Wohnung verlassen wollen, das musst Du nicht. Der meint das nicht ernst. Der will Dir nur Angst machen.


    Ich nehme zu Schlafen immer Silikon-Ohrstöpsel, die finde ich besser als Schaumstoff, die passen sich genau dem Ohr an. Ich schlafe auch fast immer mit Ohrstöpseln.