Zitat

    Dann würden die Arbeitgeber entweder ihren Firmen ins Ausland verlegen, oder sich im Ausland Arbeitskräfte besorgen.

    Das ewig vorgebetete Ammenmärchen...


    Es gibt viele Jobs, die nicht ins Ausland verlagert werden können: Dienstleistungen, Pflege, Einzelhandel..... (übrigens gerade die beiden letztgenannten sind Bereiche, die gerne schlecht bezahlt werden).


    Und was AN aus dem Ausland angeht: Einfach endlich diesen beschissenen Mindestlohn einführen, der gilt für alle Mitarbeiter, egal welcher Herkunft.


    Ach ja, dann natürlich noch mal verstärkt gegen Schwarzarbeit angehen.

    @ Franki:

    Zitat

    Hat Dich jemand gezwungen zu studieren

    Hab ich mich etwa darüber beschwert, dass ich studiere

    Du hast gesagt, man solle versuchen mit 360 Euro im Monat über die Runden zu kommen. Darauf bin ich eingegangen...

    Zitat

    Und was heißt das jetzt?


    Warum orientiert sich die Menschheit nach unten?

    Oh, die Menschheit darf sich meines Erachtens gerne nach oben orientieren, aber was bringt es Vergleiche ziehen? Ist es nicht irgendwo denknotwenig Unsinn als Hartz4-Bezieher sich mit jemand zu vergleichen, der gut verdient und sich schicke Restaurants, teure Kino-Besuche und mind. einmal im Jahr Urlaub leisten kann?

    Zitat

    Außerdem höre ich immer: Arbeit, arbeiten gehen, zu faul zum arbeiten......

    Davon habe ich kein Wort gesagt :-/

    Zitat

    Probier es doch aus! Nimm Dir 360 euro im Monat und bezahle davon: Kleidung, Putz und Waschmittel, Reperaturen oder Neuanschaffungen im Haushalt, Wasser und Strom, Telefon und Kabelanschluß, Praxisgebühr und Medikamente, evt. Versicherungen.


    Ein Auto, fals Du wieder arbeiten möchtest.


    Lebensmittel und Getränke, evt. Briefmarken für Bewerbungen, Parkplatzgebüren usw.

    Ich arbeite ca. 35h die Woche im öffentlichen Dienst (Pflege), wochentags, WE, Feiertage zwischen 8.00 Uhr morgens und 22.00 Uhr abends, bin alleinerziehend und zahle auch noch Unterhalt für mein Kind, welches beim Vater lebt. Wenn ich alle laufenden Kosten von meinem durchschnittlichen Lohn abziehe, bleiben für mein Kind und mich noch ca. 400€ im Monat übrig und davon muss ich auch den Rest bewältigen (Lebensmittel und Getränke, Kleidung, Putz und Waschmittel, Reperaturen oder Neuanschaffungen im Haushalt, Praxisgebühr und Medikamente, Geburtstags-u. Weihnachtsgeschenke, Frisör, Reisen, kulturelle Aktivitäten, Sportvereine usw....)!


    Mein Exmann dagegen bekommt HartzIV und hat alle Tage Urlaub, fährt 6x im Jahr nach Kroatien und geht zusätzlich schwarz arbeiten, wenn es mal nicht reicht...:(v


    Ich finde, dass so manche HartzIV-Bezieher lieber mit ihrem Jammern aufhören sollten. Die möchte ich nämlich mal sehen, wie sie nach so langer Zeit des Ausschlafens und der enormen Freizeit dann mit dem täglichen Arbeitsstress, der Zeitknappheit und trotzdem dem wenigen Geld zufrieden wären... Gell, da würden einige sicher sagen "lohnt sich nicht"... :=o


    Doch, lohnt sich! Wenn einem das Gefühl wichtig ist, niemandem auf der Tasche zu liegen und die Verantwortung für sich und seine Familie selbst zu übernehmen! :)^

    Zitat

    Harz4 ist doch nun schon ganz unten. Was denn noch?

    Nene, H4 kürzen geht gar nicht, ist eh schon so wenig.

    Zitat

    Diejenigen die NOCH Arbeit haben sollten ordentlich und anständig dafür bezahlt werden!

    DAS wär wirklich mal was, da wäre unser Gesetzgeber in der Pflicht den Arbeitgebern mehr Auflagen zu machen. Leider wirtschaften unsere Politiker am liebsten in die eigene Tasche.


    Kennt ihr den Unterschied zwischen Diktatur un Demokratie?


    In einer Demokratie kann man sich aussuchen von wem man angelogen wird. ]:D

    Zitat

    Ach, und diese Aussage ist jetzt durchdacht oder wie? ???


    Was sollen wir denn deiner Meinung nach machen? Alle zum Amt rennen und Unterstützung holen? Was denkst du denn wie lang das gutgeht?


    Klar gibt es einige grundlegende Probleme was Arbeit und Löhne betrifft, aber die lösen sich bestimmt nicht wenn alle sagen, "arbeiten lohnt sich nicht mehr", und zu Hause bleiben.

    Sorry, aber du hast GAR nichts verstanden, wie wärs, wenn du erstmal versuchst, ein paar grundlegende Zusammenhänge zu begreifen, die kann ich dir in 3 Sätzen mit Sicherheit nicht erklären.


    Ansonsten sollte aus meinen Beiträgen schon ersichtlich sein, dass es mir nicht darum geht, die Menschen zum Hartz IV Bezug zu animieren.

    ellipse

    Zitat

    Davon habe ich kein Wort gesagt undefined:-/

    Das war auch nicht auf Dich bezogen;-)

    Zitat

    Oh, die Menschheit darf sich meines Erachtens gerne nach oben orientieren, aber was bringt es Vergleiche ziehen? Ist es nicht irgendwo denknotwenig Unsinn als Hartz4-Bezieher sich mit jemand zu vergleichen, der gut verdient und sich schicke Restaurants, teure Kino-Besuche und mind. einmal im Jahr Urlaub leisten kann?

    Da ist der Denkfehler!


    Natürlich muß ein Anreiz da sein! Und wenn man sieht, was man mit Arbeit alles erreichen kann wird man es tun. Vorrausgesetzt es gibt Arbeit.:-/

    Zitat

    Ansonsten sollte aus meinen Beiträgen schon ersichtlich sein, dass es mir nicht darum geht, die Menschen zum Hartz IV Bezug zu animieren.

    Wie wärs wenn du einfach mal schreibst um was es dir geht, anstatt zu behaupten das andere die Zusammenhänge nicht verstehen?

    @ Ginny

    Das hört sich doch ganz anders an als am Anfang! Und ich finde ja: so wird ein Schuh draus!

    @ Hanna-Maria

    Nun kann ich bei dir nich rauslesen, was du so verdienst, aber auf jeden fall wird es mit einem Pflegeberuf nicht allzu viel sein. Da ist das Problem! Was hättest du mehr, wenn Hartz IV Empfänger weniger hätten?


    Und was deinen Mann angeht: Schwarzarbeit und diese ewigen Überstunden, die in Deutschland angesammelt werden, müssten dringend eingedämmt und abgeschafft werden.


    Aber, nur weil dein EX schwarz arbeitet sind nicht alle Hartz IV-ler so!

    Zitat

    Das hört sich doch ganz anders an als am Anfang! Und ich finde ja: so wird ein Schuh draus!

    Was meinst mit Anfang?

    Zitat

    Schwarzarbeit und diese ewigen Überstunden, die in Deutschland angesammelt werden, müssten dringend eingedämmt und abgeschafft werden.

    An der Schwarzarbeit ist der Staat aber irgendwo selbst schuld bei den horrenden Steuersätzen, da wird man fürs mehr Arbeiten ja noch bestraft.:-/

    @ Franki:

    Zitat

    Natürlich muß ein Anreiz da sein! Und wenn man sieht, was man mit Arbeit alles erreichen kann wird man es tun. Vorrausgesetzt es gibt Arbeit. :-/

    Aber haben wir die Situation nicht? Versteh mich nicht falsch, ich möchte gar nicht auf Arbeitslosen/Hartz4-Empfängern rumhacken.. Aber das würde ja theoretisch bedeuten: Entweder Arbeit höher entlohnen um Anreize zu schaffen, aber das geht nicht immer und überall, oder -Beispiel Karina- weniger Unterstützung für Arbeitslose um Anreize zu schaffen, aber DAS kann es ja nun auch wirklich nicht sein.. Ich persönlich kenne keine perfekte Lösung..

    Zitat

    Wie wärs wenn du einfach mal schreibst um was es dir geht, anstatt zu behaupten das andere die Zusammenhänge nicht verstehen?

    Irgendwie bist du komisch, das hier:




    Diejenigen die NOCH Arbeit haben sollten ordentlich und anständig dafür bezahlt werden!


    DAS wär wirklich mal was, da wäre unser Gesetzgeber in der Pflicht den Arbeitgebern mehr Auflagen zu machen. Leider wirtschaften unsere Politiker am liebsten in die eigene Tasche.




    kommt dem was ich meine, doch schon recht nahe. Nur du schriebst in den Beiträgen vorher etwas anders