Sie sagte ja, das sie freitag und samstag eh nicht arbeiten muss laut vertrag, dann kann sie dem Chef doch sagen, das sie deswegen nur den einen Tag krankgeschrieben wurde, weil sie die folgenden Tage eh zuhause ist


    Mein Arzt hat zum BSp immer gefragt, ob ich am WE arbeiten muss und sich danach gerichtet


    Musste ich nicht arbeiten, wurde ich nur bis Freitag krankgeschrieben, musste ich am WE arbeiten, war ich auch fürs WE krankgeschrieben ;-)

    Meine jetztige Arbeitsstelle ist ca eine Stunde von meinem Wohnort entfernt. Die neue mind eine halbe Stunde von meinem Wohnort in die andere Richtung entfernt.


    Könnte ich irgendwie frei bekommen oder den Termin verlegen, würde ich das ja sofort machen.


    Ich lasse meinen jetztigen Chef auch absolut nicht gerne hängen.


    Mei, die Weiterbildung bestand auch aus Mitarbeiterführung, in der neuen Ausbildungsstelle würde ich in einer Behinderteneinrichtung ausbilden ich weiß ganz sicher das mein Verhalten absolut untragbar ist. Aber man muss auch mal ergoistisch sein, wenn man im Leben weiter kommen möchte.


    Davon abgesehen würde ich meine jetztigen Job eh nicht lange machen können, weil ich durch verschiedene Krankheiten eigentlich gar nicht mehr in der Lage bin den Job als Köchin lange zu machen. Nur ich versuche noch um eine Umschulung drum rum zu kommen. Und das könnte ich durch die Weiterbildung.

    nanchen


    sicher ist es nicht schön, krank zu machen, aber wie du selbst sagst, du musst auch an dich denken und wenn dein Chef dir absolut nicht frei gibt (normalerweise hast du das Recht auf Sonderurlaub glaub ich), dann geht es eben nicht anders


    Ich selbst war auch schonmal in der Situation, das es nicht anders ging :)_


    Lass dir von niemandem ein schlechtes Gewissen einreden

    @ Geißblatt

    Zitat

    ruf in der Früh an, das der Mann deiner Schwester einen Schlaganfall hatte und du musst auf die Kinder einen Tag aufpassen. Es tut dir superleid, er kann dir gerne einen Tag Urlaub abziehen, aber du kannst deine 'Schwester jetzt nicht hängen lassen.

    Solche Lügen sind geschmacklos. Wenn schon, dann mit Niveau.:=o

    Zitat

    ruf in der Früh an, das der Mann deiner Schwester einen Schlaganfall hatte und du musst auf die Kinder einen Tag aufpassen. Es tut dir superleid, er kann dir gerne einen Tag Urlaub abziehen, aber du kannst deine 'Schwester jetzt nicht hängen lassen.

    Sowas widerwärtiges! Offen & ehrlich sagen, dass man ein Bewerbungsgespräch hat ist vielleicht heutzutage echt unangebracht, sag doch du hast über Nacht ne schlimme Zahnentzündung gekriegt, deine Heizung ist ausgefallen & du musst auf den Techniker warten und kommst danach?

    Hallo ich hab auch gesagt das ich sowas nicht toll finde. Es war nur ein Beispiel welches 100 % ziehen würde. Lüge bleibt Lüge. Wo ist da noch der Unterschied? Es gibt nur Wahrheit oder Lüge.


    Außerdem finde ich Zahnentzündung ziemlich blöd. Wozu gibts denn Schmerzmittel? Außerdem könnte sie ja in der Früh zum Zahnarzt gehen. Das bringt ihr also auch nichts.

    Ich finde das mit dem Schlaganfall gut - wenn es verzweifelt genug vorgebracht wird, kann es nicht abgeschlagen werden. Ich sehe es auch so, dass Lüge Lüge ist, und die Wahrheit ist in diesem Fall einfach unangebracht. Es ist ja nicht so, dass die TE glaubt, ihre Lüge würde wahr werden ;-)


    Und dass der alte und neue Arbeitgeber sich kennen und austauschen, kann auch bei einer anderen Lüge passieren (Norovirus, Hexenschuss...). In dem Fall ist es einfach Pech, egal was man gelogen hat. Das winzige Risiko muss man eben eingehen.


    Nanchen, viel Glück beim Gespräch, und dass Du den Job bekommst!