• Darf ein Gerichtsvollzieher sich so verhalten?

    Ich habe eine Frage und da mir das etwas peinlich ist, stelle ich sie als Alias. Bei mir hat heute unangekündigt (ich weiß, die dürfen das) der Gerichtsvollzieher geklingelt und ich habe ihm auch aufgemacht. Da ich psychisch krank und momentan nicht in der Lage bin einen Termin wahrzunehmen, habe ich ihm ein Attest geschickt, mit der Bitte, eine andere…
  • 94 Antworten

    Hier, Wurzel.

    Und ich habe bewusst geschrieben, dass du sie so darstellst (bevor du jetzt argumentierst, du hättest ja nicht gesagt, dass sie das IST und TUT (das hast du nur im unteren Absatz so direkt getan))

    WurzelimLiebesraum schrieb:

    Deine völlig aus der Luft gegriffenen Mutmaßungen nennt man gaslighting und ist eine übliche Methode von Narzissten, um andere klein zu machen. Denke also vorher nach, bevor du losschreibst.



    Und dein Verhalten nun einfach als Antwort auf eine Frage darzustellen ist ein weiteres Gaslighting.

    Alias 976558 schrieb:

    dann solltest du vielleicht genauer lesen. Nicht jeder, der Schulden hat, ist ein Arschloch oder ein schlechter Mensch. Mehr als sich kümmern kann man nicht tun. Und das habe ich.

    Aber muss man sich so was gefallen lassen? Ich denke nicht. Alles hat Grenzen und das gilt übrigens auch für die Beiträge hier!

    Ich habe nicht geschrieben, dass du ein Arschloch oder schlechter Mensch seist. Ich finde es aufschlussreich, wie verzerrt du Beiträge wahrnimmst. Das erklärt mir, wieso du das Verhalten des Gerichtsvollziehers so inaktzeptabel dir gegenüber fandest. Ich habe keine weiteren Fragen.

    Djune schrieb:
    Zitat

    Ein Gerichtsvollzieher muss nicht sagen, dass er ausrastet, wenn er sieht, dass die te einkaufen geht.

    Genau so ist es. Und allein um diese Art der Herabsetzung ging es meines Erachtens nach der Te. Sie hat weder um Verurteilung/Beurteilung oder nach der Richtigkeit rechtlicher Maßnahmen gefragt. Es war zum Teil schon arg verletztend wie hier mit ihr umgegangen wurde.

    Ist aber Standard hier. Das ist, wie man immer wieder sieht, kein Forum, in dem man sich als sensible Person Hilfe oder Trost suchen sollte; sind immer dieselben User, die so gut wie überall kommentieren und nach unten treten und am Thema gern vorbei kommentieren. Ob der Gerichtsvollzieher tatsächlich so unverschämt war oder nicht, kann man hier doch gar nicht feststellen. Da finde ich es auch verhöhnend, der TE vorzuwerfen, sie bilde sich seine Aggressivität nur ein. Man weiß es einfach nicht, da kein Einblick, von daher ziemlich armselig, sie einfach so anzugreifen. Ist zudem nicht immer leicht, höflich und sachlich zu bleiben, wenn Fremde einem mit aus der Luft gegriffenen Vorwürfen kommen.

    Wieso sind Mutmaßungen falsch? Mutmaßungen sind andere Perspektiven, die man mal überdenken kann, auch wenn sie spontan abgewehrt werden. Mutmaßungen sind keine vorgeworfenen Einbildungen und auch keine Beleidigungen.
    Die TE hat nach Einschätzungen gebeten, das darf man auch nicht vergessen. Und diese Einschätzungen kann man jetzt niemandem vorwerfen.

    Es ist lustig, wie schnell Anmerkungen von Leuten, die teils sogar mit der Materie in Berührung kamen, gleich als 'nach unten treten' ausgelegt wird.

    Menschen kann und muss die Realität zugemutet werden können. Wenn jemand noch nicht verstanden hat was das Insolvenzverfahren und der Kontakt im GV bedeutet und was hierin zu erarbeiten ist, hilft es nichts den Kopf zu tätscheln und nach dem Mund zu reden.

    Die TE kann nicht ändern wie Dinge sind, aber ihr Verhalten. Das ist der einzige Bereich in welchem sie Macht hat. Es wäre unfair und kontraproduktiv jemanden in einem Irrglauben zu bestärken.

    WurzelimLiebesraum schrieb:

    Besser wäre: Wahrnehmung mitteilen und Vermutungen als solche ankündigen.

    Tschuldigung, aber wir sind hier doch alle erwachsen und haben ein Hirn.
    Ist es WIRKLICH nötig, das Offensichtliche immer dazuzusagen, mit Ankündigungen und am besten noch Disclaimern zu arbeiten?
    Niemand kennt hier irgendjemanden, niemand war live dabei. Es ist einfach die einzige Möglichkeit, dass nichts hier in Stein gemeißelte Wahrheit sein KANN und deshalb imho auch eigentlich nicht nochmal explizit erwähnenswert. DAS erschwert nämlich auch jedes Gespräch, wenn man überall übervorsichtig dazusagen muss, was eh nicht anders sein könnte.

    WurzelimLiebesraum schrieb:

    Dadurch bleibt das Gespräch auf Augenhöhe und der/die te hat das recht, das Gespräch mitzugestalten.

    Dieses Recht hat sie ebenfalls automatisch, immer und ohne Wenn und Aber. Völlig egal, was geschrieben wird: Sie kann und darf jederzeit selbst schreiben, was sie will.

    Keine Ahnung, warum so oft Fäden mit persönlichen Animositäten geschrotten werden müssen?


    @TE

    Ich habe eine Gerichtvollzieherin im nahen Bekanntenkreis. Glaube mir, kein GV dieser Welt hat noch nicht alle "Ausreden" die möglich sind gehört. Und Betroffene wollen immer eine Ausnahme ihrer persönlichen Situation. Und sind davon überzeugt, dass sie die besten und einzigen Gründe haben, damit eine Stundung oder Ausnahme gemacht wird. Das ist das tägliche Brot von GV. Und es hängt ihnen zum Hals raus.


    Bis diese Erklärung unterschrieben werden muss, gab es sicherlich einiges an Briefen oder persönlichen Kontaktaufnahmen, Zeit, einem GV Angebote z.B. von Ratenzahlungen zu machen.


    Wenn dann letztlich der GV mit einem Haftbefehl vor der Tür steht (ja, das darf unangemeldet sein), will der keine Erklärungen mehr hören, sondern rappelt sein Amtsdeutsch runter. Und ja, Amtsdeutsch hört sich nie freundlich oder empathisch an.


    GV werden oft genug angelogen, dass sich die Balken biegen. Sie werden getäuscht und zum Teil sogar von Schuldnern bedroht. Oft genug erscheint ein GV mit einem Haftbefehl UND der Polizei im Schlepptau. Also ist es bei Dir noch einigermaßen glimpflich abgelaufen.


    Warum hast Du keine Ratenzahlung angeboten? Und Du darfst nicht vergessen, Du bist Deiner Zahlungspflicht nicht nachgekommen. Es interessiert nicht, ob Du die Schulden gemacht hast oder nur gebürgt hast.

    Und: Wenn du es doch so siehst, dann wende deine Benimmregeln auch selbst ggü. anderen an. Das ist keine Einbahnstraße.

    OFF TOPIC

    HasiX schrieb:

    persönlichen Animositäten

    Wo denn? Es geht hier um allgemeinen Umgang mit solchen Themen und Schildungen. Hier ist gerade wirklich absolut gar nichts persönlich. Es wäre schön, wenn nicht immer von irgendwem so getan wird, als sei eine Diskussion nur persönlicher Zickenkrieg.

    Und wenn jemand das menschlich gesehen okay findet und sagt, ist er ein böser Treter? Denn gegen den Gerichtsvollzieher treten ist okay?

    Das kann doch nicht sein. Zu einem Kopftätschelfaden machen es dann allerdings die Antwortenden, nicht nur die TE selbst.

    WurzelimLiebesraum schrieb:

    Habe ich irgendwem hier irgendwas nicht zugemutet? Bin ich hier kopftätschelnd unterwegs?

    Sind das Suggestivfragen? Oder rhetorische? ;-D

    - ich denke, hier ist alles gesagt.

    Ok, einer noch...

    Was soll das? Ich habe das Wort "unverantwortlich" hier nicht 1x benutzt, nichtmal im Kontext. "Anlügen" auch nicht. Im Gegenteil. Ich habe betont, dass eine andere Wahrnehmung eben eine andere Wahrnehmung ist. Also allein deshalb schon per Definition keine "Lüge".

    Du stellst mich hier durch die Blume als jemanden da, der so getan hätte, als würde die TE alle bewusst anlügen. Überhaupt niemand hat die TE hier als Lügnerin dargestellt. Dass du das nun in den Raum stellst, was soll das? Damit die TE jetzt denkt "Oah, ja stimmt, die haben mich der Lüge bezichtigt!"?

    Denkst du das wirklich oder ist das eine bewusste Manipulation? Wieso fragst DU nicht erstmal, ob ich mich als Leser belogen fühle?

    - ich erwarte darauf keine Antwort.


    WurzelimLiebesraum

    Sorry aber du wirkst auf mich wie so ein Esoterik geschädigter von Astro TV ..

    Es ist völlig Okay dass du eine Meinung oder einen Standpunkt vertrittst. Die Art und weise empfinde ich aber als sehr penetrant.


    Wenn du versuchen möchtest Jemanden zu erreichen, solltest du aus meiner subjektiven Sicht die Art und weise ändern ..