• Dein Freund und Helfer??!!

    Liebe Forumsmitglieder. Hatte gerade ein Erlebnis, welches mich ziemlich aufwühlt. Wohne in einer Mehrfamilienhaussiedlung und meine Nachbarin unter mir feiert heut schon den ganzen Tag lautstark mit vielen ihrer Landsleute(russischer Herkunft) Geburtstag. Nun stand ich am Fenster und sah das zwei Frauen aus unserem Eingang zur Straße gingen, in ein…
  • 49 Antworten

    @ Isabell

    Ich denke das es schon um Sichtweisen geht:


    Die Russen sehen gar kein Problem und feiern ihre Party


    Die TE sieht schon Probleme in der ganzen Situation. Soviele Probleme das sie einen Faden eröffnet. Also schon belastend für sie.


    Die Polizei sieht auch keine Probleme.


    Nach Faktenlage ist nichts passiert. Sieht auch die Polizei so. Sieht die TE anders.


    Meiner Meinung nach sind das sehr viele Sichtweisen. Probleme gibt es dabei nur wenn sich ein sehender im Unrecht fühlt.


    Und das im Konjuntiv die Welt untergehen könnte wird auch kaum jemand bezweifeln. Kommt aber auf die Sichtweise an. Nach Fakten natürlich nicht. ]:D

    Bezüglich der komplexen Gesamtsituation - ganz sicher gibt es da unterschiedliche Sichtweisen.


    Es geht irgendwann nicht (mehr) um diverse Sichtweisen. Ab dem Zeitpunkt, wenn z.B. die Polizei eingeschaltet wird. Diese ist ja doch unter Anderem genau dafür da, um eine neutrale Wertung zu finden, ein neutrales Urteil, der Situation zu finden. Was hier auch laut der Situationsbeschreibung, auch geschehen ist.

    Zitat

    Probleme gibt es dabei nur wenn sich ein sehender im Unrecht fühlt.

    Genau. Aber diese Probleme sind doch dann hausgemacht?


    Wenn ich der Polizei etwas melde, primär egal was - dann liegt es nicht nur an meiner Sichtweise, sondern auch an meinem Verhalten, wie das Ganze ausgeht.


    Also ich selbst kann es absolut nicht nachvollziehen, dass man sich in so einer Situation persönlich angegriffen fühlt.

    Es ist grauenhaft, wie von der Polizei und auch von den verlogenen Nachbarn mit der TE umgegangen wurde. DAS ist das dargestellte Problem hier im Faden und nicht, ob nun wirklich was am Auto war.


    Aber Polizei kenne ich auch so, GENAU so....es wird von den Tätern verlogen agiert, sie sind in der Mehrzahl, man ist allein mit seiner Wahrheit und schwupp, schon hat man die Arschkarte. %:|

    Die Antworten der anderen, insbesondere auch von Isabell, finde ich absolut absurd und nicht im Gerinsten nachvollziehbar.


    Ich bin hier raus. Will hier nicht mehr mitlesen, bevor mir schlecht wird.

    Zitat

    Es ist grauenhaft, wie von der Polizei und auch von den verlogenen Nachbarn mit der TE umgegangen wurde.

    Wie wurde denn mit der TE umgegangen?

    Zitat

    DAS ist das dargestellte Problem hier im Faden und nicht, ob nun wirklich was am Auto war.

    Im Grunde ist genau DAS aber der Schlüsselpunkt. (Und, dass die TE das Handeln der Polizisten persönlich genommen hat.)


    Hätte es einen erkennbaren Schaden gegeben, wäre der Verlauf mit Sicherheit ein Anderer gewesen.

    Zitat

    Aber Polizei kenne ich auch so, GENAU so....es wird von den Tätern verlogen agiert, sie sind in der Mehrzahl, man ist allein mit seiner Wahrheit und schwupp, schon hat man die Arschkarte.

    Ich kann nicht nachvollziehen warum manche Menschen der Meinung sind, dass ihnen von fremden (neutralen) Personen vorbehaltlos gelaubt werden muß und der Gegenseite nicht?


    Natürlich weiß man selbst wer nun lügt - aber woher sollen das Leute wissen die nicht dabei waren?


    Und ja, oft ist es ungerecht, bzw. empfindet man es als ungerecht. Verstehe ich. Und ebenfalls ja, oftmals ahnt auch ein Polizist, wem er mehr Glauben schenken kann - das nützt aber nun mal Alles nichts, wenn es keine Beweise gibt. Und erst recht nichts, wenn es noch nicht mal einen erkennbaren Schaden gibt.


    Wie gesagt, ich behaupte ja auch nicht, dass sich die Polizisten korrekt verhalten haben was ihr Benehmen angeht - kann ich nicht wissen, ich war nicht dabei. Und natürlich glaube ich persönlich hier und jetzt der TE den Ablauf auch in der Hinsicht was diese anderen Frauen angeht, was den Autorempler angeht - aber das kann ich nur, weil ich hier in einer ganz anderen Position bin als ein Polizist. Denn aus rechtlicher Sicht konnten die Polizisten hier nun mal nichts machen. Und schon gar nicht mal dem Einen mehr glauben als dem Anderen.


    Und deshalb schreibe ich hier auch. Weil ich es einfach unfair finde wie hier über den Ablauf gewertet wird, wie hier "die Polizei" (mal wieder) als das Böse dargestellt wird ohne mal ein wenig (über den Tellerrand) hinaus nachzudenken, warum sie so gehandelt haben wie sie es taten. :-/