• Corona Region Gütersloh - Urlaubsreisen machen oder stornieren?

    Die Ausreise aus der Regiom Gütersloh ist derzeit immer noch gestattet. Nun beginnen am Wochenende die Ferien. Viele Familien haben ihren Urlaub gebucht. Hat man Reisen in Bundesländer geplant, wo ein Beherbergungsverbot für Personen aus der Region gilt, ist man wenigstens finanziell aus der Sache raus: Keine Beherbung, keine Zahlung. Für andere…
  • 383 Antworten
    CoteSauvage schrieb:
    Zitat

    Vor einem Urlaub in SH rate ich in jedem Falle ab

    Dann musst du noch andere Bundesländer auf die Liste setzen.

    Reisen ist bis auf Weiteres generell eher riskant, da sollte man sich nichts vormachen,

    Und wer jetzt erleichert ist dass lokal ein paar Zahlen gerade wieder etwas zurückgehen, der freut sich zu früh.

    In anderen Bundesländern gibt es keine "Quarantänefalle". Schlimmstenfalls wird man dort abgewiesen und kann sein Geld behalten. Das Abweisen sollte aber rechtzeitig per Mail erfolgen und nicht wenn man mit gepackten Koffern an der Rezeption steht. Vom euopäischen Ausland ist mir nichts bekannt, Österreich hat nur eine umgekehrte Warnung für NRW ausgeprochen.


    Nach Südtirol etwa kann man laut deren Website ohne Probleme einreisen. Tirol (Österreich) hat ebenso kein Beherbergungsverbot.


    Zudem ist Südtirol für mich der Preis-Leistungs-Hit.


    Die Zahlen gehen bei uns seit Wochen schon deutlich zurück, außer Berlin (kein Wunder, nach dem was dort abgeht) und Lkrs. Gütersloh, wo ein miserabler Schlachtbetrieb schuld ist, wo deren Werkarbeiter massivst ausgebeutet wurden. Außerhalb des Schlachtbetriebes sind die Zahlen gut.


    Österreich und Südtirol haben stabile Zahlen, dass lediglich "lokal ein paar Zahlen gerade wieder etwas zurückgehen" stimmt so nicht.

    Und: Anstecken kann man sich auch zu Hause, da braucht es keinen Urlaub, es sei denn es handelt sich um "Eimersaufen".

    Schlabbermaul schrieb:

    Vor einem Urlaub in SH rate ich in jedem Falle ab, denn falls während des Urlaubs der Heimatort plötzlich zum Riskogebiet wird, muss man 14 Tage in Quarantäne und kann nicht nach Hause abreisen, wo man vielleicht in wenigen Tage zur Arbeit muss.

    Wo steht das? Wenn WÄHREND des Urlaubs der Heimatort als Risikogebiet deklariert wird, dann ist man doch dort aber schon gar nicht mehr und hat sich somit auch nicht in einem Risikogebiet aufgehalten. Mal abgesehen davon: Wenn ich mit dem Auto nach SH eingereist wäre, dürfte ich doch wohl mit dem Auto wieder nach Hause fahren. Urlaubsrückkehrer aus dem Ausland durften doch sogar schon zu Beginn von Corona die Quarantäne zuhause verbringen (und dabei sogar mit den Öffis dort hinfahren).

    the real noki schrieb:

    Wenn WÄHREND des Urlaubs der Heimatort als Risikogebiet deklariert wird, dann ist man doch dort aber schon gar nicht mehr und hat sich somit auch nicht in einem Risikogebiet aufgehalten.

    In MV wurden Urlauber genau deswegen zurückgeschickt, in SH ist aber nur von Qurantäne die Rede.

    Ich war seit 2008 nicht mehr im Urlaub; zwischen 2004 und 1999 auch nicht. ich bin im 4. Jahr selbständig, ich arbeite viele Wochen 60-70 Stunden. ich habe in den letzten 3 Jahren pro Jahr insgesamt immer nur 3 Wochen frei genommen. Verdammt ja, ich bin urlaubsreif. Auch vor dem Hintergrund vieler Belastungen privat (Eltern pflegebedürftig, Trennung) will ich hier einfach mal raus und weg und nicht greifbar sein, für niemanden. Verdammt ja, ich hatte mich auf den ersten Tapetenwechsel seit 12 Jahren gefreut. Und den versaut Corona gerade deutlich.


    Und jobbedingt gibt es Momente, Orte,..., wo ich erkannt werde, beäugt werde. Auch dazu hätte ich gerne mal Distanz. Okay, dann fahre ich halt 50 km an einen niederländischen Baggersee, da guckt dann hoffentlich auch keiner. Aber ich kann mich hier eigentlich nirgendwo mehr bewegen, ohne einen Patienten zu treffen. War anfangs nicht so; nach 3 Jahren ist es zunehmend so.

    Sunflower_73 schrieb:

    Und den versaut Corona gerade deutlich.

    Wieso denn. Urlaubsreisen sind doch möglich. Auch für Gütersloher gibts genügend Ziele.

    Schlabbermaul schrieb:

    Die Allgemeinverfügung von SH ist inzwischen auf der Internetseite des Landes veröffentlicht. Es sieht wohl so aus, dass diese für alle EInreisende gilt, insbesondere EInheimische, die in Quarantäne müssen, wenn sie länger als 48 Stunden in einem Risikogebiet waren. Vom Text her ist SH eine "Falle", die dann zuschnappt wenn man einreist. Es gibt dann kein Entrinnen mehr. Nur ein negativer Covid-19 Test, der höchtens 48 Stunden alt ist, befreit von der Quarantäne.

    Update:

    Die Allgemeinverfügung wurde präzisiert.


    Der Gast kann jetzt auch abreisen. Er muss dann nicht in Quarantäne.


    Da eine solche unzumutbar ist und einen erheblichen Reisemangel darstellt, besteht nach Auffassung der Verbraucherschutzverbände Anspruch auf kostenlose Stornierung.

    Ich habe Urlaub gebucht, aber wegen Corona gelten dort modifizierte Stornobedinungen. Falls irgendwas ist kann man kostenlos storniernen. Kein Urlaub ist für mich keine Option, ic will mal irgendwas anderes sehen als die eigenen vier Wände in diesem Jahr. Und mal nicht selbst kochen und putzen müssen.


    Ohne Kinder würde ich es vielleicht sogar wagen nach Venedig oder einen anderen Touri-Hotspot zu fahren. Die Chance diese Orte so leer zu sehen kriegt man vermutlich nie wieder.


    Sunflower :


    Wegen Wohnmobil: In der Zeitung stand vor kurzem, dass das jetzt viele machen wollen und die Preise deshalb höher sind als normal. Außerdem gibts ein Problem mit Stellplätzen. Es gibt mehr Womos als Stellplätze in D. Normalerweise kein Problem, weil die Leute ins europäische Ausland fahren.

    Also ich für meinen Teil, kann nicht verstehen, warum die meisten nicht mal auf Urlaub verzichten können.

    Nach all diesen Maßnahmen, könnte wieder alles wie ein Kartenhaus zusammen fallen.

    Auch diese angeblichen Hygienemaßnahmen, die man sich in den Hotels vorgenommen hat!?

    Wer soll denn daran glauben, wenn schon seit Jahren verschiedene Institutionen Tests in Hotels durchführen, und noch nicht mal Standardsauberkeit gewährleistet wird.

    Wenn ich jetzt nichts verwechsel, dauert die Inkubationszeit 14 Tage. Bedeutet…..das Urlauber es erst wieder Zuhause merken werden, ob sie sich im Urlaub angesteckt haben.

    Es muss noch nicht mal von einem Einheimischen im Urlaub ausgehen, sondern von Engländern oder Russen, die bisher auch ziemlich locker mit Corona umgingen.

    Soll jetzt nichts gegen Engländer oder Russen sein, bevor hier wieder einzelne User rumbellen.

    Ich frage mich jetzt schon, wo und wie die Regierung die nächsten Gelder locker machen will, falls dieses Szenario eintreffen sollte.

    Hätte man nicht mal aufgrund der besonderen Umstände der vergangenen Monate auf den Urlaub verzichten können?

    Ich hätte gerne mein normales Leben zurück!

    Nutellabrot 77 schrieb:

    Wenn ich jetzt nichts verwechsel, dauert die Inkubationszeit14 Tage.

    Im Extremfall wohl ja, aber das Mittel liegt eher bei 5-6 Tagen.

    Nutellabrot 77 schrieb:

    Ich hätte gerne mein normales Leben zurück!

    Das dauert wohl leider sowieso noch. Aber ja, ich hab auch schon gedacht: Die Leute, die in Krankenhäusern arbeiten und ein deutlich erhöhtes Ansteckungsrisiko haben, und alle Eltern mit Kindern, bei denen gegebenenfalls die Betreuung wieder wegbricht, die Kinder, die ein übles Zuhause haben und wieder zurück in die Isolation einfahren dürfen, und natürlich alle, die sich infizieren - die zahlen, wenns schiefgeht, den eigentlichen Preis für die allgemeine Reisefreudigkeit. Dann bricht dann wieder weg, was mühsam errungen wurde, und unterm Strich zahlen dann alle, und teilweise einen sehr hohen Preis, für den Luxus einiger.


    Ich verstehe den Drang zu reisen, aber zu behaupten, dass ich es gut finde, dem jetzt nachzugeben, wäre gelogen. Ich finds nicht gut. Ich kenne und mag eine Menge Leute, die das jetzt tun, aber gut find ichs nicht.

    Nutellabrot 77 schrieb:

    Also ich für meinen Teil, kann nicht verstehen, warum die meisten nicht mal auf Urlaub verzichten können. ...

    Hätte man nicht mal aufgrund der besonderen Umstände der vergangenen Monate auf den Urlaub verzichten können?...

    Ich hätte gerne mein normales Leben zurück!

    Due kannst gerne auf Urlaub (gemeint ist wohl eine Urlaubsreise) verzichten, niemand hindert dich daran.


    Sieht man mal von Hotspots wie Ischgl ab, die meisten Menschen aus Deutschland haben sich zu Hause angesteckt. Dazu braucht es keine Urlaubsreise.


    Und es macht einen Unterschied, wo man hinfährt.


    Wer Eimersaufen auf Malle bevorzugt, der bleibt tatsächlich besser zu Hause, wer aber einen Wanderurlaub in den Bayrischen Wald geplant hat, warum soll dieser ihn jetzt absagen.


    Ohne Grund bleibt man auf den Stornokosten sitzen. Du kannst gerne den Leuten raten, zu stornieren. Du musst die Kosten ja nicht bezahlen.

    Schlabbermaul schrieb:

    Wer Eimersaufen auf Malle bevorzugt, der bleibt tatsächlich besser zu Hause, wer aber einen Wanderurlaub in den Bayrischen Wald geplant hat, warum soll dieser ihn jetzt absagen.

    Oder wer mit einem Wohnmobil rumfährt und kaum außerfamiliären Kontakt hat bis aufs Einkaufen. Da gibt es sicher etliche Leute, die im Urlaub unterwegs weniger Risiko haben als zu Hause auf der Arbeit. Immer eine Abwägungssache. Problematisch sind letztlich nur alle Zusammenballungen.

    Die Welt befindet sich ingesamt in einer Coronakrise. Bei manchen geht der Grips nur so weit, dass sie hören: wir lockern....


    Also machen sie sich locker, scheren sich einen Dreck darum, überhaupt Masken u tragen, hier Hamburg ist es vielen Leuten fremd, dass man in Öffis mit Masken auch die Nase zu bedecken hat... Die grinsen nur und sagen einem "Halts Maul".


    Die Dummheit der Menschen wird siegen und zu noch mehr Infektionen führen.


    Ich bin bei Postcrossing, da schrieb mir gerade jemand aus Moskau, wie ich eine Erkrankung verhindern können, so wird es ihnen in Russland jedenfalls empfohlen. Ich soll bitte Calcium einnehmen, dazu Honig, Knoblauch und Bergtee....


    Die Dussel dieser Welt hören nur dies, informieren sich nie auf kompetenten Seiten, lassen sich verarschen wie in Amerika.


    Und wenn so ein Idi wie Trump in die Welt setzt, ohne Tests hätte man dort nicht mal Corona, glauben das erst mal seine Anhänger, dann die, die auch mal locker an den Strand wollen, es lieber locker wollen statt mal Hirn einzusetzen. Und verbreiten es dann noch weiter.....


    Und hier in old Germany will man doch nichts anderes, als locker sein, darauf bestehen, geht doch alles, aber dann das: im Restaurant würde man niemanden aus dem Kreis Gütersloh am Nachbartisch haben wollen, abends an der Bar selbst mit 1.5 m Abstand auch nicht. Also super, wenn man die in ihre Heimat Rheda-Wiedenbrück abschiebt....


    Ich bin zynisch, ok, das ist aber das, was ich gerade sehe, höre. Die Lockerheit auf der einen Seite, dann gleichzeitig das verpisst euch bloß auf der anderen Seite....


    Verzichten muß niemand auf Urlaub. Urlaub heißt eigentlich nur: ich muß nicht arbeiten gehen. Da ist doch schon mal was....


    Könnte mit Ausflügen in die Umgebung ohne Menschenpulks sehr erholsam sein.


    Denen am Timmendorf Strand zu entfliehen, dürfte eben nicht so einfach sein.... Das Anstehen an Kiosks, vor Toiletten - Gratulation zu so viel Vergnügen.


    Was anderes sehen wollen, schon mal andere Tapeten, nicht putzen, kochen wollen, das sind in dieser weltweiten Krise in meinen Augen schon ganz schön schöne Ansprüche....

    Nutellabrot 77 schrieb:

    Hätte man nicht mal aufgrund der besonderen Umstände dervergangenen Monate auf den Urlaub verzichten können?

    Ich hätte gerne mein normales Leben zurück!

    Hätten die Betreiber von Hotels, Gaststätten etc. vermutlich auch gern. Wenn niemand Urlaub macht gehen die alle pleite.


    Das ganz normale Leben bekommen wir erst zurück wenn es eine Impfung gibt. Bis dahin muss man sich eben mit den Einschränkungen arrangieren und irgendwie weiterleben ohne die wirtschaftlichen Schäden ins Unermessliche steigen zu lassen.


    Den Pessimissmus wegen dem Reisen verstehe ich nicht. Feuchtfröhliche Großveranstaltungen, die zum Superspreading-Event werden können finden nicht statt. Es gibt nur normalen Hotel-Urlaub mit sehr vielen Sicherheitsvorkehrungen. Ein paar kleinere Ausbrüche könnte es schon geben, aber die wird man wieder unter Kontrolle bringen können.

    clairet schrieb:

    Den Pessimissmus wegen dem Reisen verstehe ich nicht. Feuchtfröhliche Großveranstaltungen, die zum Superspreading-Event werden können finden nicht statt. Es gibt nur normalen Hotel-Urlaub mit sehr vielen Sicherheitsvorkehrungen. Ein paar kleinere Ausbrüche könnte es schon geben, aber die wird man wieder unter Kontrolle bringen können.

    Es gibt zum Glück nicht nur "normalen Hotel-Urlaub". Hotel ist vielen (inkl. mir) ein Graus. Ferienwohnungen und -Häuser, Zelten, Wohnwagen/ -mobil... geht auch alles gut zurzeit. Besser sogar als Hotel, wo sich alle am Pool oder Buffet knubbeln, würde ich meinen.

    Und Ausbrüche wird es immer geben, das geht gar nicht anders. Es kann auch nicht das Ziel sein, das Virus auszurotten, das ist total unrealistisch. Corona geht nicht mehr weg, auch nicht mit Impfung. Wir werden damit leben lernen, sind ja gerade schon dabei. Letztlich ist es ein Virus unter tausenden, wir sind nur gerade zufällig live dabei, wie es seinen Platz in der langen Reihe der bekannten Viren einnimmt.