• Geld kommt nicht und nun?

    Ich habe immer am 31. Des Monats mein Geld auf konto bekommen. Diesmal aber nicht ich stehe jetzt da hab nicht mal 5 euro im Geldbeutel. Ich kann mir nirgends etwas borgen. Der einzige der mir was borgen würde hat auch noch nicht sein Geld bekommen. Aber auch er bekam es immer am 31. Auf das konto. Was mache ich jetzt? Es erfolgten auch heute schon…
  • 301 Antworten
    Zitat

    Ich kann mir trotzdem nicht vorstellen, dass es nicht möglich wäre, in äußerst knappen Zeiten wenigstens einen winzigen Geldbetrag zur Seite zu legen und für Notfälle dort zu belassen.


    Selbst 1 – 2 Euro im Monat bewirken am Ende des Jahres eine Überlebensration von 12 – 24 Euro.

    :-X


    Und nur weil DU es dir nicht vorstellen kannst, ist das auch so?


    Sie soll also EIN JAHR sparen, damit sie 10-12 Euro für den Notfall hat? Und der nächste Notfall darf erst wieder in einem Jahr kommen...


    Also manche Beiträge empfinde ich schon als Hohn.


    -


    Wolfgang "spielt die Anstandspolizei" mMn ziemlich gut, wenn man hier mal so querliest. :)z Gute Beiträge, auch wenn er damit kein Geld hervorzaubern kann, der Böse. ;-)

    Zitat

    Sie soll also EIN JAHR sparen, damit sie 10-12 Euro für den Notfall hat? Und der nächste Notfall darf erst wieder in einem Jahr kommen...


    Also manche Beiträge empfinde ich schon als Hohn.

    Das hatte ich mir auch so gedacht...manche Erwartungen, die hier an die TE geäußert wurden, waren schon regelrecht pervers.

    wie liest jemand der fast blind ist denn im Forum? Stell ich mir wahnsinnig anstrengend vor.


    und du hattest geschrieben dass ab und zu sein Nachbar mit zum einkaufen geht, richtig? Kann der nicht bisschen was auslegen bis dein Geld da ist?

    So schauts halt aus, wenn man hier (ungewollt) eine eidesstattliche Versicherung hinlegt.


    Da kommen schnell mal halt Ratschläge. Hasse gesehn, was die alles im gelben Sack hat und wieso hat die Bananenschalen im Restmüll und keine Äpfel. q8-)


    Geht schnell unter die Gürtellinie. Weil es halt Menschen gibt, die eher sich am Existenzminimum bewegen, als ein Durchschnittseinkommen aufweisen können.


    Großstadt, Einzelhaushalt (manchmal mit Kind), Nebenkosten (Energie), chronische Krankheiten und andere Einschränkungen können ein (Über)-Leben erschweren.


    Ich darf auf den 1. Artikel Absatz 1 im Grundgesetz hinweisen: "Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt."


    Artikel 20 Absatz 1: "Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat."

    Zitat

    Das hatte ich mir auch so gedacht...manche Erwartungen, die hier an die TE geäußert wurden, waren schon regelrecht pervers.


    Dexta

    Keine Erwartung, sondern nichts als ein gut gemeinter Tipp, sich trotz aller Knappheit eine ganz kleine Rücklage zu schaffen; ich hab das in sehr engen Zeiten selbst gemacht.


    Von "Notlage darf erst in einem Jahr kommen", war hier nicht die Rede, was für ein Unsinn!


    Ihr dürft gern pervers finden, was nicht in Euer Weltbild passt.

    Ja mein Nachbar kann aber nicht immer mit mir einkaufen gehen. Aufgrund seiner Arbeits Zeiten. Wie ich im Forum lese in dem es mir vorgelesen wird. Sprachausgabe...

    Nachtrag


    Mein Nachbar hat mir das gespendeRe Futter für die katzen abgeholt und hoch getragen und so weg geräumt das man wie immer füttern kann.


    Er hilft wo und wie und wenn er kann.


    Verhungern muss ich nicht hab diesbezüglich Hilfe bekommen. Das ich bis Montag genug essen und trinken habe.

    Aber das kann doch echt nicht sein, dass das Geld immer noch nicht da ist. Krasse Sache. Ich hoffe so für dich, dass es am Montag da ist.

    Danke und ja krasse sache. So was hatte ich noch nie aber Montag muss es ja da sein...


    Ich habe ja Gelder die eigentlich bis 31. Da sein müssen die sind auch nicht da dafür hab es wieder abbuchungen versuche die anderen abbuchungen kamen wieder wegen nicht deckung zurück

    Zitat

    Wie ich im Forum lese in dem es mir vorgelesen wird. Sprachausgabe...

    Rein interessehalber: schreibst du auch so? Also über Spracheingabe?

    Einige Arbeiten schon mit sepa. Aber gültig für alle ist es erst 2015.


    Ja ich schreibe indem ich spreche aber ich habe auch mit manchen Worten Probleme sie korrekt auszusprechen. Wer mit mir spricht weiss aber was ich meine. Eine Software weiss es aber oft nicht.