Zitat
    Zitat

    Beide sitzten momentan in Umschulungsmaßnahmen, man möchte sich schier an den Kopf greifen: Die Schulungsmßnahme kostet ca. 3000,- Euro im Monat, um einen ehemaligen LKW Fahrer fit am PC zu machen und ihm kaufmännisches Rechnen beizubringen, damit er in ca. anderthalb Jahren sicherlich einen mit mitte 50 als Berufsanfänger einen Job im kaufmännischen Bereich findet. :-/

    Hier in der Zeitung las ich erst kürzlich, dass die Arbeisagentur einigen arbeitslosen Kaufleuten in einer Umschulungsmaßnahme den Lkw-Führerschein bezahlt hat (auch so an die 3.000 Euro), um sie in einen Job als Lkw-Fahrer zu bringen.


    Ich sehe schon, die Jungs von der Arbeitsagentur machen das richtig. ;-D ;-D ;-D

    Oh man, das ist unter anderem das was ich gemeint hab, als ich geschrieben habe das man beim Thema Umschulungen realistisch bleiben sollte.

    franki 01

    Zitat

    Die ZA- Firma ist z.B. in Hamburg. Die schicken Dich dann nach Ulm Zum schufften! Um dahin zu kommen brauchst Du ein Auto ;-)

    Glaube ich nicht. Dann würden sie einen Learjet verlangen. 8-)]:D Aber vom Prinzip her ist das sicher so richtig: Wechselnde Einsatzstellen ohne Ende.

    Zitat

    Wechselnde Einsatzstellen ohne Ende.

    Das ist auch sowas was man nur noch als moderne Sklaverei bezeichnen kann, kann ja wohl nicht sein das man jede Woche in ne andere (evtl. hunderte km entfernte) Stadt muss für 800,-E netto. Sowas abzulehnen hat nichts mit Faulheit zu tun.

    Zitat

    Die ZA- Firma ist z.B. in Hamburg. Die schicken Dich dann nach Ulm Zum schufften! Um dahin zu kommen brauchst Du ein Auto ;-)

    ;-D;-D;-D;-D ich hatte auch den Haken gesucht, aber die Firma war tatsächlich direkt in der Stadt.

    Zitat

    Glaube ich nicht. Dann würden sie einen Learjet verlangen. 8-) ]:D Aber vom Prinzip her ist das sicher so richtig: Wechselnde Einsatzstellen ohne Ende.

    auf gut deutsch: erst mit einem "leckeren" Angebot in der Stadt werben und nach 2 Monaten dann aufgrund fehlender Arbeit "versetzt" werden in ein Kaff, das ewig weit weg ist?


    Erstaunlich fand ich vor allem, dass selbst "große" Firmen mittlerweile über ZA einstellen. Ich habe letztens übrigens interessehalber nach offene Stellen für Elektroingenieure in meiner Stadt gesucht (über arbeitsamt.de), weil ich gelesen hatte, dass diese händeringend gesucht werden. Ergebnis: 12 Stellen, davon 9 ZA-Firmen und 3 "normale" Firmen. :-/

    Zitat

    Hier in der Zeitung las ich erst kürzlich, dass die Arbeisagentur einigen arbeitslosen Kaufleuten in einer Umschulungsmaßnahme den Lkw-Führerschein bezahlt hat (auch so an die 3.000 Euro), um sie in einen Job als Lkw-Fahrer zu bringen.


    Ich sehe schon, die Jungs von der Arbeitsagentur machen das richtig. undefined;-D undefined;-D undefined;-D


    Timbatuku

    Ja man kriegt das kotzen dabei.:)z


    Ich habe eine Weiterbildung in meinem Beruf besucht. Baumaschinenführerschein für Bagger, Planierraupe, Radlader usw. Alles auf dem neuesten Stand:)^ Kostenpunkt: 6000 euro:-|


    Was mich gewundert hat: In dem Lehrgang waren Bäcker, Schäfer, Maurer, Kraftfahrer und immerhin 2 gelernte Baumaschinenführer. Davon bin ich einer.:)z


    20 Lehrgangsteilnehmer!:-o


    Vor dem Lehrgang hatte man 2 Baumaschinenführer ohne Arbeit, danach 20!


    Von diesen Lehrgängen finden 4 Stück pro Jahr statt. Also 80 Mann:-o. Und das ist nur diese eine Schulungseinrichtung!:|N


    Aber wo sind die Arbeitsstellen dafür:-o???


    Die typen vom Amt haben echt den Durchblick!:|N

    Ginny Potter

    Zitat

    Die Leiharbeiter sind einfach billiger, ich sag ja: moderne Sklaverei. {:( :(v

    Nicht nur billiger, sondern auch total entrechtet. So weit ich weiß, braucht man für Leiharbeiter nicht mal Sozialräume. Die können ihr Frühstücksbrot auf der Mülltonne sitzend verzehren.

    Zitat

    So weit ich weiß, braucht man für Leiharbeiter nicht mal Sozialräume. Die können ihr Frühstücksbrot auf der Mülltonne sitzend verzehren.

    Ist doch abartig sowas...:(v

    Zitat

    Von diesen Lehrgängen finden 4 Stück pro Jahr statt. Also 80 Mann :-o. Und das ist nur diese eine Schulungseinrichtung!:|N


    Aber wo sind die Arbeitsstellen dafür :-o ???

    Tja, genau das frage ich mich auch, ich habe teilweise den Eindruck das solche Schulungen hauptsächlich dazu dienen die Zahlen zu drücken. Die Leute sind ja während der Weiterbildung auf dem Papier nicht arbeitslos.

    Hi


    ALSO erstmal danke für die antworten zum thema KONTROLLEN.


    klar werde ich die leute hereinlassen und freundlich sein wie gesagt meines erachtens habe ich nichts zu befürchten. aber ein komisches gefühl ist es trotzdem und man spinnt sich jua so einiges im kopf zusammen, ( zb. hab ich unter meinem bett immer eine zweite bettdecke wenn freunde mal bei mir schlafen sollten muss ich die lieber weg legen weil man sonst sagst hier wohnt vielleicht noch jemand ???? ) ich weiss eigentlich total bekloppt aber die gedanken mach ich mir trotzdem |-o andererseits hab ich aber auch schiss das wenn ich hier gleich mit " zeugen " auftauche das die ganze situation sofort total angespannt wirkt. mhhhhh schwierig


    unjd was das thema studieren angeht sieht es wohl so aus , ich habe mir schon vor ca einem halben jaht beim studiennetzwerk für behinderte studenten einen ratgeber bestellt und dadrin steht das man zwar wenn man erwerbsunfähig ist studieren kann ABER man müsst selbständig von der grundsicherung zurück treten. ( auch bei fernunis) das hiesse ja ich würde gar kein geld mehr bekommen und wie sollte ich dann meine miete zum beispiel bezahlen? ich kann ja nicht studieren aber dafür unter die brücke ziehen???


    Also echt wer solche gesetzte macht der ist doch HIRNAMPUTIERT ......... sorry o:)

    bevor ich ja berentet wurde war ich ja bei der arge. ich finde diese maßnahmen nicht grundsätzlich schlecht aber ich z.b.( 11 rücken ops teilweise gelähmte beine) sollte zum strassen und wege bau um fussgängerzonen zu pflastern........


    naja.......:-o

    Zitat

    Beide sitzten momentan in Umschulungsmaßnahmen, man möchte sich schier an den Kopf greifen: Die Schulungsmßnahme kostet ca. 3000,- Euro im Monat, um einen ehemaligen LKW Fahrer fit am PC zu machen und ihm kaufmännisches Rechnen beizubringen, damit er in ca. anderthalb Jahren sicherlich einen mit mitte 50 als Berufsanfänger einen Job im kaufmännischen Bereich findet. :-/

    also ich weiss ja nicht ob das unterschiedlich ist wegen der bundesländern aber ich weiss in dortmund nrw ist es so das es nur umschulungen bis zu einem alter von 40 gibt. was aber auch meiner meinung zu spät ist denn wenn man dann mit ca 43 einen neuen job sucht ist es auch sehr schwierig

    Zitat

    ich z.b.( 11 rücken ops teilweise gelähmte beine) sollte zum strassen und wege bau um fussgängerzonen zu pflastern........

    Ne ne...:-o


    Mir wollten die hochschwanger (2 Wochen vor dem Mutterschutz) nen Job in nem Lager vermitteln, auch geil ne.

    Zitat

    wenn man erwerbsunfähig ist studieren kann ABER man müsst selbständig von der grundsicherung zurück treten. ( auch bei fernunis) das hiesse ja ich würde gar kein geld mehr bekommen und wie sollte ich dann meine miete zum beispiel bezahlen?

    Genau da liegt das Problem, das du unter diesen Umständen keinen Anspruch mehr auf die Leistungen hast.

    Zitat

    wenn ich hier gleich mit " zeugen " auftauche das die ganze situation sofort total angespannt wirkt. mhhhhh schwierig

    Du kannst es ja als Besuch von Freunden verkaufen, ich rate dir auch dringend zu Zeugen.

    Zitat

    sind sie ja im Grunde gar nicht. :-/ Die ZA-Firmen kassieren, soweit ich weiss, relativ viel vom "Auftraggeber"... :-/


    liegt wohl eher daran, dass man Zeitarbeiter unkomplizierter wieder los wird...

    Zum einen das, zum anderen musst du mal überlegen: Keine Sozialabgaben, kein Weihnachtsgeld, kein Urlaubsgeld, keine vermögensbildende Maßnahmen, kein Ausfall wegen Krankheit usw. Aufs Jahr gerechnet spart man da schon ein. Wollte mir der Vertreter der Personalvermittlung auf jeden Fall so vorrechnen. Das Schlimme an der Sache ist ja, dass diejeigen, die in meinem Denken dafür zuständig wären reguläre Arbeitsplätze zu schützen, mittlerweile regelrecht Werbung dafür machen, diese abzubauen:(v


    Vor 2 Jahren brauchte ich dringend Unterstützung im Büro. Da ich zu der Zeit aufgrund von zu wenig Zeit relativ überfordert war, (Ablage stapelte sich bis zum Ultimo, Steuerberater saß mir im Nacken wegen Vorsteueranmeldung usw) hatte ich keine Lust und Zeit, Bewerbungen durchzulesen, Gespräche führen, usw. Also dachte ich mir, da gibt es doch so ein Portal vom Arbeitsamt, wo man profile von Arbeitssuchenden durchgehen kann, und geeignete Bewerber sofort kontaktieren kann. Da bei uns im Büro eine grundsätzliche Ausbildung im Kaufmännischen Bereich genügt, entscheidet sowieso eher der Symphatiefaktor.Schnell ins Internet, nachgeschaut, da stand dann die Mittleilung das man sich als interessierter Arbeitgeber gerne ans Arbeitsamt wenden kann, um sich für das Bewerber-Portal einem Zugangscode zuschicken lassen. Ok. dann geht es halt nicht ganz so schnell, wie ich dachte, aber ist immer noch weniger stressig als sich mit gut hundert Bewerbungsmappen rumzuschlagen, die ja auch hinterher wieder verschickt werden müssen. Nach einer Woche hatte ich dann den Zugangscode, bei uns in der Firma war zu der Zeit die Hölle los, ich musste in dieser Woche mehrmals abend um 9 noch zur Spedition fahren um Ware noch rauszuschicken, und sogar Ware die ich geliefert bekam, musste von uns abgeholt werden, weils so schneller ging. Als ich nach ca. einer Woche soviel Luft hatte, um endlich mal ins Portal zu gehen, tat es der Zugangscode nicht. Ich also beim Arbeitsamt angerufen und nachgefragt. Der Zugangscode war doch tatsächlich nur für eine Woche gültig, danach musste man einen neuen beantragen. :(v Als ich die gute Frau am Telefon fragte ob das Arbeitsamt Angst hätte, dass einer ihrer wertvollen Arbeitslosen abhanden kommen könnte, wollte sie sich auf "dieser Basis" nicht mehr mit mir unterhalten und legte auf:-o Kurz darauf stand dann der Vertreter der Personalvermittlung bei mir im Büro und war fassungslos ob meiner Renitenz, keine Einsparungen im personellen Bereich vornehmen zu wollen. Da muss man doch dann irgendwann den Eindruck bekommen, das da System und Kalkühl hintersteckt:(v

    ok dann werde ich mal schauen das ich donnerstag ZUFÄLLIG besuch habe ;-) ja und was diese maßnahmen angeht ist es schon komisch sag ich mal vorsichtig.


    wie gesagt ich halt nichts davon das ein 35 jähriger mann sagt ich nehme solche arbeit nicht an das liegt unter meinem wert. ( wie es ja leider viele gibt oder sie nach zwei tagen au, oder besoffen oder oder oder da auftauchen) aber leute wie mich nur weil ich gross und jung bin zum wege bau zu schicken OBWOHL sie meine behinderung kannten ( war ja im behinderten bereich der arge) ist schon komisch.


    da hatte ich mal wieder das gefühl hauptsache die zahlen stimmen.

    Zitat

    wie gesagt ich halt nichts davon das ein 35 jähriger mann sagt ich nehme solche arbeit nicht an das liegt unter meinem wert.

    Naja, nehmen wir mal einen Familienvater, der kann es sich unter Umständen nicht leisten ne Arbeit anzunehmen wo er weniger hat als mit H4, da geht es drum die Kinder satt zu bekommen.


    Da die Frage unter gegangen ist frag ich nochmal: Was hast du für ne Sportart gemacht? Ich weiß ist off topic, aber ich bin neugierig. o:)

    Nein das ist klar das man zusehen muss das man die familie versorgt aber bei diesen ein euro maßnahmen ist es js eh so das harz vier bleibt und das geld bis zu 160 euro dazu kommt und wenn man das dann nicht annnimmt weil man sich dazu zu schade ist kann ich nicht kapieren.


    nein neugierde ist gut, hab leichtathletik gemacht 7 kampf.....