Ich hatte in einer Wohnung im letzten Jahr den Fall, dass ich aus mehreren Gründen aus Bockigkeit die Heizung komplett ausließ und niemals auch nur einmal einschaltete.


    Draußen war es sehr kalt. auch teilweise unter null Grad. In der Wohnung ging es auf bis rund 10 Grad plus runter, komplett ohne Heizung.


    Das kann man mit dicker Outdoorkleidung in der Wohnung, locker packen. Ist zwar kein so gemütliches Gefühl, aber es gibt schlimmere Mietprobleme.


    Zudem kann man sich im Bett eine Heizdecke mitnehmen, die man hin und wieder nutzt, und die wirkt dann besonders gemütlich, wenn es außenherum schattig ist. *:)

    Also jetzt nicht in der Wohnung dicke Steppjacken anziehen oder so, das wäre eine zu unbewegliche Sache, aber man kann mehrere Angoraunterhemden anziehen und 2-3 Pullis drüber, dann eine Skileggings und dann erst die normale Buxe drüber und an den Füßen mehrere paar Socken und obendrüber Laufsocken. Dann merkst du keine Kälte mehr, außer vielleicht, wenn es ganz arg kommt, im Gesicht, aber das geht schon.

    Zitat

    Die Lage hat sich gebessert, da die Nachbarn ihre Heizungen hochgedreht haben..

    Wie soll man dich jetzt verstehen???


    Heißt das jetzt nun, Du wolltest Heizkosten sparen hast und hast einfach abgewartet, bis die umliegenden Mieter deine Wohnung mit erwärmen oder wolltest Du nicht alleinig quasi das ganze Haus heizen?


    Kenne ich. Ich heize munter gegen die ausgekühlten Mauern/Decke durch die bei jedem Wetter oben und unten auf Dauer angekippten Fenster an.


    So oder so – also selbst wenn Du niemals die Heizung anmachen würdest – wirst Du immer mit zur Kasse gebeten, da ein Teil der Gesamtheizkosten ja nach Wohnungsgröße umgelegt wird.

    Zitat

    Das kann man mit dicker Outdoorkleidung in der Wohnung, locker packen. Ist zwar kein so gemütliches Gefühl, aber es gibt schlimmere Mietprobleme.

    Na, wenn ich Vermieter wär und wüsste, dass ein potenzieller Mieter im Winter nicht heizt, würde ich nen verdammten Teufel tun und den in meine Wohnung lassen. Aber rauswerfen kann man Mieter deshalb wohl nicht.

    Zitat

    Ich hatte in einer Wohnung im letzten Jahr den Fall, dass ich aus mehreren Gründen aus Bockigkeit die Heizung komplett ausließ und niemals auch nur einmal einschaltete.

    :)^

    Zitat

    Also jetzt nicht in der Wohnung dicke Steppjacken anziehen oder so, das wäre eine zu unbewegliche Sache, aber man kann mehrere Angoraunterhemden anziehen und 2-3 Pullis drüber, dann eine Skileggings und dann erst die normale Buxe drüber und an den Füßen mehrere paar Socken und obendrüber Laufsocken. Dann merkst du keine Kälte mehr, außer vielleicht, wenn es ganz arg kommt, im Gesicht, aber das geht schon.

    Also letztens, wo es so kalt war, hatte ich ein Langarmshirt, ein dicken XXXL- Fleecepulli, eine Jogginghose und Angora-Woll-Socken an. Das hat schon gereicht, ich musste gar nicht viele Schichten übereinanderziehen. Aber jetzt herrscht T-Shirt-Wetter, obwohl es draussen schneit und ich nicht heize :p>

    Zitat

    Schonmal in den Mietvertrag geschaut? Möglicherweise zahlst Du die Kosten Deiner Nachbarn teilweise mit, wenn der Heizkostenschlüssel es entsprechend festlegt?

    Ja, das ist so. 50 Prozent der Heizkosten berechnen sich aus einem Durchschnittsverbrauch des ganzen Hauses. Also so viel Geld spare ich nicht, aber etwas schon.


    Ein Teil des "Geheimnisses" liegt auch daran, dass meine Wohnung in der "Mitte" liegt und unisolierte Heizungsrohre an den "Ecken" hochlaufen, die wirken praktisch wie eine kostenlose Heizung.


    Ausserdem mag ich es einfach, wenn es im Winter etwas kälter ist. Einfach keinen Bock die Heizung hochzudrehen, nur wenn es mal etwas frostig wird. Kann man sich ja für den "Notfall" aufheben.