Ach und Schimmel habe ich auch grad in meiner Wohnung ;-) Ist aber schon wieder behoben. Und bevor Du jetzt fragst: Nein, keine Bruchbude. Neubau und sehr gehoben. Du kannst einfach nie vorher alles ausschließen. Mist kann in jeder Wohnung passieren. Auch wenn sie "gut" aussieht, teuer ist und man es aufgrund des gehobenen Standards nicht vermuten würde....Also such nicht schon vorher nach Negativargumenten, Du kannst eh nicht alles ausschließen, was rein theoretisch schiefgehen könnte! Aber kein Dach über dem Kopf zu Ausbildungsbegin geht mit Sicherheit schief! Also los!

    Zitat

    Denk immer noch an all die negativen Sachen

    Yup, und je früher Du daran was änderst, desto besser.


    Du scheinst den eigentlichen Sinn dieser Aktion vollkommen aus den Augen verloren zu haben: Du möchtest (wirklich???) eine Ausbildung machen, damit Du danach Chancen auf einen halbwegs gut bezahlten Job hast, der Dir idealerweise auch noch gefällt. Der Weg ist hier nicht unbeding das Ziel, das Ziel ist das Ziel. Und da muß man eben manchmal Dinge tun, auf die man keinen Bock hat. Eine Aubildungsstelle mit Unterkunft im Dachkämmerchen mit Plumpsklo auf dem Hof ist besser als keine Ausbildungsstelle - es ein denn man möchte eigentlich doch lieber im Hotel Mutti wohnen, bis Mutti einem das Hotel vererbt.


    Ich wußte, daß ich im Studium grauslich wohnen würde. Es gab keine Alternative. Aber ich wollte studieren, also ging's los. ich träume noch ab und zu davon, mehr Schaden habe ich nicht genommen.


    Es ist bekannt, daß zu viel Auswahl der Entscheidungsfindung nicht unbedingt zuträglich ist. Vielleicht solltest Du jemand anders bitten, für Dich zu entscheiden, wo Du wohnen wirst, und gut ist. Ich kenne auch Leute, die die Pfeilwurftechnik anwenden und nie enttäuscht waren.


    Was auch immer, mach was oder laß es ganz sein.


    Was auch immer, wenn Du die Stelle tatsächlich willst

    Wenn bei ner Genossenschaft was von "Offenbarungseid (Ja/Nein") steht, ist das okay?? Musste erstmal googeln, was das schon wieder ist. Das steht da im Interessentenbogen. :-/ Ist das normal bei Genossenschaften, dass die danach fragen?... Oder soll ich da jetzt einfach "nein" ankreuzen und gut ist? Was die alles wissen wollen... Bei der einen Genossenschaft stand eben, man muss MINDESTENS 1200€ Anteile zahlen. Hahaha... Genau.

    Zitat

    Oder soll ich da jetzt einfach "nein" ankreuzen und gut ist?

    Wenn du keinen Offenbarungseid geleistet hast dann kannst du da "nein" ankreuzen und den Bogen weiter ausfüllen. Wenn du einen geleistet hast dann musst du das natürlich auch angeben.


    Wieso die danach fragen keine Ahnung, scheint aber (wenn man sich Google anschaut) üblich zu sein. Ist ja auch nix bei, zumindest dann wenn man keinen laufen hat.


    Achja, und wenn für Wohnung X Genossenschaftsanteile für 1200€ vorgeschrieben sind dann ist das so, 3 Monatsmieten Kaution ist ja auch nicht so unrealistisch und bei 400€ Kaltmiete wäre man auch bei dem Betrag. Sieh es einfach als Geldanlage, du bekommst die Anteile ja wieder wenn du ausziehst und die Zinsen sind auch nicht schlechter als auf der Bank. ;-)

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Was ja auch ungefähr hinkommt. Weil 300KM + "eure" ca. 120€ NK sind schon wieder zu viel...


    Und ich wusste bis eben gar nicht, dass in diesen Sternchen was steht. Interessant. ... :-(


    Falls sich jemand fragt, was ich denn gerade so mache: Genossenschaften schreiben (jaaa, schreiben, buhu %-|), sonst ruf ich Montag mal an... und eben habe ich schon telefoniert, was ich ja auch angeblich nicht kann. Aber das hat sich erledigt. War btw keine von den 6 Wohnungen ... Ach und apropos: Ich such nicht nach "mind. 40m²". Weil es hieß, wieso ich denn "so große Wohnungen" suche. Die sind halt so groß bei dem Preis. Umso besser. Soll ich mich jetzt beschweren, von wegen "Och, aber 30m²" tuns doch auch? Mir gehts doch um den Preis, die Lage usw. ...

    Zitat

    Mein Limit sind bei maximal 900€ Kaution/Anteile. Ganz einfach. ..

    Es ist halt immer die Frage wie hart man so ein Limit sieht. Wenn die fehlenden 300€ jetzt den Unterschied zwischen einer Wohnung und keiner Wohnung machen dann würde ich die Grenze schon aufweichen. Vorallem weil das Geld ja nicht weg sondern nur "angelegt" ist.

    Zitat

    Mein Limit sind bei maximal 900€ Kaution/Anteile.

    Genossenschaftswohnungen sind in der Regel günstiger als andere Wohnungen.


    Wenn Du eine Genossenschafts-Wohnung findest, die vielleicht 40 oder 50 Euro billiger ist als üblich, dann hast Du die Genossenschaftsanteile schnell wieder rein. Die bekommst Du ja auch irgendwann mit Zinsen wieder. Sie liegen bei der Genossenschaft genauso warm und trocken wie auf Deinem Sparbuch.

    Zitat

    Ich such nicht nach "mind. 40m²". Weil es hieß, wieso ich denn "so große Wohnungen" suche. Die sind halt so groß bei dem Preis. Umso besser. Soll ich mich jetzt beschweren, von wegen "Och, aber 30m²" tuns doch auch? Mir gehts doch um den Preis, die Lage usw. ...

    Hö? Wie, die sind halt so groß bei dem Preis? Was gibst du denn in die Suchmaske ein? Es geht doch nicht darum, eine Wohnung für genau diese Summe zu finden, sondern eine, die lediglich das maximale Budget überschreitet. da können es doch gern auch 25 qm für weniger Geld sein. ":/

    Zitat

    Ich habe auch schon Wohnungen gefunden, da hatte man unter 100€ NK für 1 Person.

    Aber Süße, es wurde mindestens 1 x schon erklärt (nämlich von mir), dass einem niedrige Nebenkosten nichts nützen. Du musst so oder so bezahlen, was Du verbraucht, also lieber 120 € pro Monat als dann 600 € am Jahresende bei der Nachzahlung.


    Nebenkosten richten sich nach der Größe der Wohnung und der Art der Erwärmung von Heizung und Wasser (und der isolierung, aber so spitzfingi wollen wir mal nicht sein).


    Aber wenn Du nicht gerade Wohnungen von 20 qm oder so suchst, wirst Du um 100 € Nebenkosten nicht rumkommen. Entweder zahlst Du das monatlich oder hast am Jahresende das böse Erwachen.

    Zitat

    Ach und apropos: Ich such nicht nach "mind. 40m²". Weil es hieß, wieso ich denn "so große Wohnungen" suche. Die sind halt so groß bei dem Preis. Umso besser. Soll ich mich jetzt beschweren, von wegen "Och, aber 30m²" tuns doch auch? Mir gehts doch um den Preis, die Lage usw. ...

    Du sollst natürlich jede Wohnung ansehen, bei der Du einen Termin bekommst und am besten immer direkt zusagen, wenns passt und das erste Angebot annehmen, das geht. (Nicht nur Du entscheidest, ob Du die Wohnung willst, der Vermieter muss auch entscheiden, ob er Dich will oder einen anderen Mieter, der aus irgendeinem Grund, z.B. finanziell, attraktiver wirkt)//


    Denn Du MUSST eine Wohnung haben zu Ausbildungsbeginn.


    Aber bedenke, große Wohnungen sind immer teurer als kleine, Nebenkosten pro qm usw.