Das Bild über den "typischen" H4ler formen ja so Sender und Zeitungen wie z.B. RTL und Bild.


    Genau dieses Bild wird dann von der Gesellschaft übernommen. Da ist es dann vollkommen egal, ob Menschen wie z.B. Isabell und ich aus rein gesundheitlichen Gründen keine Arbeit bekommen, da wir eben nicht alles machen können.


    Nimm z.B. meinen 1-Euro-Job, den ich momentan ausüben muss. Ich habe 2 kaputte Handgelenke und trage deshalb 2 dicke Orthesen (sind so konstruiert, dass sie einem Gips gleichzusetzen sind, was die Stabilisierung betrifft), habe 1 absolut kaputte, instabile Schulter, chronische Knochenhautenzündung an beiden Schienbeinen (kann also nicht knien oder lange in die Hocke gehen), Belastungstachykardie, Asthma (also keine Staubbelastung die über einen normalen Haushalt hinaus geht). Ich arbeite in einem Gebrauchtwarenmarkt einer christlichen Organisation. Muss also in der früh erstmal die ca 5000 qm Verkaufsfläche, die natürlich mit Sofas, Sesseln, Tischen, Regalen kreuz und quer verstellt ist, saugen. Die ganze Ware, wie z.B. komplette Küchen mit stark verdreckten Elektrogeräten, gründlichst putzen, Bücherregale (ca 2000 Bücher) ausräumen, abstauben, wieder einräumen. Geschirregale abstauben, Geschirr spülen bzw. trocknen, spülen geht ja aufgrund der Orthesen nicht. Letztend sollte ich den Heizraum kehren/saugen und wischen, da sie dort irgendwas gebohrt hatten und auch viel von der Wand abgebröckelt war. Einmal den Handfeger benutzt und schon stand ich mit Asthmaanfall in einer dicken Staubwolke. Etwas sagen, dass man dies oder das aus diesem oder jenem Grund nicht machen kann, wird gleich als Arbeitsverweigerung dargestellt. Eine kurze Zusatzpause, weil man vor Schmerzen Tränen in den Augen hat, wird nicht genehmigt. Man hat gefälligst das Selbe zu leisten, wie die Gesunden dort auch. Also blieb mir nix Anderes übrig, als mich nach 1 Woche arbeiten, dann mal für ein paar Tage krankschreiben zu lassen. Dann wieder Arbeit, dann wieder krank. Es wird dort überhaupt keine Rücksicht auf irgendwelche körperlichen Einschränkungen genommen. Deshalb hab ich mir jetzt von meinem Schulteroperateur ein fachärztliches Attest geholt und dieses vorgelegt. Mal sehn, was auf mich zukommt, wenn ich wieder dorthin gehe. Noch bin ich AU.


    Im Übrigen trage ich sonst (zur Zeit gehts nicht wegen dem 1 Euro Job) 2 Wochenzeitungen und Wochenendprospekte aus und betreue 2 Nachhilfekinder an jeweils 2 Nachmittagen in der Woche und wenn eine schwierige Schulaufgabe ansteht, noch zusätzlich am WE.


    Im übrigen bin ich gelernte Krankenschwester, Rettungsassistentin und umgeschulter Fachinformatiker Systemintegration (habe aber keine Ahnung von der Programmierung, das mach der Anwendungsentwickler). Kann aber eben alle drei Berufe nicht ausüben.


    Das Problem, dass einige ihre Miete nicht zahlen, sondern die KdU-Gelder anderweitig verschleudern, ließe sich verhindern, wenn die Ämter generell dieses Geld nicht auszahlen, sondern direkt an den Vermieter überweisen würden. So geschieht das bei mir, nach ausdrücklichem Wunsch von mir, auch. Und nur, weil ich dem Vermieter, als ich eine Wohnung suchte, anbot, die Miete direkt vom Amt überweisen zu lassen, habe ich diese Wohnung bekommen. Muss aber von meinem Regelsatz ca. 100 Euro auf die Warmmiete draufzahlen. Bekomme also nur knapp 280 euro ausbezahlt und davon gehen dann noch Strom, Telefon und private sowie Tierhalterhaftpflichversicherung (die Versicherung beträgt nur 14 euro/Monat) weg. Ich verlange aber ganicht, dass meine ganze Wohnung bezahlt wird, denn ich bin kein Einzelfall und der Staat könnte sich das dann garnicht leisten.


    devil_w

    Zitat

    So geschieht das bei mir, nach ausdrücklichem Wunsch von mir, auch. Und nur, weil ich dem Vermieter, als ich eine Wohnung suchte, anbot, die Miete direkt vom Amt überweisen zu lassen, habe ich diese Wohnung bekommen. Muss aber von meinem Regelsatz ca. 100 Euro auf die Warmmiete draufzahlen.

    Ist bei mir genauso.


    Seit ich hier wohne bekomme ich nicht die komplette Miete übernommen, sondern ca. 60 Euro weniger.


    Vor ein paar Monaten bekam ich dann den Bescheid ich müsse zum August ausziehen, das konnte ich allerdings abwenden unter dem Aspekt, dass dann nochmal 60 Euro (also insgesamt 120 Euro) weniger übernommen wird.


    Also soviel dazu, dass die Miete komplett übernommen wird.


    Doch auch hier bleibt es natürlich mir überlassen, mir eine angemessene Wohnung zu suchen – bisher (ich schaue seit 3 Monaten) ohne Erfolg. Die Wohnungen die ich finde sind für zwei Leute entweder zu klein, liegen am AdW oder haben Nebenkosten, die teurer sind als die Kaltmiete selbst (ehrlich, ich konnte es kaum glauben: 2 Zimmer, 50 qm, 360 Euro kalt + 400 (!!!) Euro Nebenkosten – ich habe beim Anruf gefragt wie diese sich bitteschön denn zusammensetzen? Konnte mir nicht beantwortet werden).


    (Nur zur Sicherheit: Das ist kein Meckern!! ;-D – nur die Bestätigung bezüglich devils Aussage, dass die Miete bei Weitem nicht immer mal "einfach so" übernommen wird – selbst wenn die Wohnung kein Palast ist)

    Na Mietpreise liegen glaub ich ganz extrem an der Lage... ich wohn am AdW damit die miete passt, 10 km weiter in der nächsten Großstadt würde ich auch 200 euro mehr zahlen... das ist echt regional super unterschiedlich.


    Bei devil und den ganzen gesundheitlichen Baustellen versteh ich nicht, dass du überhaupt noch als arbeitsfähig und vermittelbar giltst? denn sobald man das ja nicht mehr ist, fällt man doch aus H4 auch raus, oder?


    Da würde so manch einer mit weniger "kaputt geschrieben" und es gäbe EU Rente oder wenigstens BU.... denn als Krankenschwester haste ohne Handgelenke ja keine chance mehr.... weiß ich selbst ja bestens

    Zitat

    Bei devil und den ganzen gesundheitlichen Baustellen versteh ich nicht, dass du überhaupt noch als arbeitsfähig und vermittelbar giltst

    Das kuriose ist, der arbeitsmedizinische Dienst des Arbeitsamtes hält mich für 8 Stunden vollschichtig arbeitsfähig. Ich soll abwechselnd gehen, stehen, sitzen. Leichte bis gelegentlich mittelschwere Arbeiten. Keine dauernde Armvorhalte (z.B. Schreibarbeit), kein Überkopfarbeiten (wurde jetzt vom Schulterdoc auf nicht über die Horizontale reduziert). Kein Heben von Lasten, keine Staubbelastung, kein Stress und noch diverse andere Ausschlüsse.


    Sowas kommt halt zustande, wenn die Ärzte vom med. Dienst absolut NULL Ahnung haben.


    Auf die Frage, was ich denn ihrer Meinung nach arbeiten solle, bekam ich von Fr. Dr. die Antwort, das wäre Sache meines Arbeitsvermittlers.


    EU Rente wurde vor ein paar Jahen abgelehnt. Werde diese jetzt aber nochmals beantragen.

    beetlejuice

    Zitat

    Na Mietpreise liegen glaub ich ganz extrem an der Lage... ich wohn am AdW damit die miete passt, 10 km weiter in der nächsten Großstadt würde ich auch 200 euro mehr zahlen... das ist echt regional super unterschiedlich.

    Ich wohne ja auch jetzt schon außerhalb, bin aber auf eine gute Busverbindung angewiesen – sonst könnte ich selbst geringfügige Beschäftigungen knicken. Mal von Bewerbungen für feste Stellen abgesehen. Man muß ja so schon zeitlich sehr flexibel sein heutzutage – wie soll das dann gehen wenn ca. drei Busse täglich fahren und z.B. zurück der Letzte um 18 Uhr? Habe ich Alles schon x-Mal durchdacht, denn da gibt es sogar wirklich schöne Wohnungen in schönen Gegenden.....


    Und dann ist da ja noch meine Tochter – mit 15 am AdW wohnen, ohne einen Eltern-"Chauffeur", das ist tödlich, oder?

    Ich wohne in einer Kleinstadt und entweder du wohnst direkt im Ort oder wenn Du außerhalb in einem Ortsteil wohnen möchtest, damit die Miete für das Amt passt, benötigst Du ein Auto.


    Busverkehr ist hier eine Katastrophe. Wollte ich z.B. mit dem Bus zur ARGE, dann muss der Termin echt günstig liegen und es darf Nichts dazwischen kommen, damit ich nur 7 Stunden unterwegs bin. Der erste Bus fährt um 6:35 und kommt kurz vor 8 an. Der Nächste fährt hier dann erst wieder zu Schulende um 12:30 ab. Nach Hause das Selbe. Entweder ich erwische den Mittagsbus oder ich habe Pech gehabt. Denn den 10 Uhr Bus zurück, erwischt man einfach nicht, da die Termine immer so saublöd liegen, dass man schon fast Absicht unterstellen möchte. Da hab ich das Glück, dass mein Vater auch hier am Ort wohnt und ich für solche Fälle dann sein Auto nehmen darf.

    Zitat

    wenn die Ärzte vom med. Dienst absolut NULL Ahnung haben

    mein exmann hat jetzt seine rente durch. aber die heißt glaube ich em rente, bin mir aber nicht sicher ":/ auch er konnte nur bestätigen, mit was für idioten er es im medizinischen dienst zu tun hatte. 2 ärzte haben ihn direkt berufsunfähig geschrieben, 2 andere für arbeitsfähig. das kommt, weil es sich nicht um fachärzte handelt, sondern nur um popelige allgemeinärzte. mein ex hat eine recht seltene krankheit, eine ärztin wußte gar nicht, um was es sich dabei handelt und schrieb ihn für 8 stunden wieder arbeitsfähig. er hat einspruch dagegen eingelgt und letztendlich recht bekommen. er hat soviele fachärzte, die ihm den rücken stärken, dass er die rente dann doch durch bekommen hat

    devil

    Zitat

    Ich wohne in einer Kleinstadt und entweder du wohnst direkt im Ort oder wenn Du außerhalb in einem Ortsteil wohnen möchtest, damit die Miete für das Amt passt, benötigst Du ein Auto.

    So sieht es leider aus.


    Wir haben das Glück zwar außerhalb zu wohnen (direkt in der Stadt wären die Wohnungen in unserer "Größe" auch so um die 100-200 Euro teurer) – aber wir wohnen hier mit guter, ausreichender Busverbindung. Wobei ich allerdings auch so wohne, dass ich zumindest mit dem Fahrrad einkaufen fahren kann (oder zu Jobs fahren), wenn das Wetter es zulässt, sonst bin ich jedesmal knapp 4-5 Euro für den Bus los (also fahre ich in die Stadt z.B. zur ArGe oder dem Arzt, kostet mich das jedesmal knapp 5 Euro). Das wäre in der Stadt wieder besser, da erreicht man die meisten Geschäfte bequem zu Fuß.


    Wenn ich eine günstigere Wohnung finde, dann -momentan- nur so weit außerhalb, dass ich ein Auto bräuchte. Und über's Jahr gerechnet wären die 120 Euro monatlich auch wieder weg......naja, mal schauen wie ich die 60 Euro weniger demnächst dann so hinbekomme ;-). Vielleicht habe ich ja den Lottogewinn und finde eine Stelle??


    Gehupft wie gesprungen: Egal wo man wohnt, hat man immer diverse Vor- und Nachteile. Das geht nun mal Jedem so – aber eben auch HartzIV-Empfängern.


    (Von wegen dem "Vorteil", man bekäme ja die Miete bezahlt ;-))

    genau das Problem hat eben jeder... jemand der arbeitet und außerhalb wohnt hat dadurch meistens auch täglich mehr kosten um zur stelle zu kommen, da beißt sich der Hund doch in den schwanz zu argumentieren der eine leide darunter mehr als andere.


    Ich versteh da ja auch, dass du genau andersherum argumentierst, ich les bei dir nur immer so ne kleine boshafte spitze überall, als würde jeder immer nur gegen H4ler wettern und du wärst der Rächer der armen Opfer... (ok ist überspitzt natürlich).


    Aber ich verdien ja auch nicht mehr nur weil ich in ner Großstadt wie Köln oder gar München lebe und da wirds eben auch für nen AN knapp.... warum also sollte ein Amt da dann komplett alles übernehmen wenn es woanders billiger ist.... der AN in münchen kriegt ja auch nicht 500 euro brutto mehr wegen teurer wohnung.

    beetlejuice

    Zitat

    genau das Problem hat eben jeder... jemand der arbeitet und außerhalb wohnt hat dadurch meistens auch täglich mehr kosten um zur stelle zu kommen, da beißt sich der Hund doch in den schwanz zu argumentieren der eine leide darunter mehr als andere.

    Siehste, das meinte ich ja schon in meinen Beiträgen an DoN_.


    Wenn wir und darüber unterhalten ja gerade nicht darum wer nun "mehr" leidet. Sondern wir tauschen uns nur darüber aus, wie unsere jeweiligen Situationen sind.


    Wären wir Niedriglohnverdiener die sich austauschen, würde anders damit umgegangen werden. Deshalb betone ich inzwischen wie Du siehst ja extra immer wieder, dass es eben auch Anderen, nicht HartzIVlern so geht. Damit nicht wieder kommt: "Ja, aber, der Niedriglohn- oder auch Normalverdiener hat es doch genauso schwer" – natürlich! Da sagt ja auch Niemand was Anderes!


    Es ist doch wirklich so, als würde Einer der im Rollstuhl sitzt über seine Alltagsschwierigkeiten erzählen und ein Anderer sagt zu ihm "Naja, aber Blinde haben es auch schwer.....".

    Zitat

    ich les bei dir nur immer so ne kleine boshafte spitze überall, als würde jeder immer nur gegen H4ler wettern und du wärst der Rächer der armen Opfer... (ok ist überspitzt natürlich).

    Das ist wirklich sehr überspitzt ausgedrückt. Zumal mir Boshaftigkeit, selbst in Spitzen, absolut abgeht.


    Im Gegenteil: Ich spreche doch ganz offen aus was ich meine.


    Auch ein "Rächer" bin ich nicht – doch ich weiß insgesamt was Du meinst und damit hast Du nicht so unrecht.


    Weil ich weiß, dass sehr viele HartzIV-Empfänger sehr darunter leiden, sich aber verunsichern und einschüchtern lassen. Und ich denke eben wenn in so einem öffentlichen Forum da Jemand mal mit der Faust auf den Tisch haut – selbst wenn es manchmal nicht sooo angebracht ist – kann das helfen.

    Bei uns sind besonders die Mieten für kleine Wohnungen in die Höhe geschossen, da wir am Ort eine Firma haben, die weltweit agiert, aber ihren Hauptsitz hier hat und die haben für ihre Ingenieure extrem viele Kleinwohnungen angemietet und diese Firma zahlt auch sehr hohe Mieten. Somit bekommst Du hier kaum eine kleine Wohnung. Wenn, dann ist sie sehr teuer oder in so einem miserablen Zustand, dass man gleich unter der Brücke schlafen kann.


    Angebot und Nachfrage regelt den Preis. So ist es immer und überall.

    ich nenn mal mein privates beispiel 60qm für 400 euro plus strom.... 15km weiter zahl ich sicher 600 euro... dafür hab ich hier ne scheiß busverbindung aber eben auch den luxus eines autos... ABER dafür auch täglich 160km arbeitsweg, sonst wären es evtl nur 100km... ich hab aber gerechnet umzug lohnt nicht...


    @isabell... ich glaub ja auch nach wie vor unsere Meinungen gehen da gar nicht so weit auseinander.... nur so wie du eben schon mal von vorneherein denkst, dass jeder irgendwas gegen H4 empfänger hat und wenn er es nicht schreibt sich doch wenigstens denkt... so hab ich halt das Gefühl das du verteidigst indem du das andere abwiegelst... das ist glaub ich aber auch ganz normal....


    ich bleib auch bei meiner Meinung das ich assi finde wenn jemand sagt er geht nicht arbeiten für das Geld was er sowieso vom staat kriegt und bleibt dann lieber faul... ich weiß aber auch, dass das sicher kein groß oder hauptteil der Empfänger ist sondern beschissene Ausnahmen ;-) das ich die aber beschissen finde werd ich trotzdem immer sagen.


    Genau wie ich denke man kommt mit H4 aus, als Familie besser als als Single aber möglich ist es auf jeden fall und nicht schlecht.... nur jetzt das große aber... klappt natürlich besser wenn es zeitlich begrenzt ist und das wünsch ich mir für jeden, wieder arbeit zu finden, oder von mir aus auch der lotto gewinn ;-)


    das die ganzen "fast rentner" unter H4 fallen weil amtsärzte scheiße sind ist ne unglaubliche Frechheit, aber natürlich hab ich das auch schon gehört... ein Freund arbeitete unter tage, wurde mit 40 ausgemustert weil stellenabbau und mit bisschen Hüftarthrose kaputt geschrieben, der kriegt seit 10 jahren EU rente und hat nix... genauso unfair....

    beetlejuice

    Zitat

    nur so wie du eben schon mal von vorneherein denkst, dass jeder irgendwas gegen H4 empfänger hat

    Komme ich so rüber??? :-o ":/


    Das wirkt dann ja schon fast paranoid.....nein, das denke ich ganz und gar nicht.


    Da wo ich mich ereifere, sind lediglich die Verallgemeinerungen/Klischees oder eben der Vergleichsvorwurf.


    Z.B. hier im Faden sind weit mehr Menschen die nichts gegen HartzIV-Empfänger (wie Du ;-)) haben als umgekehrt.

    Zitat

    das ich die aber beschissen finde werd ich trotzdem immer sagen.

    Natürlich. Und da stelle ich mich auch sofort neben Dich und halte das Schild mit hoch ;-).

    Zitat

    oder von mir aus auch der lotto gewinn ;-)

    Ich meinte mit Lottogewinn eine Arbeitsstelle ;-D

    Zitat

    ein Freund arbeitete unter tage, wurde mit 40 ausgemustert weil stellenabbau und mit bisschen Hüftarthrose kaputt geschrieben, der kriegt seit 10 jahren EU rente und hat nix... genauso unfair....

    Das habe ich irgendwo auch schon geschrieben: Es gibt auch Menschen mit Jobs, die sich immer wieder krankschreiben lassen etc. pp. – "Faule und/oder Schmarotzer" gibt es nicht nur unter HartzIVlern ;-)

    devil

    Zitat

    Bei uns sind besonders die Mieten für kleine Wohnungen in die Höhe geschossen,....(...)....

    Da schaue ich neugieredehalber ja auch immer wieder. Ich meine, meine Jüngste wird dieses Jahr 16, ewig wird sie auch nicht mehr bei mir wohnen. Klar sind es noch ein paar Jahre, aber wenn ich Eines mit dem Alter gelernt habe: Die Zeit rennt ;-D.


    Also die Feststellung mache ich auch immer wieder: Singlewohnungen sind unterm Strich fast so teuer wie Wohnungen für zwei Personen.


    Und ich bin ja schon soweit, dass ich (wir) für meine Tochter und mich auf ein gemeinsames Wohnzimmer verzichten würde, wir also jeder unser Zimmer hätten und dann Bad und (eventuell eine große) Küche. Wie in einer WG also. Dürfen eben nur keine Durchgangszimmer sein und das ist schwerer zu finden als man denkt.

    beetlejuice


    Ahhh...ich glaube ich weiß jetzt, was Du mit "boshaften Spitzen" meinst:

    Zitat

    "Faule und/oder Schmarotzer" gibt es nicht nur unter HartzIVlern ;-)

    Das war aber echt nicht so gemeint! Also nicht gegen Dich oder Deinen Beitrag gerichtet. @:)