Das bisschen Haushalt...

    Liebes Forum,

    Nach Umzug in eine größere Wohnung haben wir uns entschlossen den Haushalt abzugeben, also Putzen, Wäsche, etc.

    Nun wird mir von der lieben Verwandtschaft jedoch gesagt, dass man das "bisschen Haushalt" unmöglich in "fremde Hände" geben kann. Das gehört sich wohl nicht.

    Ich habe:

    a) keinen Spaß daran

    b) arbeite Vollzeit und will meine Freizeit genießen

    c) würde ich den Haushalt selbst machen, würde ich Stunden reduzieren, was letztlich ein Minusgrschäft im Vergleich zu den Kosten für professionelle Hilfe im Haushalt wäre

    d) kann man das sogar von der Steuer absetzen, soweit ich weiß

    Wie seht ihr das? Ist es wirklich so verwerflich seinen Haushalt nicht selbst zu machen?

    Liebe Grüße @:)

  • 89 Antworten

    Genau, wieso willst du dich rechtfertigen?

    Wenn du das Geld dafür hast, leiste dir ne Putzfrau. Wer blöde Kommentare loslässt, kann ja bei dir putzen gehen

    Solche dummen Kommentare mußt du einfach ignorieren, du entscheidest, was für dich gut ist und was dich entlastet.Ich habe auch eine Raumpflegerin, die einmal die Woche kommt und einen Gärtner, der mir bei den schweren Arbeiten hilft und ich bin nicht mehr berufstätig.

    Malibu Bay schrieb:

    Nun wird mir von der lieben Verwandtschaft jedoch gesagt, dass man das "bisschen Haushalt" unmöglich in "fremde Hände" geben kann. Das gehört sich wohl nicht.

    Haben die auch alle so viel Wohnung wie du und so viel Arbeit? Und so wenig Freizeit?


    Völlig normal, wenn man sich das leisten kann und möchte.

    Malibu Bay schrieb:

    Nun wird mir von der lieben Verwandtschaft jedoch gesagt, dass man das "bisschen Haushalt" unmöglich in "fremde Hände" geben kann. Das gehört sich wohl nicht.

    Was interessiert Dich die Meinung der Verwandtschaft? In meine Verwandtschaft quatscht man auch viel, wenn der Tag lang ist. Und? Mich tangiert das nicht.


    Auch wir haben eine Putzfee, die alle zwei Wochen kommt und auch das Fensterputzen erledigt. Wir möchten sie keinesfalls missen. Die Wäsche für uns und die Ferienwohnung im Haus erledige ich allerdings selber. Auch die Gartenarbeit machen wir selbst. Ich bin aber auch nicht mehr berufstätig, und mein Mann ist in Altersteilzeit.

    vielen Dank für eure Antworten. Ich sehe das eigentlich auch so aber hab mich verwirren lassen durch Aussagen wie, als Frau müsse man den Stolz haben seinen Haushalt selbst zu machen... wahrscheinlich ist es wirklich Neid.

    Kein normaler Mensch würde nein sagen, wenn er die Möglichkeit hätte dieses nervige Geputze abzugeben ;-D

    Stolz darauf den Haushalt zu machen... Nöööö... Da da fällt mir soviel ein was man in der Zeit schönes machen könnte...

    Wenn ihr das könnt und sich jemand zuverlässiges findet, dann geniesst es :)^

    Malibu Bay schrieb:

    , als Frau müsse man den Stolz haben seinen Haushalt selbst zu machen..

    Puh, wie alt war derjenige, der das gesagt hat?


    So was kenne ich echt nur von Personen Ü-80.


    In der Generation kenne ich es auch, das, wenn regelmäßig eine Putzfrau kommt, dann vorher schon mal stundenlang vorgeputzt wird weil das sonst ja peinlich wäre.


    Und: "während eine Putzfrau da ist gehört es sich so das man selbst auch putzt!".


    Alles Weisheiten die auf dem "schlechten Gewissen" einer Hausfrau aus den 1950ern stammen, die sich insgeheim schämt, das sie nicht alles alleine macht sondern "faul" ist...

    Natürlich ist es Neid. Mir haben zwei Personen vor kurzem gesagt, die mich nicht näher kennen, eine Putzhilfe und ein Gärtner und nicht berufstätig? Ich habe Tag und Nacht gearbeitet, an Sonn und Feiertagen, egal ob Weihnachten oder Ostern, soll ich jetzt noch Hecken schneiden? Mein Hobby sind Fernreisen. Da wird gequatscht, woher kann die sich das alles leisten? Geht das jemanden etwas an? Sobald die Corona Situation es erlaubt, fliege ich wueder. 2 Reisen habe ich wegen dem Sch... Corona schon storniert. Alles dummes Geschwätz.

    Julikäfer schrieb:

    Kein normaler Mensch würde nein sagen, wenn er die Möglichkeit hätte dieses nervige Geputze abzugeben ;-D

    Stolz darauf den Haushalt zu machen... Nöööö... Da da fällt mir soviel ein was man in der Zeit schönes machen könnte...

    Wenn ihr das könnt und sich jemand zuverlässiges findet, dann geniesst es :)^

    :)=

    Julikäfer schrieb:

    Kein normaler Mensch würde nein sagen, wenn er die Möglichkeit hätte dieses nervige Geputze abzugeben ;-D

    Dann bin ich wohl kein normaler Mensch. Wir könnten uns eine Haushaltshilfe problemlos leisten, aber mir macht Hausarbeit tatsächlich Spaß und es würde mir Unbehagen bereiten, wenn regelmäßige eine fremde Person in allen Ecken bei uns zu Hause rumfeudelt.


    Hat aber nichts mit Stolz zu tun. Ich halte unser Zuhause einfach gerne selbst in Ordnung, ich finde aufräumen und putzen entspannend und mir ist einfach wohler, wenn ich es selbst erledige, weil ich dann weiß, dass wirklich alles so sauber ist, wie ich mir das vorstelle. Einen Putzfimmel habe ich aber nicht. Ich kann auch mal fünfe gerade sein lassen und stresse mich nicht in Sachen Haushalt.


    Wer aufräumen und putzen aber einfach nur lästig und furchtbar findet, dem würde ich auch eine Haushaltshilfe empfehlen. Bei uns in der Familie ist das überhaupt nicht verpönt, im Gegenteil.