• Corona, eine gehypde "Apokalypse"

    Ich will mal diesen Thread starten weil es mich Interessiert ob es außer mir noch andere Menschen im Forum gibt, welche ebenfalls denken dass die ganze Situation heißer gekocht wird, als sie gegessen wird. Ich sehe die derzeitige Entwicklung als sehr gefährlich an, nicht wegen Corona sondern wegen den Nachwirkungen die auf uns zukommen werden wenn diese…
  • 4 Antworten
    HasiX schrieb:

    Was ich aber absolut pervers finde, wenn Mundschutz und Desinfektionsmittel aus Krankenhäusern gestohlen wird, in größeren Mengen. Da kommt mir echt das kalte Kotzen!

    Da kann ich nur Zustimmen.

    Hier in unserer Stadt klauen sie sogar Desinfektionsmittel mit PET Flaschen.


    Rene_2 schrieb:

    Die größte Gefahr ist, dass es noch immer Menschen gibt, die das Ganze verharmlosen und nicht Ernst nehmen.

    Meiner Meinung nach ist es im aktuellen Stadium mit gründlichem Hände waschen und vielleicht etwas weniger am eigenen Gesicht tätscheln getan.

    Auch wenn es viele andere nicht passt aber es ist genauso wie mit der Grippe .. Viele Infektionen jedes Jahr könnte man durch gründlicher Hygiene vermeiden.


    Und ja, auch an der Grippe sterben viele Menschen International. Wenn man genauso in dem Stil Berichten würde wie bei Corona, ich will nicht Wissen wie viele Leute dann am nächsten Tag zum Hausarzt rennen um sich Impfen zu lassen.


    Die Gefahr sind nicht wir Menschen, die sagen bleibt locker. Corona ist sicher nicht so schlimm wie manche Leute meinen sondern die Leute, die durch ihr "Ernst nehmen" die Wirtschaft negativ beeinflußen.



    Jeder Mensch, egal welcher Bildung müsste in der Lage sein zu begreifen was es INTERNATIONAL bedeutet wenn die Fabriken in China still stehen, der Dax ins bodenlose geht oder der Handel an der Wallstreet ausgesetzt wird (Was es übrigens das letzte mal vor rund 20 Jahren gab).


    Jeder Mensch der halbwegs Ahnung von Wirtschaft hat müsste Wissen wie viele Firmen Allgemein schon zu kämpfen haben solvent zu bleiben.

    Durch die Corona Thematik kommen sie erst recht ins schleudern. Bestes Beispiel die britische Fluggesellschaften die genau deswegen Insolvenz anmelden mussten.


    Wer fängts am Ende denn auf wenn die Wirtschaft leidet? Die Firmen? Der Bund?

    Haha hihi ho ho ..



    Momentan denkt da kein Schwein dran. Letztens war einer im Fernsehen der darüber geredet hat. Er wurde Öffentlich dafür kritisiert dass er nur an die Wirtschaft denke und darüber rede.

    Wie kann er nur bei einem Wirtschaftsstaat wie Deutschland.



    tiramisu01 schrieb:

    Aber alle diese Punkte sind doch großflächig gar nicht vorhanden, oder seh ich das falsch?

    Schulen werden geschloßen, Desinfektionsmittel und Mundschutz ist Mangelware. Klopapier ist Mangelware.

    Politiker die von Zuhause arbeiten.



    _Parvati_ schrieb:

    Irgendwie habe ich nicht mehr das Gefühl, dass man da differenzieren kann und setzt fast jede Vorsichtsmaßnahme mit Panik gleich.

    Ich hab nicht das Gefühl das Leute welche solche Paniken / Hysterien hegen ausreichend reflektieren können um einzusehen dass sie in Panik sind.


    Panik bedeutet in meinen Augen nicht nur "Hilfe Hilfe Hilfe .. Oh mein Gooooooooott".

    Für mich ist es auch Panik wenn plötzlich abseits der Normalität Hamster-Käufe getätigt werden, wenn der Alltag leidet, wenn eine Thematik so Inflationär im Umlauf ist obwohl dies nicht nötig wäre.

    Wie gesagt, bei Grippe käme nie Jemand auf die Idee so ne riesen Nummer drauß zu machen.


    Ich sehe es schon kommen wenn die Situation eine gewisse Zeit noch anhält, die Wirtschaft richtig stark negativ beeinflußt wurde und es dann an die Brieftasche eines jeden geht.

    Dann sinds wieder die Politiker und die Konzerne und und und.


    Da wird sich keiner an die Nase fassen und sagen oh halt, das sind die Geister die wir selber riefen.


    Roundhouseklick schrieb:

    Und den zehnten Faden zum gleichen Thema zu eröffnen, nur um um über Hypes zu jammern, entbehrt nicht einer gewissen Ironie.

    Bisschen Zeit investieren und mal lesen.

    Es geht eher um die Auswirkungen von Corona auf die Wirtschaft und den Rattenschwanz der da dran hängt.


    Um den Virus als solchen geht es gar nicht.

    Nun... ich denke aehnlich und dank dem Grundgesetz das immer noch das hoechste aller Gesetze ist, werde ich mich nicht an eine "Zwangsquarantaene" halten oder mich anderweitig hindern lassen das zu tun was mein gottgegebenes niedergeschriebenes Recht ist.


    Das Schlimmste was mir persoenlich passieren kann ist, dass ich mein geliebtes Italien nicht mehr befahren darf... zumindest nicht ueber die normalen Grenzen mit Kontrollen... gibt's ja noch die Schleichpfade durch die Berge.

    Barrio schrieb:

    Meiner Meinung nach ist es im aktuellen Stadium mit gründlichem Hände waschen und vielleicht etwas weniger am eigenen Gesicht tätscheln getan.

    Und du bist Profi, der in der Lage ist, die Situation für die BRD zu beurteilen.. Donnerwetter! Die Italiener, Chinesen und co sind alle auch zu blöd und unternehmen die Anstrengungen es irgendwie einzudämmen auch nur aus Jux und Tollerei.


    Barrio schrieb:

    Schulen werden geschloßen, Desinfektionsmittel und Mundschutz ist Mangelware. Klopapier ist Mangelware.

    Politiker die von Zuhause arbeiten.


    Und das findest du panisch?

    Barrio schrieb:

    Ich hab nicht das Gefühl das Leute welche solche Paniken / Hysterien hegen ausreichend reflektieren können um einzusehen dass sie in Panik sind.

    Ich habe nicht das Gefühl, dass du in der Lage bist sachlich über das Verhalten anderer zu urteilen, denn für dich scheint alles "zu viel" und "Panik" zu sein.

    Lerana77 schrieb:

    Ich fürchte der Schaden den die Paniker anrichten wird größer sein als der Schaden durch die Virusinfektion.


    Hamsterkäufe (also jenseits von 14 Tage-Vorrat), Diebstähle in Praxen und Kliniken bis zu Hassnachrichten an Infizierte, die -symptomarm, nämlich trivial erkältet- auf eine Veranstaltung gegangen sind...?!

    Bei den Diebstählen gebe ich dir recht, wobei ich da auch denke, dass man eben auch sehr knapp kalkuliert hat und diese Dinge genauso stark diebstahlsichern müsste, wie alle Medikamente auch. Es hieß teilweise, Besucher (!) hätten Desinfektionsmittel gestohlen - wie kommen die da bitte dran?

    Alles andere hat sicherlich keinen größeren Schaden angerichtet. Hamsterkäufe regt viele auf, warum? Was genau ist dadurch passiert? Verhungerst DU gerade, weil nichts mehr verfügbar ist? Nee. Na also. Reine Freude am Echauffieren über andere. Niemand verhungert, alles wird nachgeliefert - Hamster haben keinen wirklichen Schaden angerichtet.

    Und Hassnachrichten? Fies, aber sicherlich auch kein größerer Schaden, als auch nur ein einziger toter Mensch.

    tiramisu01 schrieb:

    Und du bist Profi, der in der Lage ist, die Situation für die BRD zu beurteilen.. Donnerwetter! Die Italiener, Chinesen und co sind alle auch zu blöd und unternehmen die Anstrengungen es irgendwie einzudämmen auch nur aus Jux und Tollerei.

    Oder wie im anderen Threas jemand schrieb: Die wollen nur Schlagzeilen!

    Geeenau ;-D

    Ich habe mehr Angst für die wirtschaftliche Folgen. OK Es ist gerade gut für uns - Flüge und Hotels sind billiger, aber viele gehen international nach und nach Pleite.


    Am Ende stehen wir da mit enorm hoher Lebenskosten, weil Lieferungen unnötig gestoppt worden sind usw. Fabriken panisch geschlossen..... Gehen mehr Fluglinien pleite, werden auch da die Kosten steigern - weniger Konkurrenz. Viele Leute denken gerade sehr kurzfristig und nicht an der Zukunft danach.

    tiramisu01 schrieb:
    Barrio schrieb:

    Schulen werden geschloßen, Desinfektionsmittel und Mundschutz ist Mangelware. Klopapier ist Mangelware.

    Politiker die von Zuhause arbeiten.


    Und das findest du panisch?

    Ich finde Barrio hat recht, das ist panisch.


    Desinfektionsmittel ist außerhalb von Krankenhäusern und Arztpraxen beim Thema Corona NICHT notwendig.


    Der triviale Mundschutz birgt KEINERLEI Schutz, schon gar nicht wenn er nicht nach dem angefeuchtet sein gewechselt wird. Eher falsche Sicherheit, ich habe gesehen wie Laien den benutzen... im Supermarkt, im Flugzeug, auf der Strasse... Sie fassen ständig dran, zupfen dran, rücken ihn zurecht...:|N schmieren also ständig alles mögliche dran. ]:D



    Und auch schön: die Forderung Schulen und Kitas zu schließen... im akut betroffenen Gebiet: Ja, ggf nötig.

    Auch wenn das weit reichende Folgen für die MRDIZINISCHE VERSORGUNG im Gebiet bedeutet... siehe unten...


    Aber es gibt sehr aggressive Forderungen überall alles zu schließen... völlig überzogen.

    UND weltfremd... Die Ärztin, der Krankenpfleger und die Institute, die Forschung und der Pizzadienst sollen ja arbeiten. Was nicht geht wenn die Kinderbetreuung ausfällt... ]:D


    Die Bevölkerung in Deutschland ist in doch weiten Teilen panisch oder überbesorgt.

    Die wirtschaftlichen Folgen sind verheerend.

    Fakt ist aber, dass sich die Wirtschaft, wie immer, erholen wird.

    Die Fragestellung muss aber dann doch heißen: was ist und ein Menschenleben wert?

    Denn genau das ist es dann.. nehmen wir in Kauf, dass vermutlich mehr Risikopatienten sterben oder schauen wir, dass es die Wirtschaft nicht zu hart trifft.

    tiramisu01 schrieb:

    1. Fakt ist aber, dass sich die Wirtschaft, wie immer, erholen wird.

    2. Die Fragestellung muss aber dann doch heißen: was ist und ein Menschenleben wert?

    zu 1.

    Nein... ich denke du hast da einen Denkfehler... "Die Wirtschaft", also das grosse Geschäft der Konzerne und der Lobbyisten, ja, die wird sich erholen.

    Aber die Yogalehrerin, die Tanzlehrer, die kleinen Kinos, usw... die gehen ein.

    Die Kleinunternehmer gehen bankrott.

    das Virus wird im Sommer erledigt sein und einfach verschwinden wie Sars damals....


    hätte man nie davon erfahren wärs halt ne Erkältung die umgeht, ein paar Grippetote mehr (zu den üblichen) die nicht aufgefallen wären, klingt hart aber so ist es nunmal - die Welt tut so als gäbe es bisher keine Virusinfektionen

    zu 2.

    Das ist sowieso eine grundsätzliche Frage.


    Flüchtlingskinder können ruhig sterben... aber Oma Else mit 87Jahren braucht noch eine Bypass OP...

    ]:D

    Natürlich gilt obiges nur so lange man nicht selbst vor Krieg oder Seuchen (*:)) betroffen ist und die eigenen Kinder plötzlich in Lebensgefahr sind...

    Das ist soo zum Kotzen ]:D


    ----------------------------------------------------------


    Für mich persönlich ist klar: Es muss Grenzen geben. Bei einem dementen Menschen sollte nicht mehr alles gemacht werden was medizinisch möglich ist. Laien haben oft keine richtige Vorstellung davon was das bedeutet. Die glauben ein 80jähriger sei nach einer "erfolgreichen" Reanimation wiederhergestellt... dass der dann eher als Vollpflegefall endet und geistig nie wieder fit wird ist aber hochwahrscheinlich.

    Deswegen muss individuell für jeden geschaut werden: wie sinnvoll ist Reanimation, Intensivtherapie, Intubation?

    Lerana77 schrieb:
    tiramisu01 schrieb:

    1. Fakt ist aber, dass sich die Wirtschaft, wie immer, erholen wird.

    2. Die Fragestellung muss aber dann doch heißen: was ist und ein Menschenleben wert?

    auf dieses 2. bezogen war der Beitrag.