So, heute bin ich den ganzen Tag hier, von 8-19h. Es ist so schrecklich! Ich habe mir tolle Sachen überlegt, die wir machen können, die Eltern waren einverstanden. Heute morgen dann Planänderung, der kleine Prinz möchte nicht, er hat sich verabredet. Die Mutter meinte, die beiden Kinder dürften alles machen, was sie wollen, ich darf nicht Mal ins Zimmer und nach ihnen schauen. Meine einzige Aufgabe ist es, Essen von McDonalds zu holen, wenn die beiden es wünschen.


    Ich bin so wütend, enttäuscht und gefrustet. Gestern hieß es noch, ich solle mich nicht hetzen. Heute kam ich vier Minuten zu spät, weil ich mit der Verletzung nun mal nicht so schnell bin und auch noch meinen kranken Vater versorgen musste. Das wissen die Eltern! Es gab ein riesengroßes Donnerwetter, das war so erniedrigend.


    Nun sitze ich hier, mir ist furchtbar langweilig und ich fühle mich einfach nur schlecht. Ich habe keinerlei Kontakt zu den Kindern, warum bin ich überhaupt hier.


    Gleichzeitig weiß ich ganz genau, dass ich es trotz allem nicht schaffe, heute zu kündigen. Ich trau mich einfach nicht. Selbst mein Therapeut verzweifelt daran %:| . Ich darf erst wiederkommen, wenn ich gekündigt habe, meint er.


    Verdammt, warum bin ich eigentlich so bescheuert geworden? Ich kann echt nicht mehr :°(

    Die Eltern werden furchtbar sauer sein und mir gegenüber unfair werden. Denn als ich den Job angefangen habe, haben sie sehr oft betont, dass sie jemanden für langfristig suchen und deutlich gemacht, dass sie sehr, sehr unangenehm werden, wenn ich nach sechs Monaten aufhören würde.


    Damals habe ich betont, dass ich auch Interesse an was langfristigem habe. Da konnte ich ja nicht wissen, wie es sich entwickelt.


    Vorhin habe ich die Mutter gefragt, ob sie eventuell etwas früher kommen könnte, da ich meinen Vater noch zum Arzt bringen muss, da hat sie mich ausgelacht.


    Dazu kommt, dass die Eltern heute mit mir DJs nächsten zwei Wochen besprechen wollen. Im Kalender habe ich gesehen, dass auf mich schon für jeden Tag geplant haben. Das will ich natürlich auch nicht, doch es wird so viel Stress geben. Ich habe da so viel Angst vor, weil ich es nicht ausstehen kann, wenn jemand sauer auf mich ist. Ich will es immer allen recht machen und leide selbst darunter.


    Gesten fing mein Vater dann auch noch damit an, dass ich ja eh viel zu schnell aufgeben würde und er sich solche Sorgen um die Ausbildung macht, von wegen Aufgeben bei Problemen. Ganz toll, so fällt es mir noch viel schwerer, weil dann schon zwei Parteien sauer sind.

    Zunächst mal:


    Du bist nicht für die Gefühle anderer Menschen verantwortlich. Weder für die Gefühle der Babysitter-Familie noch für die Gefühle deines Vaters. Gut, die Eltern sind böse und genervt, dein Vater ist besorgt....so what. Das sind IHRE Gefühle, nicht deine und dementsprechend liegt es auch in ihrer Verantwortung, damit klarzukommen. Du musst dich da abgrenzen.

    Zitat

    Die Eltern werden furchtbar sauer sein und mir gegenüber unfair werden.

    Und, werden sie dich schlagen, misshandeln, anschreien, schütteln, anzicken...oder wie muss ich mir das vorstellen? Können sie dir langfristig irgendwie schaden? Werden sie bei anderen schlecht über dich reden?


    Du solltest dir mal wirklich bildlich klarmachen, was im schlimmsten Fall passieren könnte wenn du kündigst. Dann stell dir vor, wie es sein wird, wenn du das nochmal ein paar Wochen oder Monate mitmachst. Was ist schlimmer?


    Ich würde denen klar sagen, dass ich sofort kündige. Wenn sie sich anständig benehmen, würd ich diese Woche noch bleiben, wenn sie ausfällig werden, würde ich zum Arzt gehen und mich wg. dem Fuß einfach krankschreiben lassen...und fertig. Du musst dich nicht rechtfertigen und ich würde mich da auch auf keine Diskussionen einlassen. Wenn sie dich anschreien oder so, dreh dich um und geh einfach.

    Vielen Dank für deine Unterstützung :-)


    Abgrenzung ist auch so ein Problem von mir...


    Klar, auf Dauer ist es viel schlimmer, wenn es noch ewig so weitergeht und ich deswegen meine Ausbildung versaue. Ich glaube, das Problem ist, dass ich der Familie gegenüber ein schlechtes gewissen habe, weil ich weiß dass sie auf mich angewiesen sind.


    Wir haben ja noch keine Termine ausgemacht, ich sage einfach, dass ich auch noch ein eigenes Leben habe und keine Zeit habe, soll vorkommen. Anfangs hatten wir ja eh nur zwei Tage ausgemacht.

    @ hawkeye007

    Zitat

    Ich glaube, das Problem ist, dass ich der Familie gegenüber ein schlechtes gewissen habe, weil ich weiß dass sie auf mich angewiesen sind.

    Erstens glaube ich das nicht. Zweitens, selbst wenn: Dein Problem? Wenn die wollen, dass Du bleibst, sollen die Dich anständig behandeln.


    Hör auf zu glauben, dass alle Welt Ansprüche an Dich stellen darf, Du aber an niemanden. Warum sollte das so sein? Du bist ja nicht weniger wert als jeder andere Mensch auch.

    Was ist an einer Kündigung schwer ? Brief heute schreiben, morgen ganz früh raus per Einschreiben mit Rückschein oder UNTER ZEUGEN PERSÖNLICH abgeben.


    [stella 80 einfach so wegbleiben geht auch nicht, Kündigungsfrist]


    Wenn du bis zum 1.9. wartest darfst du 4 (oder 6?) Wochen länger arbeiten.


    Vertreibt das dein Schlechtes Gewissen: die sind nicht auf dich angewiesen, einen Babysitter finden die überall. Nur vielleicht keinen der sich so ausnutzen lässt wie du !

    Zitat

    deutlich gemacht, dass sie sehr, sehr unangenehm werden, wenn ich nach sechs Monaten aufhören würde

    Ja und ? Dann schau halt wo das örtliche Polizeirevier ist dass du die Herrschaften anzeigen kannst falls sie Löcher in deine Autoreifen stechen oder dich schlagen. Wenn sie dir deinen Lohn nicht zahlen (womit ich mal rechne) dann überlege ob es sich "lohnt" sie zu verklagen oder schreib das Geld ab. Solltest du für diesen Monat kein Geld bekommen dann lege die Arbeit gleich nieder. Können sie dich mit irgendwas erpressen ? Nein, oder ?

    Zitat

    Im Kalender habe ich gesehen, dass auf mich schon für jeden Tag geplant haben

    Ohne dich vorher zu fragen ? Geht ja mal gar nicht.


    Frag mal deine Eltern ob sie wirklich möchten dass du bei Leuten arbeiten sollst die dich BEDROHEN. Am besten druckst du diese Seiten hier aus und legst sie ihnen hin. Ausserdem - wurde ja am Anfang schon geschrieben - du hast jetzt mit der Schule zu tun. Dass deine Ellis das nicht einsehen :(v

    Ich muss ehrlich sagen, ich bin entsetzt. Warum lässt du dir sowas gefallen? Ich würde noch heute kündigen, mir ggf. eine Krankschreibung vom Arzt holen und fertig.


    Tue dir das doch nicht weiter an. Lass andere reden, rumwüten, schreien, völlig egal - konzentriere dich darauf, was DIR gut tut. Dieser Job tut dir nicht gut. Du bist psychisch krank und kannst eine solche Belastung überhaupt nicht gebrauchen. Du bist ein freier Mensch - also nutze deine Freiheit, dir zu liebe. Was aus dem Blag und seinen unverschämten Eltern wird, daran würde ich an deiner Stelle keinen einzigen Gedanken verschwenden. Ich wünsche dir ganz viel Kraft und den Mut, den einzig richtigen Schritt in dieser Situation zu machen. @:)

    Zitat

    deutlich gemacht, dass sie sehr, sehr unangenehm werden, wenn ich nach sechs Monaten aufhören würde

    UND DAS LÄSST DU DIR EINFACH SO GEFALLEN?


    Ehrlich gesagt, hätte ich mich nach diesem Satz auf dem Absatz umgedreht und wäre gegangen, und die hätten von mir höchstens noch den Satz "Sie hören dann von meinem Anwalt und der Polizei, bedrohen lasse ich mich nicht!" gehört!


    Ernsthaft: was wollen sie dir denn tun? Dich verklagen? Zu holen ist bei dir nichts, ist doch klar, also völlig witzlos. Physische Gewalt trauen sie sich mit Sicherheit nicht, und sowas wie Reifen zerstechen? Dafür sind diese Typen nicht dumm genug!

    Zitat

    Wenn sie dir deinen Lohn nicht zahlen (womit ich mal rechne) dann überlege ob es sich "lohnt" sie zu verklagen oder schreib das Geld ab. Solltest du für diesen Monat kein Geld bekommen dann lege die Arbeit gleich nieder. Können sie dich mit irgendwas erpressen ? Nein, oder ?

    Schriftliche Mahnungen, einmal, zweimal, dreimal. Nach dem dritten Mal dann leitest du das gerichtliche Mahnverfahren ein, also einen Mahnbescheid. Die Formulare dafür mit Anleitung kriegst du meines Wissens in jedem Bürobedarfsgeschäft. Wenn der Mann Anwalt ist, weiß er, daß er damit nicht durchkommt.

    Zitat

    Im Kalender habe ich gesehen, dass auf mich schon für jeden Tag geplant haben

    Dann nimm den Kalender und streich mit rot die Tage durch, an denen du nicht zur Verfügung stehst. Wenn sie dann motzen, sag ihnen schlicht, es geht nicht. Und wenn sie Druck machen, dann sag: "Dann werden Sie sich wohl einen anderen Dummen für Ihren verwöhnten kleinen Rotzlöffel suchen müssen."


    Den Job bist du mit dem Satz garantiert schlagartig los! ]:D


    Ehrlich: wovor fürchtest du dich so sehr? Spiel mal im Kopf Szenarien durch, was könnten sie tun? Und was könntest du antworten? Leg dir die Antworten im Kopf zurecht!


    Und wenn du niemandem wehtun willst... schöne Absichten. Aber so funktioniert das Leben nicht. Es gibt immer mal Fälle, wo einem auf die Füße getreten wird oder man selber jemandem auf die Füße tritt. Keiner kommt durchs Leben, ohne mal anzuecken. Und diese Leute haben da keinerlei Hemmungen, also warum solltest du welche haben? Oder noch deutlicher: wenn die eine Partei schon längst den Krieg erklärt hat, warum sollte die andere Partei dann immer noch friedlich dasitzen und so tun, als ob nichts wäre?


    Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt! @:)

    Noch was. Es ist auch eine Sache, die eine Menge mit dem Erwachsenwerden zu tun hat. Ich meine, sich den Dingen zu stellen und seine Ansichten zu vertreten. Du bist erwachsen, soweit ich das dem Faden entnehme, zumindest dem Alter nach. Also mußt du nur noch den psychischen Teil dieser Aufgabe in Angriff nehmen. Das erfordert, daß du über deinen Schatten springst, das ist mir klar.


    Ich war auch jemand, der das nie konnte. Bis ich im ersten Jahr meiner Ausbildung mit einer ziemlich zickigen eingebildeten Schreibkraft zusammenarbeiten mußte, die sich für was Besseres hielt (ha, nicht mal ne abgeschlossene Ausbildung!), und die machte immer wieder herablassende Bemerkungen, kleine boshafte Angriffe hintenrum, drückte mir fiese Aufgaben auf, alles mögliche. Monatelang habe ich mir das alles gefallen lassen und nie was gesagt, aus Angst vor was auch immer. Eines Morgens habe ich dann meinen ganzen Mut zusammengenommen und sie gefragt, warum sie mich eigentlich so mies behandelt, was ich ihr denn getan hätte? Und was passierte? Überraschung! Sie ruderte sofort zurück, das wäre doch alles gar nicht so gemeint gewesen, da hätte ich was falsch verstanden, bla, laber, grütz. Und von dem Tag an hat sie mich nie wieder dumm angemacht!


    Ich bin während der ganzen Szene übrigens sehr höflich und sachlich gewesen, keine Sekunde ausfallend geworden. Das ist der Trick bei der Sache! Spiel es im Kopf durch und überleg dir ganz genau, was du auf Angriffe antworten willst! Notfalls schreib dir die passenden Sätze auf und lern sie auswendig!


    Aber du wirst nicht um diese Konfrontation herumkommen. Du kannst warten und warten und warten, bis du fast daran kaputtgehst, oder du kannst dich aus der Situation befreien! Keiner von uns kann es für dich tun, du mußt es selber machen! Es ist ein gewaltiger Schritt auf dem Weg ins Erwachsenenleben.


    Und wenn deine Eltern meckern: na und? Es ist DEINE Entscheidung, du bist erwachsen, stell dich auf die Hinterbeine, verd****! :)_

    Zitat

    Zudem ist das Kind einfach schlimm, verwöhnt, unerzogen und wenn ich etwas sage, was dem Kind nicht passt, dann ruft am Abend die Mutter bei mir an.

    Das würde die Alte bei mir nur ein einziges Mal machen. Ich würde ihr schlicht sagen: "Wenn Sie meinen, daß ich ihr Goldstück damit fürs Leben traumatisiert habe, dann wollen Sie doch bestimmt nicht, daß ich morgen wiederkomme? Gut, damit wäre das erledigt. Überweisen Sie mir bitte das Restgehalt und melden Sie mich mit heutigem Datum bei der Sozialversicherung ab. Auf der vierwöchigen Kündigungsfrist bestehe ich nicht, ich akzeptiere die fristlose Kündigung." Hörer auflegen. ]:D Das dumme Gesicht am anderen Ende darfst du dir dann selber vorstellen. ;-D

    Zitat

    Seine Mutter hat aber schon angekündigt, wenn er keine Empfehlung fürs Gymnasium bekommt, wird sie dafür sorgen, dass er trotzdem aufs Gymnasium geht, zur Not würde sie es einklagen, ihr Mann (der ist eigentlich ganz nett, hat nur nichts zu melden) wäre schließlich nicht umsonst Anwalt

    Süß. Das funktioniert genau so lange, bis der kleine Prinz die erste Ehrenrunde drehen darf, weil er ja lieber Playstation spielt als Hausaufgaben zu machen! Irgendwann schmeißt das Gym ihn raus, da kann sein Anwaltsvater machen soviel er will, und an Tussenmütter sind die gewöhnt!

    und so leid es mir tut ich nochmal *laber laber* – als Erzieherin hast du auch mit Eltern zu tun und vielleicht sagst du mal einer Mutter dass ihr kleiner Prinz andere Kinder gehauen hat ]:D


    (also falls du in einen Kindergarten gehst)

    Mir fällt dauernd noch was ein! |-o


    Also: die Eltern von Rotzlöffel wollen dich unbedingt langfristig binden. Vermutlich haben sie bisher schon die Erfahrung gemacht, daß sie bei diesen Zuständen und dem Benehmen von Rotzlöffel keinen Babysitter länger als 1-2 Monate halten können. Was sie allerdings bei dir gemerkt haben, ist, daß du dich einschüchtern läßt! Und genau das nutzen sie im Moment gnadenlos aus und gehen agressiv gegen dich vor, sobald du die Tendenz erkennen läßt, dich von diesem Mist zu befreien! Siehst du den Mechanismus, der da am Werk ist? Befreie dich daraus!


    Kündigen, sofort, damit du noch zum 1. Oktober aus der Sache rauskommst! Notfalls Krankschreibung!

    Zitat

    [stella 80 einfach so wegbleiben geht auch nicht, Kündigungsfrist]

    Nö, klar. Aber du glaubst ja nicht, dass ein Arzt sie nicht sofort krankschreiben wird, wenn sie ihm ihre Lage inklusive ihrer psychischen Probleme schildert?

    Zitat

    Was sie allerdings bei dir gemerkt haben, ist, daß du dich einschüchtern läßt! Und genau das nutzen sie im Moment gnadenlos aus und gehen agressiv gegen dich vor, sobald du die Tendenz erkennen läßt, dich von diesem Mist zu befreien! Siehst du den Mechanismus, der da am Werk ist? Befreie dich daraus!

    Das kann ich nur unterschreiben. Und sie werden ihr Verhalten ändern, wenn du dein Verhalten änderst. Es gehören bei so einem Problem immer zwei dazu, einer der schikaniert und einer, der sich schikanieren lässt. Und im Moment ist die Lage für diese Eltern ja ganz gut. Sie haben einen braven Babysitter, der kuscht und macht was sie wollen. Nur für dich ist es blöd. Deshalb musst DU was ändern. Ich drück dir die Daumen dafür :)* :)* :)* :)*

    Zitat

    Aber du glaubst ja nicht, dass ein Arzt sie nicht sofort krankschreiben wird, wenn sie ihm ihre Lage inklusive ihrer psychischen Probleme schildert?

    Wäre zu hoffen


    Ich merke gerade ich denke auch noch viel zu anständig...

    Ich find das nicht unanständig, wenn sich jemand, der psychische Probleme hat und zur Zeit noch Probleme mit dem Fuß (oder?), in so einer Situation an einen Arzt wendet und dann ggf. krankgeschrieben wird. Wenn die Familie sie anständig behandeln würde und sie psychisch fit und belastbar wäre, dann wäre es was anderes. Aber so???

    bitte missversteh mich nicht...ich merke auch gerade ein paar andere tipps von mir


    ??aber bei dem gedanken wie die eltern jetzt schon reagieren möchte ich nicht wissen wie sie reagieren wenn hawkeye sich krankschreiben lässt *würg*??

    Mir sind prompt noch ein paar Dinge eingefallen, also habe ich meinen PC nochmal angeworfen.


    Ich könnte mir denken, daß das Problem auch darin liegt, daß dir im entscheidenden Moment keine guten Antworten einfallen bzw. daß du dich nicht traust, agressiv zu werden. Das braucht es aber gar nicht! Beispiel gefällig?


    Also, sagen wir, Tussenzicke ]:D wird ausfallend, nachdem du ihr gesagt hast, daß du demnächst erst reduzieren und dann aufhören willst, und bedroht dich so ungefähr mit "dann wird es unangenehm für Sie".


    Antwort von dir: "Könnten Sie das bitte nochmal wiederholen? Ich glaube, ich habe nicht richtig gehört!" Und das sagst du bitte nicht mit zittrigem Stimmchen, sondern höflich, fest und kühl, und dabei siehst du ihr direkt in die Augen, nicht auf deine Hände oder auf die Tischplatte.


    Wenn sie tatsächlich so dumm und arrogant ist, wie ich vermute, wird sie das tatsächlich wiederholen.


    Dann sagst du: "Und was genau habe ich mir darunter vorzustellen?" Immer noch fester Blick und höflicher kühler Ton!


    Spätestens dann kommt sie ins Stottern oder sagt sowas wie "Ist doch auch egal jetzt, aber..." oder aber sie droht mit ihrem Mann, dem Anwalt, der dann weiß der Himmel was gegen dich in Bewegung setzt.


    Daraufhin könntest du sagen: "Ihnen ist aber schon klar, was das bringen würde? Was glauben Sie denn, was bei mir zu holen ist? Oder denken Sie, daß ich nach so einer Sache jemals wieder für Sie arbeiten würde?"


    Alternativ nach der Drohung, die sie nicht wiederholt: kurze Pause, abwarten, während du ihr direkt in die Augen siehst. Normalerweise müßte sie nach einigen Sekunden weggucken. Dann sagst du: "Sie werden sicher verstehen, daß ich nach einer solchen Bemerkung von ihnen das Vertrauensverhältnis so beschädigt ist, daß ich nicht mehr für Sie tätig sein kann. Bitte betrachten Sie dies als meine fristlose Kündigung." Dann stehst du auf, nimmst deine Tasche und gehst.


    So funktioniert das. Merkst du, wie das abläuft? Du arbeitest fast aussschließlich mit Gegenfragen auf alles, was sie sagt. Damit drängst du sie in die Ecke, anstatt sie dich! ]:D


    Das funktioniert im übrigen auch für diese Planungen von ihr, so jeden Tag in der Woche einplanen oder dir Vorschläge machen wie jahrelang babysitten und deine Ausbildung zu verschieben, weil ihr Rotzlöffel doch sooo viel wichtiger ist!


    Beispiele:


    "Entschuldigung, aber wann genau habe ich Ihnen die Erlaubnis gegeben, über meine Zeit zu verfügen?"


    "Wann habe ich Ihnen die Erlaubnis gegeben, Entscheidungen über mein Leben und meine Ausbildung zu treffen und über meine Zeit frei zu verfügen?" Reaktion von ihr: "Äh" oder "Aber", und dann sagst du: "Nichts aber. Meine Zeit gehört mir, und ich allein verfüge darüber. Ich bin bei Ihnen für 2 Tage in der Woche für x Stunden angestellt, alles weitere beruht auf Absprache. ABSPRACHE und nicht Verfügungen über meinen Kopf hinweg!" und "Wenn Ihnen das nicht paßt, können Sie sich gerne jemand anderen suchen." Bums. ]:D


    Und wenn du polemisch werden willst:


    "Können Sie mir zufällig sagen, wann genau der Bundestag das Gesetz über die Wiedereinführung der Sklaverei beschlossen hat? Ich habe es nämlich nicht mitbekommen!" ]:D ]:D ]:D


    Verstehst du das Prinzip? Du bist die ganze Zeit höflich und sachlich und kühl, sie kann aus dem Hemd springen, soviel sie will, sie kriegt dich nicht! Du wirst keine Sekunde beleidigend, unsachlich oder grob, also wovor hast du da noch Angst? Was soll sie dir großartig tun? Sie wäre schön blöd, wenn sie handgreiflich würde, Drohungen mit Gericht und Anwalt verpuffen im luftleeren Raum, und was anderes traut sie sich bestimmt nicht!

    Zitat

    Gestern hieß es noch, ich solle mich nicht hetzen. Heute kam ich vier Minuten zu spät, weil ich mit der Verletzung nun mal nicht so schnell bin und auch noch meinen kranken Vater versorgen musste. Das wissen die Eltern! Es gab ein riesengroßes Donnerwetter, das war so erniedrigend.

    Mann, jedes Mal, wenn ich in diesen Faden gehe, kommt mir wieder die Galle hoch!


    Wie wär's, wenn du der Dame mal sagst: "Ich denke nicht, daß ich mir wegen lächerlicher 4 Minuten sowas von Ihnen anhören muß. Wenn Sie weiterhin so beleidigende Äußerungen von sich geben, werde ich die Konsequenzen ziehen, und zwar sofort und auf der Stelle!"


    Du brauchst dich nicht für irgendwas zu rechtfertigen vor diesen Leuten! Und das sag denen auch!


    Dasselbe gilt übrigens, wenn Rotzlöffel bei seinen Eltern irgendwelche Äußerungen von dir petzt. Was hindert dich, zu sagen: "Stimmt, das habe ich gesagt. Aber hat Rotzlöffel Ihnen denn auch die Vorgeschichte zu dieser Äußerung von mir erzählt oder hat er die dezent unterschlagen?" Und dann erzähl die Vorgeschichte, die es ja mit Sicherheit gibt. Wenn sie dann noch meint, daß Rotzlöffel ja nie unrecht haben könnte und überhaupt sowas nicht tut, dann sag ruhig: "Ehrlich gesagt ist es mir egal, was Sie glauben. Sie waren nicht dabei, und ich muß mich nicht dafür rechtfertigen, wenn ich ihm mal sage, daß er mich nicht so anzureden hat." Wenn sie dann meint, "Selbstverständlich haben Sie sich dafür zu rechtfertigen", dann reicht einfach nur "Nein, das muß ich nicht. Wenn Ihnen das nicht paßt, dann suchen Sie sich jemand anderen." ]:D


    So funktioniert das! Schreib dir Sätze zusammen, die du benutzen kannst, wenn sie dir blöd kommen, und greif darauf zurück! Und wenn sie dich so niedermachen wie in der Szene, die ich von dir oben zitiert habe, dann laß es dir schlicht nicht gefallen! Nimm deine Tasche und dreh dich auf dem Absatz um!


    Als Lohnsachbearbeiterin kann ich dir noch etwas sagen. Ich sehe es sehr häufig bei den Arbeitgebern, die ich betreue, daß Arbeitnehmer, meist die, die erst 1-2 Monate da sind, einfach von einem auf den anderen Tag nicht mehr kommen. Weil sie keine Lust mehr haben, weil ihnen an der Firma was nicht paßt, warum auch immer. Was tun die Arbeitgeber in dem Fall? Gar nichts! Sie rechnen aus, ob dem Arbeitnehmer noch Urlaub zusteht, rechnen diesen nötigenfalls ab (das mache natürlich dann ich), geben mir das passende Austrittsdatum, und das war's. Sie wissen genau, daß es null Sinn macht, den Arbeitnehmer wegen fehlender Arbeitsleistung oder was auch immer vor den Kadi zu zerren, denn da ist einfach nichts zu gewinnen dabei! Und genauso wird es in deinem Fall auch laufen! Klar kannst du schriftlich kündigen, aber du kannst dich genausogut in der Situation, wenn du so angegangen wirst, auf dem Absatz umdrehen! Ist doch deren Problem, was dann mit Rotzlöffel ist, die werden schon eine Lösung finden!