• Berechtigte Angst vor Überforderung oder nur faul?

    Hallo, bitte verzeiht mir, dass ich heute schon den zweiten Faden starte |-o Also, wie man meinen diversen Fäden entnehmen kann, bin ich psychisch echt nicht auf der Höhe, leide unter Ängsten, Zwangsgedanken, Panik und und und. Nun habe ich endlich einen guten Therapeuten gefunden und mich auf die Therapie eingelassen. Doch bis Fortschritte zu erkennen…
  • 94 Antworten

    Ich hab grad ein ähnliches Problem und würde wenn ich du wäre kündigen.


    Mich selbst würde es überfordern den Nebenjob und die Ausbildung zu meistern. Ich bin schon froh,wenn ich 8 Stunden Praktikum überlebe. Nebenbei noch zu arbeiten, würde ich gar nicht packen.


    Wenn du Teilzeit gearbeitet hast, warst du wie lange dort? Zwei Jobs halte ich mit deinen Problemen als sehr viel. Muss aber jeder selbst wissen.

    Tina, ich hab mittlerweile gekündigt ;-) Viel Erfolg beim Praktikum!


    Eine richtige Kündigungsfrist hatte ich nicht, lief ja alles nach Absprache. Ich habe gesagt, dass ich ab sofort wegen privater Veränderungen keine Zeit mehr hätte, an keinem Tag. Das stimmt nicht, aber so konnte ich verhindern, dass ich jeden Tag der Ferien arbeiten muss. Krankschreibung, ich weiß gar nicht, wie sie da reagiert hätten, da es halt anders als in einem normalen Job lief. Selbstverständlich überweise ich für diese zwei Wochen auch das Geld zurück, finanziellen Schaden hat die Familie nicht.


    Als zweite Notlüge habe ich gesagt, dass ich nun meinen Stundenplan bekommen hätte und einfach eine Betreuung nicht leisten könnte. Stimmt so halb, wenn ich wirklich wollte, könnte ich schon, mit vielleicht etwas weniger Stunden. Aber ich will ja nicht ;-D Dagegen konnten sie nichts sagen, daher habe ich diese Notlügen gewählt.

    Find ich völlig legitim. Da brauchst du wirklich kein schlechtes Gewissen haben.


    Weißt du, es ist lobenswert und oft richtig, die Wahrheit zu sagen. Aber was hätte es dir in deiner Situation gebracht? Ich glaub nicht, dass die Familie besonders einsichtig oder verständnisvoll gewesen wäre und letztendlich ist es nicht deine Aufgabe, sie irgendwie zum Besseren zu erziehen. Und die Diskussion hätte dich sicher unnötig viel Kraft gekostet und besser hättest du dich danach sicherlich auch nicht gefühlt.

    @ hawkeye007

    Zitat

    Ich habe gesagt, dass ich ab sofort wegen privater Veränderungen keine Zeit mehr hätte, an keinem Tag.

    Stimmt ja auch – Du brauchst die Zeit für Dich. Ob Du sie brauchst, um den ganzen Tag an die Wand zu starren oder irgendetwas zu tun, ist doch egal. ;-)