Weißt du Yuna, du machst einen Denkfehler. Du scheinst davon auszugehen das du Interesse bekundest und direkt die Wohung bekommst.


    Ich lese immer nur wenn und wäre un hätte.


    Du hast noch nicht eine Wohung angeschaut, du hast keine Ahnung wieviele Interessenenten auf eine Wohung kommen.


    Hast du denn auch schon mal nachgedacht was passiert wenn du weiter so penibel bist und die Rosinen rauspickst aber du Absagen für die Wohung bekommst die du dir ausgesaucht hast? Was machst du denn dann?


    Du musst mal langsam anfangen mehrgleisig zu fahren. Und vor allem du rechnest jetzt schon mit spitzem Stift. Du wirst dich noch wundern was das Leben so kostet wenn man jeden Pups alleine bezahlen muss. Sparen ist gut, aber nicht am falschen Ende. Und gerade mit der Wohung wird die Luft langsam echt dünn ... Montag ist schon der 1.6. ....


    Telefon, Internet und solche Kinkelitzchen, da kannst du dir Gedanken drüber machen wenn du schon in der Wohung wohnst. Man braucht nicht dringend Festnetz. Hat meine Freundin auch nicht. Da kaufst du dir nen Surfstick und gut ...


    Aber das sind alles Ausgaben die momentan nebensächlich sind. Wichtig ist eine Wohung und da musst du halt damit rechnen das auch mal 10 oder mehr leute Interesse dran haben ...


    Kuck dir soviel wie möglich an Wohungen an, wenn du Zusagen kommst kannst du wählen, wenn nicht musst du nehmen was kommt. Umziehen kann man immer noch


    Und dann immer diese 3 Monatsmieten. Lass die doch mal außen vor, die sind momentan vollkommen uninteressant.


    Es wurde auch glaube ich schon 1000x gesagt du sollst da anrufen und nicht anschreiben, das liest keine Sau, bzw. wenn die das lesen haben die Wohung schon 30 Mann angeschaut und die ist weg vom Markt. Man du stehst dir echt selber im Weg!

    Yuna, warum gehst du nicht mal auf die Beiträge ein? So kann man Dir doch nicht helfen.


    1. Du musst eine Küche nicht übernehmen. Das kann nicht zur Bedingung gemacht werden, damit Du die Wohnung bekommst. Dem Vermieter ist es wahrscheinlich egal, ob die Küche übernommen wird.


    2. Du musst einfach Geld vom Sparbuch nehmen, sonst kommst Du nicht in die Pötte.


    Die Kaution bekommt man bei Auszug doch wieder - mit Zinsen. Du kannst das Sparbuch später wieder auffüllen.


    3. Du musst einfach mal Besichtigungen machen, damit Du etwas Routine darin bekommst.


    Fahr doch einfach mit der Bahn. Ja, das kostet eine Fahrkarte.

    Zitat

    Die Kaution bekommt man bei Auszug doch wieder - mit Zinsen

    Richtig, die Kaution wir in einem sog. Kautionssparbuch angelegt und verzinst. Dieses Geld arbeitet quasi für dich und ist nichts anderes als eine Sicherheit für den Vermieter

    Meine Schwimu hat für den Hausbau einen Kredit über 200.000 Euro aufgenommen. Das sind dann Gelder, wo man es sich richtig überlegen muss.


    Für 450 Euro kriegst du nicht mal ein neues Smartphone oder ein Notebook der mittleren Preisklasse. Noch dazu kannst du das Geld vom Nachmieter zurückverlangen.


    Ich hab hier beim Einzug alleine 370 Euro für eine billige Schlafcouch ausgegeben. Nicht dazugerechnet Lampen, Teppich und anderen Kleinkram. Da hatte ich dann grade die nötigsten Basics.


    Ne neue Küche kostet schnell um die 10.000 Euro, eine Waschmaschine 1000. Du stellst dich hier echt gerade so an, als wolltest du zwanghaft Ausreden erfinden, warum etwas nicht geht. Zuerst war die fehlende Waschmaschine das Problem, jetzt wird die vorhandene Waschmaschine zum Problem. Also ehrlich, bist du ganz richtig im Kopf??

    Müsst ihr eigentlich nicht schlafen?^^ Find ich aber nett, dass so spät noch jemand antwortet.


    300€ Miete für Juli + 300€ Miete für August + 800€ Kaution + 450€ Küche und Waschmaschine ja, sind 1850€. Wobei dann eher so 2.000€, weil 300€ Warmmiete ist seeehr grob. Und ich dachte für den ganzen anderen Kram (Strom, Lebensmittel, Telefon etc.) im Monat so ~300€ oder so, sind dann noch mal 600€ für Juli und August. Dann sinds 2600€.... Und die Ausbildungsvergütung für August bekommt man doch am Ende des Monats... Damit muss ich doch dann die Miete für September zahlen oder denke ich gerade falsch?

    @ Hanca

    Mir wurde am Telefon gesagt, dass die Küche und die Waschmaschine übernommen werden muss. … Sonst ist man wohl gleich raus, was die Wohnung angeht, schätze ich. Es geht auch nicht darum, dass ich nicht an das Geld rankomme, das ist nicht das Problem. Das Problem sind die vielen Kosten und wie ich das mit mir selbst vereinbaren soll. ICH habe keine Abschlagszahlung für irgendwas eingeplant. Und ja, die Kaution.. pff… keine Ahnung. Aber wenn ich 3 Monatsmieten noch bezahlen muss, falls man mir in der Probezeit kündigt, sind die 800€ ja wieder weg.

    @ schnecke1985

    Lampen? Nunja... 2-3 Lampen habe ich noch hier zuhause und so ne Glühbirne oder was kann ja wohl nicht so viel kosten... Wobei mein Vater glaube ich auch noch einiges hat.

    Zitat

    300€ Miete für Juli + 300€ Miete für August + 800€ Kaution + 450€ Küche und Waschmaschine ja, sind 1850€. Wobei dann eher so 2.000€, weil 300€ Warmmiete ist seeehr grob. Und ich dachte für den ganzen anderen Kram (Strom, Lebensmittel, Telefon etc.) im Monat so ~300€ oder so, sind dann noch mal 600€ für Juli und August. Dann sinds 2600€.... Und die Ausbildungsvergütung für August bekommt man doch am Ende des Monats... Damit muss ich doch dann die Miete für September zahlen oder denke ich gerade falsch?

    Ja, das ist richtig gerechnet.


    Aber kein Mensch kommt ohne diese Investition in eine eigene Wohnung.


    Wenn Du erstmal Geld verdienst, kannst Du evtl. 50 Euro im Monat sparen und wieder auf das Sparbuch einzahlen.


    Wenn Du diese Investition NICHT ausgibst, dann kostest Du Deine Eltern sehr viel mehr Geld, weil Du dann keine Ausbildung anfangen kannst. Ist doch logisch, oder?

    Wenn du am 1.8 anfängst bekommst du dein erstes Gehalt vermutlich zum 31.8 oder 1.9. Damit musst du dann die Miete für September bezahlen, die ist meistens bis spätestens 3. eines Monats fällig.


    Du musst auf jeden Fall an dein Sparbuch, anders geht es gar nicht Yuna. Und das Geld ist genau dafür gedacht, für den ersten Auszug und zum überbrücken bis das erste gehalt kommt. Man bekommt halt selten was geschenkt im Leben ...

    Zitat

    Das Problem sind die vielen Kosten und wie ich das mit mir selbst vereinbaren soll

    Du kannst es drehen und wenden wie du willst, der erste Auszug ist der teuerste, da muss man eben mal geld in die Hand nehmen. Aber das musst du in jeder Wohung. Wach auf Mädchen, dieses ich kann das geld nicht ausgeben bringt dich nicht weiter.


    Die Lampen sollen dein kleinstes Problem sein bei einer 30qm Wohung, da gibt es ja nicht so viele Räume die erleuchtet werden müssen ...

    Yuna, das mit den Lampen war nur ein Beispiel. Es ging bei mir z.B. um eine Leselampe von IKEA (25 Euro) und zwei Nachttischlampen (je 10 Euro), als Basiseinrichtung. Will heißen: Es kommt immer mal wieder was dazu.


    Ich glaube einfach, du hast eine total schräge Vorstellung vom Leben: Ich kenne zumindest nur wenige Leute, die eben mal so die Miete für die nächsten drei Monate schon auf dem Konto liegen haben.


    Fakt ist: Du hast doch gar keine Vorstellung, was das Leben kostet. Deshalb wäre es so wichtig, dass du auf Leute hörst, die diese Erfahrung schon seit mehreren Jahren / Jahrzehnten leben.

    Zitat

    Und ich dachte für den ganzen anderen Kram (Strom, Lebensmittel, Telefon etc.) im Monat so ~300€ oder so

    Ich finde das deutlich zu viel kalkuliert. Wir zahlen hier z.B. in einer Vierer-WG (mehr als 120 qm) ca. 160 Euro Betriebskosten. Das umfasst Internet, Strom, Heizung (Gas) und GEZ. Natürlich kommen die BK auch auf die Anbieter an, aber 300 halte ich für utopisch viel.


    Bei uns sind in der Miete Abwasser, Stiegenhausreinigung, Müll, Schornsteinfeger und kleinere Reparaturen am Haus drin. Weiß nicht, was bei euch alles dabei ist.

    ... Ich muss da noch mal drüber nachdenken bzw. in Ruhe mit meinem Vater drüber reden. Das war mir gestern Abend alles zu hektisch. Mal gucken, was mit den anderen Wohnungen ist...


    Ich geh jetzt erstmal ins Bett. Danke. Gute Nacht.

    Yuna, rede mal mit Deinem Vater darüber, wie teuer es wird, wenn Du diese Ausbildung nicht anfangen kannst.


    Dann wirst Du ihm weiter auf der Tasche liegen.


    Dagegen ist die Ausgabe von einmal 2.600 Euro gar nichts. Dafür stehst Du dann finanziell auf eigenen Füßen.