• Geld kommt nicht und nun?

    Ich habe immer am 31. Des Monats mein Geld auf konto bekommen. Diesmal aber nicht ich stehe jetzt da hab nicht mal 5 euro im Geldbeutel. Ich kann mir nirgends etwas borgen. Der einzige der mir was borgen würde hat auch noch nicht sein Geld bekommen. Aber auch er bekam es immer am 31. Auf das konto. Was mache ich jetzt? Es erfolgten auch heute schon…
  • 301 Antworten

    Also zum Thema Betreuer:


    Wie, eine gewisse Stundenzahl pro Woche? Da werde ich hellhörig. Ich habe eine gesetzliche Betreuerin und habe sie jetzt in 2 Jahren nur 4 mal gesehen. Soviel zum Thema. Auch wenn man so jemanden hat kann es sein, dass der keine große Hilfe ist. :(v

    Hast Du es schon mal mit bei Beratungsstelle versucht. Die dienen doch eigentlich als eine Art Bindeglied zwischen Behörde und Bürger ohne sofort Klage einreichen zu müssen.

    Ja ich führe immer ein PflegeTagebuch. Und ich war auch schon bei Pflege Stützpunkte in der stadt. Die haben zuerst mit mir Widerspruch eingelegt aber auch der wurde abgelehnt. Jetzt bleibt da nur noch der Klage weg das sagt auch der Pflege berater. Und meine pflegerin.

    Also ich kenne mich nicht wirklich aus, aber Du warst auch schon beim VdK oder beim deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband? Die könnten Dich doch eigentlich beraten bzw. an eine entsprechende Beratungsstelle weiterleiten.


    Beide sind ja Mitglieder im deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband.

    Ja bin hier in der Stadt im blinden Verein und beim vdk. Aber beide konnten mir nur bedingt weiter helfen. Vor allem wenn schon was vor Gericht ist

    Aber gerade der VDK hat doch eigene Anwälte, die man in Anspruch nehmen kann. Hab ich auch schon gemacht.


    Und zum Thema Betreuer: Die helfen ja nicht nur bei Ämterkram, sondern auch beim Einkaufen, bei Arztbesuchen, etc. Du kämst somit über 30 min pro Woche :-) Was du davon letztendlich tatsächlich in Anspruch nimmst, bleibt dir überlassen. Manchmal reicht es ja schon, wenn man sich einfach mal jemandem mit seinen Sorgen und Nöten anvertrauen kann ;-) Und auch dafür sind die da :-) Nicht aufgeben!

    Kann ich mir schon vorstellen, dass der VdK sich bei Fällen zurückhält, die bereits vor Gericht gelandet sind.


    Die Verbände sind ja auf eine gutes Verhältnis zu den Behörden angewiesen.

    Ein bischen googeln und man findet einige Informationen...


    In diesem Forum warst du anscheinend auch schon unter anderen Benutzernamen angemeldet und nachdem ich jetzt ziemlich viel von dir gelesen habe (hatte heute nichts besseres zu tun und es ging mir nicht aus dem Kopf, dass ein behinderter Mensch anscheinend nur Steine in den Weg gelegt bekommt und von nirgendwoher Hilfe), muss ich feststellen, dass du dir in vielen Dingen widersprichst.


    Es mag ja sein, dass du durch deine Behinderung massive Einschränkungen hast und auch um die dir zustehende Hilfe kämpfen musst, was eigentlich nicht sein sollte.


    Aber mir fehlen gerade echt die Worte :|N

    Zitat

    Ein Mensch in Serenitys Lage schreibt über ihre finanziellen Sorgen und andere debattieren über Paysex und Alkohol und wie man sich das alles super vom hartzen leisten kann. :|N


    -

    Schade, das niemand mal auf meinen Vorschlag eingegangen ist, aber jeder glaubt, mal bla bla machen zu müssen.