Zitat

    Nein, aber er wird nicht für ein Nettogehalt von vielleicht 1000€ arbeiten denn den rest müssten wir ja dann uns auch wieder vom Amt holen.


    Arbeiten lohnt sich wie gesagt nicht.


    Und was Ihr denkt oder nicht geht mir sonst wo vorbei

    ;-D Erzieht ihr eure Kinder auch zu Klischee- Hartz IV-Empfängern?

    Zitat

    Arbeiten lohnt sich wie gesagt nicht.

    Das stelle ich leider jeden Monat fest, wenn ich meine Lohnabrechnung bekomme.


    ABER, ich bin nicht der Typ, der beim Amt um "Almosen" betteln will. Hat, glaube ich, auch etwas mit Stolz und Unabhängigkeit zu tun.

    Zitat

    Nein, aber er wird nicht für ein Nettogehalt von vielleicht 1000€ arbeiten denn den rest müssten wir ja dann uns auch wieder vom Amt holen.


    Arbeiten lohnt sich wie gesagt nicht.

    Wie wollt ihr mit einer solchen Einstellung euren Kindern vermitteln das eine Ausbildung wichtig ist? Es geht um eure Grundeinstellung, und die ist so nicht sozial.


    Das einem die Motivation fehlt wenn man unterm Strich weniger hat wenn man arbeitet, kann ich irgendwo verstehen. Aber mit 1000,-E Netto wieder einzusteigen ist doch gar nicht so schlampig, es geht ja darum den Fuß wieder in die Tür zu kriegen. Irgendwann sind eure Kinder groß, dann sind die 1000,-E deutlich überm H4-Niveau wenn ihr sie beide verdiehnt.

    @ haphazard

    mit der einzige Beitrag hier, der Hand & Fuß hat:)^


    Die meisten denken bloß leider nicht so weit und lassen sich schön brav gegeneinander ausspielen. Dabei halten sie ihre Vorurteile dann noch für eine eigene Meinung. Wärs nicht so traurig, könnte man nur noch lachen.


    Im Übrigen finde ich auch, dass sich Arbeit lohnen sollte, wer noch stolz darauf ist, für eine unterdurchschnittliche Bezahlung zu arbeiten, ist m.E. wirklich nicht der hellste und trägt nur zu einer endlosen Abwärtsspirale bei. :|N

    ellipse

    Zitat

    Ich habe - als Studentin - für o.g. weniger als 300 Euro monatlich zur Verfügung :-/

    Hat Dich jemand gezwungen zu studieren???

    Zitat

    Haben andere Geringverdienende auch nicht :|N

    Und was heißt das jetzt?


    Warum orientiert sich die Menschheit nach unten?


    Außerdem höre ich immer: Arbeit, arbeiten gehen, zu faul zum arbeiten......


    Ja wo denn???


    Gibt es jetzt Arbeit für alle? hab ich da was nicht mitgekriegt???:=o

    Zitat

    wer noch stolz darauf ist, für eine unterdurchschnittliche Bezahlung zu arbeiten, ist m.E. wirklich nicht der hellste und trägt nur zu einer endlosen Abwärtsspirale bei. :|N

    Wenn alle so denken würden wie Karina und ihr Mann, würde es Sozialleistungen wie H4 überhaupt nicht mehr geben. So viel zum Thema Abwärtsspirale. ;-)

    Zitat

    Wenn alle so denken würden wie Karina und ihr Mann, würde es Sozialleistungen wie H4 überhaupt nicht mehr geben. So viel zum Thema Abwärtsspirale.

    Wow, welch Schlußfolgerung, wirklich durchdacht:)z


    Wenn alle so denken, wie du & einige andere hier, wird es in Zukunft keine Löhne mehr geben, die zum Leben ausreichen. Das ist der springende Punkt.

    Zitat

    Gibt es jetzt Arbeit für alle? hab ich da was nicht mitgekriegt ??? :=o

    Schön wärs, aber das Karinas Mann für ein Anfangsgehalt von 1000,- Netto nicht arbeiten gehen will, finde ich nicht nachvollziehbar. Klar müsste man mom noch vom Amt aufstocken, aber die Kinder sind ja mal größer und ziehen aus, dann sind die 1000,-E plötzlich gar nicht mehr so schlecht. Ansonsten hängen die Beiden ewig auf h4 rum, ist doch auch kein Leben.

    @ mauseprinz & franki

    Danke, dass es euch gibt! Wie schön mal etwas anderes zu hören als ewig nur den blöden Gedankenbrei, der dem Volk von oben ins Gehirn getrichert wird, um vom eigenen Unvermögen abzulenken.

    Zitat

    Wenn alle so denken würden wie Karina und ihr Mann, würde es Sozialleistungen wie H4 überhaupt nicht mehr geben.

    Falsch! Wenn alle so denken würden, dann könnten viele Arbeitgeber ihre unterbezahlten Drecksjobs selber erledigen oder endlich die Notwendigkeit einsehen, die Gehälter anzupassen.

    Zitat

    Wenn alle so denken, wie du & einige andere hier, wird es in Zukunft keine Löhne mehr geben, die zum Leben ausreichen. Das ist der springende Punkt.

    Ach, und diese Aussage ist jetzt durchdacht oder wie? ???


    Was sollen wir denn deiner Meinung nach machen? Alle zum Amt rennen und Unterstützung holen? Was denkst du denn wie lang das gutgeht?


    Klar gibt es einige grundlegende Probleme was Arbeit und Löhne betrifft, aber die lösen sich bestimmt nicht wenn alle sagen, "arbeiten lohnt sich nicht mehr", und zu Hause bleiben.

    Da platzt mir manchmal echt der Kragen, wie man noch stolz drauf sein kann H4 zu beziehen:|N Aber solange es solchen Leuten sooo gut geht, bzw der Staat denen das auch noch in den hintern schiebt, solange wird sich leider nichts ändern!


    Ich war die ersten 1,5 Jahre bei meinem Sohn zuhause und bekam auch H4 mir war das endpeinlich, vor allem denen meine Kontoauszüge und andere sachen offen legen zu müssen.


    Ich gehe seit er 1,5 Jahre ist halbtags arbeiten, mein Mann ist selbstständig und uns gehts gut, aber sooo gut das wir jedes Jahr in Urlaub fahren können? Nein:|N


    Da wundert mich nichtsmehr, das mein Mann schon seit nem Jahr erfolglos nen fähigen Mitarbeiter sucht, der etwas auf dem kasten hat:(v

    Zitat

    Wenn alle so denken würden, dann könnten viele Arbeitgeber ihre unterbezahlten Drecksjobs selber erledigen oder endlich die Notwendigkeit einsehen, die Gehälter anzupassen.

    Falsch! Dann würden die Arbeitgeber entweder ihren Firmen ins Ausland verlegen, oder sich im Ausland Arbeitskräfte besorgen. ;-)

    Harz4 ist doch nun schon ganz unten. Was denn noch?


    Diejenigen die NOCH Arbeit haben sollten ordentlich und anständig dafür bezahlt werden!


    Verdient ihr mehr wenn man einem Harzer etwas wegnimmt?

    Zitat

    Wie schön mal etwas anderes zu hören als ewig nur den blöden Gedankenbrei, der dem Volk von oben ins Gehirn getrichert wird, um vom eigenen Unvermögen abzulenken.

    In der Tat . Die Leute gegeneinander aufhetzen.


    Es kann jeden treffen:-/

    Zitat

    Dann würden die Arbeitgeber entweder ihren Firmen ins Ausland verlegen, oder sich im Ausland Arbeitskräfte besorgen.

    Das ewig vorgebetete Ammenmärchen...


    Es gibt viele Jobs, die nicht ins Ausland verlagert werden können: Dienstleistungen, Pflege, Einzelhandel..... (übrigens gerade die beiden letztgenannten sind Bereiche, die gerne schlecht bezahlt werden).


    Und was AN aus dem Ausland angeht: Einfach endlich diesen beschissenen Mindestlohn einführen, der gilt für alle Mitarbeiter, egal welcher Herkunft.


    Ach ja, dann natürlich noch mal verstärkt gegen Schwarzarbeit angehen.

    @ Franki:

    Zitat

    Hat Dich jemand gezwungen zu studieren

    Hab ich mich etwa darüber beschwert, dass ich studiere

    Du hast gesagt, man solle versuchen mit 360 Euro im Monat über die Runden zu kommen. Darauf bin ich eingegangen...

    Zitat

    Und was heißt das jetzt?


    Warum orientiert sich die Menschheit nach unten?

    Oh, die Menschheit darf sich meines Erachtens gerne nach oben orientieren, aber was bringt es Vergleiche ziehen? Ist es nicht irgendwo denknotwenig Unsinn als Hartz4-Bezieher sich mit jemand zu vergleichen, der gut verdient und sich schicke Restaurants, teure Kino-Besuche und mind. einmal im Jahr Urlaub leisten kann?

    Zitat

    Außerdem höre ich immer: Arbeit, arbeiten gehen, zu faul zum arbeiten......

    Davon habe ich kein Wort gesagt :-/

    Zitat

    Probier es doch aus! Nimm Dir 360 euro im Monat und bezahle davon: Kleidung, Putz und Waschmittel, Reperaturen oder Neuanschaffungen im Haushalt, Wasser und Strom, Telefon und Kabelanschluß, Praxisgebühr und Medikamente, evt. Versicherungen.


    Ein Auto, fals Du wieder arbeiten möchtest.


    Lebensmittel und Getränke, evt. Briefmarken für Bewerbungen, Parkplatzgebüren usw.

    Ich arbeite ca. 35h die Woche im öffentlichen Dienst (Pflege), wochentags, WE, Feiertage zwischen 8.00 Uhr morgens und 22.00 Uhr abends, bin alleinerziehend und zahle auch noch Unterhalt für mein Kind, welches beim Vater lebt. Wenn ich alle laufenden Kosten von meinem durchschnittlichen Lohn abziehe, bleiben für mein Kind und mich noch ca. 400€ im Monat übrig und davon muss ich auch den Rest bewältigen (Lebensmittel und Getränke, Kleidung, Putz und Waschmittel, Reperaturen oder Neuanschaffungen im Haushalt, Praxisgebühr und Medikamente, Geburtstags-u. Weihnachtsgeschenke, Frisör, Reisen, kulturelle Aktivitäten, Sportvereine usw....)!


    Mein Exmann dagegen bekommt HartzIV und hat alle Tage Urlaub, fährt 6x im Jahr nach Kroatien und geht zusätzlich schwarz arbeiten, wenn es mal nicht reicht...:(v


    Ich finde, dass so manche HartzIV-Bezieher lieber mit ihrem Jammern aufhören sollten. Die möchte ich nämlich mal sehen, wie sie nach so langer Zeit des Ausschlafens und der enormen Freizeit dann mit dem täglichen Arbeitsstress, der Zeitknappheit und trotzdem dem wenigen Geld zufrieden wären... Gell, da würden einige sicher sagen "lohnt sich nicht"... :=o


    Doch, lohnt sich! Wenn einem das Gefühl wichtig ist, niemandem auf der Tasche zu liegen und die Verantwortung für sich und seine Familie selbst zu übernehmen! :)^

    Zitat

    Harz4 ist doch nun schon ganz unten. Was denn noch?

    Nene, H4 kürzen geht gar nicht, ist eh schon so wenig.

    Zitat

    Diejenigen die NOCH Arbeit haben sollten ordentlich und anständig dafür bezahlt werden!

    DAS wär wirklich mal was, da wäre unser Gesetzgeber in der Pflicht den Arbeitgebern mehr Auflagen zu machen. Leider wirtschaften unsere Politiker am liebsten in die eigene Tasche.


    Kennt ihr den Unterschied zwischen Diktatur un Demokratie?


    In einer Demokratie kann man sich aussuchen von wem man angelogen wird. ]:D