Emotional aufgewühlt nach Film?

    Mir passiert es öfter, dass mich gute Filme oder Bücher emotional berühren und auch kurzzeitig aus dem Konzept bringen.


    Selten geht es aber so weit, dass ich auch Tage nach dem Film emotional aufgewühlt bin (weil mich die Story so mitgenommen hat) und das ganze erst irgendwie verarbeiten muss. Selbst wenn der Film ein Happy End hatte. Gerade beschäftigt mich die Handlung eines Filmes und es fühlt sich fast so an, als hätte mir jemand das Herz gebrochen.


    Kennt das jemand von euch? Ist das überhaupt normal?

  • 54 Antworten
    Zitat

    aber es gibt durchaus Filme die mich innerlich sehr berühren.

    Welche denn zum Beispiel? @:) Suche neue gute Filme um die kalten Langeweilemonate zu überbrücken 8-)


    LG!

    @ gauloise

    Schwanger bin ich mit Sicherheit nicht. War schon immer ein sehr emotionaler Mensch. ":/

    Zitat

    Welche denn zum Beispiel? @:) Suche neue gute Filme um die kalten Langeweilemonate zu überbrücken 8-)

    Brokeback Mountain war zum Beispiel so ein Fall bei mir. Kommt aber natürlich darauf an, was du für Filme magst bzw. was du unter einem guten Film verstehst.

    Was mich lange verfolgt hat, war der Film "Die Wolke" und später dann auch das Buch dazu. Das hat mich gedanklich und emotional echt mitgenommen.

    Ob das normal ist weiß ich nicht, jedenfalls kenne ich das auch. Wenn mich ein Film sehr bewegt beschäftigt mich das manchmal noch sehr lange, und hallt emotional noch ein paar Tage nach. Eigentlich finde ich es schön, wenn man die Fähigkeit hat, sich emotional auf etwas einzulassen und nicht nur, ich sage mal, "konsumiert". Gleichzeitig muss man auf sich aufpassen, wenn man so stark reagiert.

    Ich kenne das auch. Kommt nicht oft vor, aber schon ein paar Mal im Leben, dass ein Film mich richtig emotional erschüttert hat und mein Gefühlsleben eine ganze Weile lang ziemlich beeinflusst hat.


    Irgendwann ebbte das dann aber zum Glück auch wieder ab.

    Perseida


    Gar kein Problem! Ich freue mich über jeden der antwortet, obwohl meine Frage eigentlich total von deinem Tread-Thema abkommt |-o tut mir leid dafür. Schauen tu ich aber ehrlich gesagt eher so ziemlich gute Psychothriller oder Krimis. Wenn ich meine Tage habe kann es auch mal "Wie ein einziger Tag" sein. Meine Mutter hat da übrigens auch geweint ;-D


    Jetzt komme ich total vom Thema ab %:|


    LG!

    Bei Filmen hab ich das nicht, aber Bücher können mich so fesseln, dass ich Tage darüber nachdenke. Ich lese immer abends im Bett und bei einem wirklich gutem Buch

    hab ich auch den ganzen Tag was davon. ;-)

    Zitat

    Brokeback Mountain war zum Beispiel so ein Fall bei mir.

    Oh ja! Da bin ich bebend aus dem Kino gekommen und wollte irgendjemanden am Kragen packen und schütteln, und ihn anschreien, wie schrecklich das war... und schön... und grauenhaft! und wunderschön

    Da gibts so einige.....


    MARTYRS.........harter tobak , hab schlucken müssen und war erst mal durch den Wind , weil die Story abartig ist ....


    Wobei dieses Genere mein ist

    Mir passiert sowas auch, wenn auch nicht sehr oft. Brokeback Mountain hat mich sehr lange beschäftigt.


    Andere Filme, die mich sehr aufgewühlt haben waren z.B.:


    Die Frau die singt – Incendies


    Melancholia


    Donnie Darko