Corona-Ausbruch nach Restaurantbesuch in Niedersachsen

    https://www.welt.de/vermischte…ant-in-Niedersachsen.html


    Was verschwiegen wird, ist dass es sich hierbei um eine geschlossene Veranstaltung mit 40 geladenen Gäste gehandelt hatte, nicht um einen normalen Restaurantbesuch.


    Kann man auf der Facebook-Seite des Lokals nachlesen. Dort ist ein Artikel aus der örtlichen Presse abgedruckt.


    Angenommen, bei einem normalen Restaurantbesuch steckt sich jemand an. Müssen nun alles Gäste die am gelichen Tag im Restaurant waren, in Qurantäne?? Wie ist das geregelt?

  • 53 Antworten

    Deswegen gibt es "Corona-Zettel", zumindest bei uns hier (SH). Hab ich schon ausgefüllt im Cafè, im Nagelstudio und beim Frisör. Sollte sich in dem Zusammenhang dann also ein CoronaFall ergeben, wird man benachrichtigt und muss dann in Quarantäne.

    GastFrau schrieb:

    Sollte sich in dem Zusammenhang dann also ein CoronaFall ergeben, wird man benachrichtigt und muss dann in Quarantäne.

    Auch wenn andere Gäste ganz weit weg gesessen haben und sich vielleicht gar nicht begegnet oder gesehen haben?


    Im Supermarkt werden keine Adressen gesammelt, und da gibt es dann keine Quarantäne, wenn sich infizierte Kunden dort aufgehalten haben. EIgentlich recht unlogisch.

    ich könnt mit vorstellen dass alle die ab dem Zeitpunkt X an dem Tag da waren, benachrichtigt werden und in Quarantäne müssen.

    Beim Nagelstudio und beim Friseur musste man die Uhrzeit des Besuchs angeben.

    Wenn also um 15 Uhr jemand da war, der Corina hatte, müssten demnach die benachrichtigt werden, die ab 15 Uhr bis Tagesschluss da waren.

    Ist es auch...also unlogisch.
    Wir waren gestern zum Essen eingeladen, im Restaurant und wir mussten zb keine Daten hinterlassen (NRW).

    Schlabbermaul schrieb:

    Im Supermarkt werden keine Adressen gesammelt, und da gibt es dann keine Quarantäne, wenn sich infizierte Kunden dort aufgehalten haben. EIgentlich recht unlogisch.

    Man kann auch einfach nicht alles überwachen und kontrollieren. Restaurants kann man, Supermärkte nicht.


    Was soll das also? Jammer in Opferrolle?


    Supermärkte sind ausserdem in der Regel recht stark belüftet, Restaurants nicht immer. Eigentlich ist die Öffnung von Inennräumen von Restaurants keine gute Idee. Wenn da ein infizierter ist und sich unterhält und auch mal lacht oder hustet und da 1-2 std ist, verteilt er eine ganze Menge Virus im Raum. Ich würde Restaurants vorerst meiden bzw. nur den Aussenbereich nutzen.


    Im Supermarkt wird in der Regel auch eher geschwiegen. Nur Atmen, noch dazu mit Mundschutz, ist was ganz anderes als sprechen ohne Mundschutz.

    Auch wenn andere Gäste ganz weit weg gesessen haben und sich vielleicht gar nicht begegnet oder gesehen haben


    Auch die könnten sich aber auf der Toilette oder am der Garderobe angesteckt haben

    Man weiß noch nicht 100% wo überall eine Übertragung stattfindet. Das Aerosole hängt wohl ne Weile in der Luft, also kommt beim Essen in die Luft und wenn dann einer an dem Tisch vorbei geht könnte der auch Viren abbekommen.

    Schlabbermaul schrieb:

    Im Supermarkt werden keine Adressen gesammelt, und da gibt es dann keine Quarantäne, wenn sich infizierte Kunden dort aufgehalten haben. EIgentlich recht unlogisch.

    Also .. mit Logik ist diese ganze CoronaHysterie eh nicht zu erklären, deswegen versuche ich es erst gar nicht, auch nur irgendeinen logischen Zusammenhang bei den CoronaMassnahmen zu finden.


    Ich denke, der Unterschied, der gemacht wurde, ist, dass man im Supermarkt eben durchgeht und sich nicht dauerhaft eine Stunde oder so an einem Ort aufhält und im Restaurant bewegt man sich eben nicht für die Zeit, die man am Tisch sitzt und dort etwas ißt oder trinkt.

    Ein anderen Grund kann ich mir zumindest nicht vorstellen.

    Ich verstehe es auch nicht ganz.

    Waren gestern Abend im Restaurant essen ohne Daten angeben zu müssen.

    Donnerstag in einem Biergarten haben wir nur etwas getrunken und mussten Angaben machen und beim Bestellen sogar Mundschutz tragen, im Restaurant nicht ":/

    (Hessen)

    ich meine ich hab zumindest für unsere Stadt gelesen, dass man Daten hinterlassen MUSS

    wenn das Restaurant das nicht anfordert und die werden kontrolliert, gibts halt Ärger.

    Kann also sein die machen es NOCH nicht, obwohl sie müssten.

    Ich erinnere an Heinsberg und die Leute im Karneval, was das nach sich gezogen hat.


    Quarantäne dürfte das einzige Mittel sein, weitere Nester aufzuspüren, das Virus wieder auszutrocknen, damit die Verbreitung nicht weiter geht.

    Als Hysterie sehe ich es auch nicht.


    Ein Kollege von mir, 48, Familienvater, gesund, sportlich, schlank und fit, bis er Corona bekam.

    Er hatte einen ganz schweren Verlauf, inklusive Beatmung und Koma. Echt heftig!

    Er hat es geschafft wieder halbwegs fit zu werden, spürt es aber nach 6 Wochen immer noch, dass er schwer krank war.

    Er sieht auch sehr mitgenommen aus. Bin sehr froh und dankbar, dass er es geschafft hat:)*

    D.oris L. schrieb:

    In einer Kirche beim Gottesdienst hat sich die Gemainde angesteckt. Es geht also ganz fix mit dem anstecken.

    In Hessen haben sich einige Gemeindemitglieder einer (russlanddeutschen) Freikirche infiziert, möglicherweise im Gottesdienst. Meinst du das?