Tja aber der OP ist nicht die Station und vor allen gelten im OP und auf Station auch andere Regeln ;-D


    Und der Unterschied Praktikant, Schüler und Schwester, dazwischen liegen auch noch einmal Welten ;-D

    Zitat

    Neeeeee also ich weiß schon warum ich keine Krankenschwester werden will

    Es muss ja auch nicht jeder Krankenschwester werden, aber dann sollte man sich auch nicht so weit aus dem Fenster lehnen. Ich sage ja auch nichts über Berufe die ich nicht kenne ...

    Zitat

    Und der Unterschied Praktikant, Schüler und Schwester, dazwischen liegen auch noch einmal Welten

    Oh ja , die Hackordnung im Krankenhaus....


    Aber es ist schon ziemlich gut, dass es das 90tagige Pflegepraktikum für Medizinstudenten gibt, ne? Da lernen es doch die meisten nett zu den Schwestern und Pflegern zu sein :)

    Na ja was heißt Hackordnung? Ich kann es nur nicht leiden wenn jemand der keinerlei Ahung hat mir sagen will das mein Job total stupide und anspruchslos ist.


    Und was ich damit sagen wollrte, das ei Praktikant immer einen anderen Einblick haben wird als ein Schüler oder eine Schwester, was alleine schon die Zeit die er im KH verbringt mit sich bringt.


    Das Pflegepraktikum solte man auch beibehalten, aus dem einfachen Grunde das ich finde das viel zu viele Mediziner meinen wir wären hier die Putzfrauen, und gerade Studenten meinen das häufig auch ... und es kann in meinen Augen nicht schaden wenn man auch mal die andere Seite der Arbeit im KH kennenlernt ...

    Leider hilft Freundlichkeit oft nicht viel. Wenn ich mich erinnere, wie ich schon vom Pflegepersonal angegiftet wurde... ":/ Auf einer chirugischen Station reicht es schon, wenn man im OP vom Chirurgen angebrüllt wird, nur weil er bei der OP grad Stress hat... da gibt einem giftspritzendes Pflegepersonal noch den Rest. ;-D

    Zitat

    Na ja was heißt Hackordnung? Ich kann es nur nicht leiden wenn jemand der keinerlei Ahung hat mir sagen will das mein Job total stupide und anspruchslos ist.

    Ist ja auch völlig verständlich, das kann wohl niemand leiden!

    Zitat

    Das Pflegepraktikum solte man auch beibehalten, aus dem einfachen Grunde das ich finde das viel zu viele Mediziner meinen wir wären hier die Putzfrauen, und gerade Studenten meinen das häufig auch ... und es kann in meinen Augen nicht schaden wenn man auch mal die andere Seite der Arbeit im KH kennenlernt ...

    Es wird auf keinen Fall abgeschafft werden, wurde ja erst von 60 auf 90 Tage erhöht! Und ich finde es auch durchaus sehr sinnvoll, mich hat es zwar oft genervt dass ich meine kompletten Semesterferien für unbezahlte Arbeit opfern musste und an vielen Tagen mit ABMs beschäftigt wurde, aber ich habe doch sehr viel gelernt... Was ich manchmal aber auch schade fand, war die Haltung, mit der manche Schwestern den Medizinstudenten gegenüber standen. Nicht mir gegenüber, aber wir haben in der Zeit auch neue PJler auf Station bekommen. Und denen gegenüber fand ich sie schon manchmal sehr unfair...die hatten soviel mit sich selbst zu kämpfen und sich Mühe gegeben zu allen nett zu sein und wurden dafür schon ziemlich fies behandelt

    Ah so, das wusste ich nicht das es vorher nur 60 Tage waren.


    Ja mache Kollegen sind unfaig gegenüber Studenten, das stimmt, aber schwarze Schafe gibt es leider überall. Es gibt im Gegenzug ja auch genügend Ärzte die PP wie Dreck behandeln (gerade auch OÄ oder CÄ) oder die zu Schülern extrem arschig sind ...

    Zitat

    Aber der Job ist mir zu anspruchslos und eintönig(Es soll sich bitte keiner angegriffen fühlen :)_ )

    Sagt sich leicht wenn man vom Beruf keine Ahnung hat.


    Und wenn du glaubst dass der Arzt Beruf abwechslungsreicher wäre wirst du enttäuscht werden.

    Ich habe großen Respekt vor Krankenschwestern/pflegern, Altenpflegern und Co.


    Hab mal meine beste Freundin (Altenpflegerin) im Altenheim besucht. Irgendwann meinte ein Bewohner zu mir "Schwester, ich muss aufs Klo!" ... ich nur "Nadiiiiiiiiiiine" ;-)


    Also auf jeden Fall sind solche Jobs nicht anspruchslos und auch nicht eintönig. Eintönig können sie allein deshalb nicht sein, weil man dort mit Menschen zu tun hat, und Menschen sind alle unterschiedlich. Man merkt halt das du 15 bist meine Gute .... Ich finden den Job von medizinischen Personal auch alles andere als anspruchslos, man hat sehrwohl Verantwortung. Manche müssen den tollen Ärzten echt den Arsch nachtragen.

    Zitat

    Und wenn du glaubst dass der Arzt Beruf abwechslungsreicher wäre wirst du enttäuscht werden.

    Das hab ich auch eben gedacht. Vorallem wird man erstmal einige Zeit Haken und Sauger halten, bevor man selbst schnippeln kann und selbst das Operieren selbst ist oftmals sehr monoton.


    Ich will den Arztberuf nicht schlecht machen, im Gegenteil: ich werde auch Arzt. Aber ich stand auch lang genug auf der Seite des Pflegepersonales um zu wissen, dass ohne diese Personen ganz schnell Land unter wäre. Und Ärzte auch nicht die Helden sind, die sie im Fernsehn darstellen.

    Zitat

    Vorallem wird man erstmal einige Zeit Haken und Sauger halten, bevor man selbst schnippeln kann und selbst das Operieren selbst ist oftmals sehr monoton.

    Das hört sich ja so an, als ob das Berufsbild "Arzt" nur aus OPs bestehen würde ]:D :=o (ich hoffe, dass du als angehender Arzt nicht so denkst, ansonsten kann ich dir nur raten: wach auf! :-X :=o )

    Chirurgen verbringen schon den großen teil des Tages im OP, aber da ist halt auch noch wesentlich mehr nebenher. Die Ambulanz muss mitbetreut werden, die Station ebenfalls, auch die Briefe diktieren sich nicht von alleine!


    Und zu den OPs, na ja es ist ja nicht so das man im KH immer die großen spektakulären OPs hat. Der Alltag der Viszeralchirurgen z.B. bestehlt ja nun auch den ganzen kleinen Sachen wie Gallenblase, Blindddarm, Verwachsungen, diagnostische Laps etc. Und dazwischen sind dann mal die großen Sachen wie ne Hemicolectomie, ne Whipple OP etc. Aber auch das operieren wird Alltag und mag am Anfang immer alles mega spannend sein, so wird auch da mit der Erfahrung die Routine kommen.


    Ich glaube für viele macht der Reiz OP auch einfach das aus was man im Fernsehen sieht oder das man als Patient da eben keinen Zugang hat wenn man nicht selber operiert wird. Es ist halt immer noch das große Geheimnis OP, da ist es anders und daher eben spannend ...

    Zitat

    Das hört sich ja so an, als ob das Berufsbild "Arzt" nur aus OPs bestehen würde ]:D

    Ich glaube das Mädel plant Hausarzt zu werden.


    Das ist dann ganz Spannend. (So als Schnupfen,Fieber,Krankschreibe Arzt. Für mehr sind die meisten nach nen paar Jahren nämlich kaum noch zu gebrauchen, wie auch wenn sie nur damit Routine haben.)