Hausarzt und Pneumologe stellen kein Attest gegen Maskenpflicht aus - Arztwechsel?

    Vorab: ich bin Asthmatiker und meine Werte werden von Mal zu Mal schlechter.

    Leider stellt weder mein Hausarzt noch mein Lungenfacharzt mir ein Attest aus, dass ich beim Einkaufen und beim Bus/Bahn fahren keine Maske tragen brauche.

    Kann man sich dagegen wehren oder ist ein (dauerhafter) Arztwechsel sinnvoll?

  • 119 Antworten

    Du kannst keinen Arzt zwingen, die das auszustellen. Also nein, ein "wehren" ist sinnlos. Einen dauerhaften Wechsel von einem Arzt, mit dem du sonst wohl gut zurande kommst, wäre für mich persönlich auch nicht sinnvoll, aber das ist Geschmackssache. Fraglich ist jedenfalls, ob ein anderer Arzt dir kurzerhand das Attest in die Hand drückt. Scheint ja irgendwelche Überlegungen dagegen zu geben.

    Adamsapfel schrieb:

    Ich merke schon, dass es euch nicht stört dieses blöde Ding zu tragen.

    Mich stört dies ungemein.

    Ich finde es auch ätzend, aber man trägt die doch eh nicht lang..?! ":/

    Bilde mir sogar ein, danach Schmerzen im Lungenbereich zu spüren. Selbst wenn es so wäre, wie gesagt,...Die paar Minuten?!???

    Adamsapfel schrieb:

    Ich merke schon, dass es euch nicht stört dieses blöde Ding zu tragen.

    Mich stört dies ungemein.

    Mich stört es auch ungemein.
    Bin auch Asthmatiker, wenn auch mit guten Werten.


    "Stören" allein ist aber eben für deinen Arzt nicht Grund genug.

    Tja, wenn man eine Reise mit der DB machen will werden aus paar Minuten paar Stunden - und paar Stunden möchte ich die Maske auf keinen Fall tragen.

    MarieCurie schrieb:

    Bilde mir sogar ein, danach Schmerzen im Lungenbereich zu spüren.

    Ich glaube das fühlt sich eher von der Muskulatur her so an, wenn man mehr "pumpt" um durch den Stoff atmen zu können. Aber klar hast du recht - geht schnell weg, also egal.

    Ich habe Probleme damit, da ich nur durch 1 Nasenhälfte atmen kann und man muss ja die Maske auch über die Nase machen...

    Adamsapfel schrieb:

    Tja, wenn man eine Reise mit der DB machen will werden aus paar Minuten paar Stunden - und paar Stunden möchte ich die Maske auf keinen Fall tragen.

    Nun... wenn man eine Reise machen WILL, klingt das nach Privatangelegenheit. Da wirst du es mit der Befreiung schon schwerer haben, als wenn du beruflich irgendwas tun musst, wobei dich die Maske massiv beeinträchtigt. Eine dünne pro-forma Maske ist ja sicher eh drin, keine Schutzwirkung aber damit fliegste auch nicht aus der Bahn.