Zitat

    und mit Wasser abgewaschen wurde

    Fipronil ist chiral und wird als Racemat in vielen Ländern als Wirkstoff in Pflanzenschutzmitteln und Bioziden eingesetzt. Es ist sehr schlecht löslich in Wasser (2,4 mg/l bei 20 °C).[1]


    Mit Wasser ist da nicht viel abzuwaschen – da braucht es sehr viel Seife dazu!

    Selbst wenn es komplett dran geblieben ist (und es wurde bestimmt etwas vom Wasser abgespült) ist die Menge zu gering, um irgendetwas auszulösen. Die Tiere haben es doch immer im Nacken und wenn man sie da dann aus Versehen streichelt, hat man es auch an den Händen, der Tierarzt sagt da nur "nicht direkt danach die Hände in den Mund stecken", aber niemand bekommt Krebs, weil er ein wenig davon an einem Finger hatte. Aber ich habe irgendwie den Eindruck, dass du dich gar nicht beruhigen willst. Kein vernünftiger Mensch kommt auf so einen Gedanken

    Zitat

    der Tierarzt sagt da nur "nicht direkt danach die Hände in den Mund stecken"

    wie ich vorher schon erwähnte die Kompetenz mancher Tierärzte ist – sorry – unter aller Sau!

    Zitat

    Aber ich habe irgendwie den Eindruck, dass du dich gar nicht beruhigen willst

    Da liegst Du falsch – ich bin die Ruhe in Person. Aber ich mach mir im Alltagsleben nun mal Gedanken was ich meinen Körper zuführe und versuch das Schlechte auszufiltern – in dem Fall wars ein klarer "FAIL" ;-)

    Zitat

    Kein vernünftiger Mensch kommt auf so einen Gedanken

    Was für einen Gedanken meinst Du genau?

    %-|


    Die Antwortdichte dürfte ja trotzdem mittlerweile reichen. Die Ruhe selbst bist du jedenfalls nicht, wenn dir beim Durchlesen des Wikipediaartikels schlecht wird. Aber du scheinst eh der Sorte User anzugehören, die nur auf das anspringen, was Stunkpotential hat. Wirst du bestimmt noch unter Beweis stellen :=o

    Zitat

    Ach ja, und glaubt mir, die Vergiftungserscheinungen waren auch keineswegs schön mit anzusehen (um nur mal auf Zeckenfieber ect. anzuspielen)

    Sprite, wie meinst du das? (nicht sarkastisch gemeint, ich versteh es nur gerade nicht). Meinst du dass die Vergiftungserscheinungen so schlimm aussahen/waren wie ein Hund der an Zeckenfieber erkrankt ist?


    Ich kann mir vorstellen dass Vergiftungserscheinungen sehr viel dramatischer aussehen. Zeckenfieber ist eher langsam, schleichend und tückisch. Meine Hunde liegen seit 2 Wochen rum wie tot, Tropf am Arm, können Kot und Urin nicht halten etc. Alles sehr traurig. (Zum Glück gehts meinem Rüden nun langsam besser.)

    Zitat

    Aber du scheinst eh der Sorte User anzugehören, die nur auf das anspringen, was Stunkpotential hat. Wirst du bestimmt noch unter Beweis stellen

    Das, mokieh, find ich nun total überzogen und daneben. :(v

    Hallo! *:) Es ist nicht schlimm, frontline auf die Finger zu bekommen! Die einzige "negative" Folge kann sein dass der Hund nicht mehr ausreichend für sein gewicht versorgt ist. Fipronil ist ein Wirkstoff der in das Nervensystem von Insekten und Kaltblütern (darum nicht ins Abwasser entsorgen) eingreift, aber auf Säugetiere keinen effekt hat. Theoretisch kann ein Tier sehr viel von dem Stoff zu sich nehmen und nichts passiert (allergie auf inhaltsstoffe natürlich ausgeschlossen). Fipronil bleibt in der Haut und geht nicht ins Blut über, darum ist es auch für jungtiere geeignet. Leider löst das Mittel bei den meisten Zecken keine müden huster mehr aus.


    Sollte der Hund hohes Fieber nach einem Zeckenbiss bekommen würd ich auf Anaplasmen und Babesien testen lassen, die werden im Gegensatz zur Borrelliose sofort übertragen.

    @ Sprite:

    hab deinen Beitrag überlesen, sorry...ist der TA wirklich sicher, dass das vom Frontline ist? Ist dein Hund nicht zufällig Collie und das Mittel Ivermectin (zB Advantix)? Wäre mir jetzt neu, kann natürlich sein, dass er darauf allergisch reagiert hat...aber es gibt ja auch frontline-spray mit denen die Umgebung sowie jungtiere behandelt werden, also könnte davon viel mehr aufgenommen werden und trotzdem ist mir noch nie eine Fipronil-Vergiftung untergekommen.. ":/

    (2,4 mg/l bei 20 °C).[1]


    In so einem Spot on sind weniger mg, du hast vermutlich nicht mal 0,5 davon auf deinem Finger gehabt. Aus dem Wasserhahn kommen gut 5l/min, also hättest du deine Hand/Hände nur wenige Sekunden unter Wasser halten müssen, um ALLES unter Wasser, ohne Seife, abzuspülen – wie es in deinen Quellen steht.

    Zitat

    1 Pipette mit 1,34 ml (M) für Hunde von über 10 kg bis 20 kg Körpergewicht auf die Haut auftropfen, entsprechend einer empfohlenen Mindestdosis von 6,7 mg/kg Fipronil.

    Quelle: http://www.shop-apotheke.com/tiergesundheit/2246403/frontline-spot-on-l.htm?expa=gob.csv_2246403&campaign=googleBase/gob/Frontline%20Spot%20on%20L%20(6%20St)-2246403


    Du kannst es nun noch von ml in mg umrechnen und die berührte Fläche deiner Hand abschätzen, um das mit drübergelaufenen Wasser zu verrechnen, aber du wirst darauf kommen, dass du innerhalb von Sekunden alles abgewaschen haben musst – auch ohne Seife.

    Zitat

    aber du wirst darauf kommen, dass du innerhalb von Sekunden alles abgewaschen haben musst – auch ohne Seife.

    ne eben nicht:


    Löslichkeit


    wenig löslich in Wasser (2,4 mg·l−1) [1]


    Um die Moleküle zu lösen braucht man Seife. Und da noch dazu kommt dass ich ein öfters an den Fingernägeln kaue – hab ich das Zeugs wahrscheinlich noch schön vom Fingernagel "abgenagt". Die Fläche ist schwer zu schätzen – jeweils 3/4 vom Zeige- bezw. Mittelfinger (innenseite) + die Fingerkuppe vom Daumen waren "ölig". Und genau das ist ja auch das trügerische an dem Zeugs – nach dem Waschen ist der ölige Film weg, aber auch nur weil ich mir durch das aneinanderreiben der Hände den öligen Film schön auf beide Hände verteilt hab.


    Naja ändern lässt sich jetzt auch nix mehr – so ist es halt nunmal.