Na ja, die Dame unter mir hatte im letzten Jahr auf einmal die Idee, sie müsse nachts nach 23.00 Uhr noch Kaffee mahlen und die Spülmaschine ausräumen %-| Die Kaffeemühle kam oben bei mir an wie ein Staubsauger :-o Als ich sie darauf hinwies war sie total überrascht, das ich das so mitbekomme %:|

    Zitat

    Als ich sie darauf hinwies war sie total überrascht, das ich das so mitbekomme %:|

    Das ist doch keine Dummheit, sondern verständlich. Ich bin auch nie davon ausgegangen, dass die Mietshäuser, in denen ich gelebt habe, aus Pappe gebaut wurden.


    Gestern habe ich übrigens um 24.00 die Spülmaschine nicht nur aus, sondern auch noch eingeräumt und sie dann auch noch angeschaltet. Aber keine Sorge an alle, die jetzt stellvertretend für meine Nachbarn Stresspickel bekommen – ich wohn in keinem Mietshaus mehr. Obwohl ich das da auch gemacht habe. o:)

    Zitat

    Meine Nachbarn denken auch nicht von 1 bis 2. Da wird dann gerne mal der Müll, den man "gleich" (ein dehnbarer Begriff....) nach unten zu den Tonnen tragen will, im Hausflur, sprich 1 m vor meiner Wohnungstür, zwischendeponiert. Und ich wundere mich, was so ungut in meiner Wohnung vor sich hinmüffelt ... – wobei ich Lärmterror aus Gedankenlosigkeit dann noch schlimmer finde.

    Da würde ich ja ganz unschuldsvoll, wenn ich sie gerade vor meiner Tür höre, aber der Mist schon eine Weile da steht, den Kopf aus der Tür stecken und sagen: "Ach, da kommt der Geruch her! Ich wundere mich schon seit einer halben Stunde, was hier so stinkt!" ]:D

    Zitat

    Das ist doch keine Dummheit, sondern verständlich. Ich bin auch nie davon ausgegangen, dass die Mietshäuser, in denen ich gelebt habe, aus Pappe gebaut wurden.

    Na, wenn man schon eine Weile in einem Haus wohnt, weiß man eigentlich, ob es eher hellhörig ist oder nicht, oder? Und Kaffee mahlen ist schon ... laut.


    Wobei ich gestehen muss - ich musste mich ganz schön umgewöhnen, als wir hier eingezogen sind. Vorher freistehendes Haus, dann auf einmal hellhörige Wohnung, da hab ich auch superoft einfach nicht auf dem Zettel gehabt, dass es hellhörig ist, und dass die Uhrzeit nicht mehr nahezu egal ist (vorher wusste ich ja genau, was die anderen gerade machen, also auch, wann sie schlafen und Rücksicht angesagt ist, und wann nicht). Hat bestimmt ein Jahr gedauert, bis ich es zuverlässig im Hinterkopf hatte.

    Zitat

    Na, wenn man schon eine Weile in einem Haus wohnt, weiß man eigentlich, ob es eher hellhörig ist oder nicht, oder?

    Offenbar nehmen Menschen das ja sehr unterschiedlich wahr. Die einen hören nix vom Nachbarn, der wiederum kann aber jedes Wort wiedergeben..

    Zitat

    Und Kaffee mahlen ist schon ... laut.

    Ok, davon weiß ich als lebenslanger Kaffeeverweigerer nichts. :-D Das hätte ich mir jetzt nicht so laut vorgestellt.

    Shojo

    Zitat

    Na, wenn man schon eine Weile in einem Haus wohnt, weiß man eigentlich, ob es eher hellhörig ist oder nicht, oder?

    Geräusche sind komisch. Ich habe 3 1/2 Jahre mit zwei unterschiedlichen Personen Wand an Wand gelebt. Sie haben Abends/Nachts nie was gehört, wenn ich noch einen Film oder eine Serie geschaut habe. Mitbewohnerin Nummer Drei hört es – egal wie leise es ist. Sie hört wohl bestimmte Tonhöhen ziemlich gut.


    Das Haus an sich ist auch etwas hellhöriger. Die Geräusche verteilen sich hier aber sehr komisch. Wenn die Kids ins Bett sollen und nicht so recht wollen, ist im Erdgeschoss immer ganz gut was los. Hören tue ich das aber nur, weil es sich dann so anhört als würde jemand auf dem Dachboden kegeln. Besagte Mitbewohnerin hat mich kurz nach ihrem Einzug auch gefragt, wer denn da oben wohnt, hat man ja noch nie gesehen und hören tut man ihn ja immer nur ziemlich deutlich Abends. ;-D

    Als wir in unsere Wohnung eingezogen sind, war uns auch nicht soooo klar, wie laut man alles so hört. Wir sind zwar nicht per sé laut, aber hatten uns z.B. mit dem Schuhwerk in der Wohnung ziemlich verschätzt. Aber nachdem uns der Nachbar unter uns gesagt hatte, wie laut man harte Sohlen hört, haben wir es geändert. Insofern würde ich einem Nichtwissenden auch nicht vorwerfen, dass er das nicht weiß.


    Wenn aber jemand, nachdem man es ihm mehrmals gesagt hat, immer weiter macht und mit "Pech gehabt" kommt, dann scheidet "Nichtwissen" aus. Und dann muss ich wohl oder übel von Absicht oder bestenfalls von Ignoranz ausgehen. Beides sind unsympathische Eigenschaften.

    @ Dumal

    So eine Hyperempfindliche haben wir auch im Haus. Die klopft an die Decke, wenn die darüber Staub saugen (mitten am Tag, außerhalb der Ruhezeiten). Auf so eine Idee würde ich nun auch nicht kommen. Die klinkt schon aus, wenn man (ebenfalls mitten am Tag, außerhalb der Ruhezeiten) fünfmal auf einen Nagel haut, bis der in der Wand ist. Und das auch, wenn einen zwei Stockwerke trennen... :-/ Insofern, ja, es gibt offenbar verschiedene Wahrnehmungen bei verschiedenen Menschen.

    Zitat

    weil es sich dann so anhört als würde jemand auf dem Dachboden kegeln.

    Ein solches Geräusch hatten wir in dem Haus, in dem ich früher wohnte, auch ständig. Es stellte sich dann heraus, dass es das Spielzeug der Katzen in der Wohnung über uns war (eine kleine Kugel, die den ganzen Tag übers Parkett gejagt wurde).

    In meiner alten Wohnung waren die uralten Heizungsrohre das Problem. Sobald meine nachbarn, egal wo in dem 8 Parteien Haus etwas in der Nähe einer Heizung gemacht haben konnten alle anderen es mithören sofern sie an einem Heizkörper standen.