• Hund - Wie sage ich es, ohne zu verletzen?

    Hallo! Ich habe eine Frage, vielleicht haben insbesonderen Hundehalter Tipps für mich. Meine Bruder und seine Frau haben seit kurzem einen Hund, der wirklich toll ist. Sie sind auch beide total vernarrt in ihn. Ich habe absolut nichts gegen Hunde, möchte diese aber nicht in meiner Wohnung (beziehungsweise bald in unserem Haus) haben. Dabei frage ich…
  • 56 Antworten

    Ich melde mich auch mal zu Wort. Ich bin eine von den Hundehalterinnen, Marke Babyersatz. Wenn ich abends für ne Stunde oder 2 irgendwo hinfahren und mit vorher gesagt wird, Hund ist nicht erwünscht, ist das ok. Jetzt ist es aber so, dass ich mit und bei meiner Schwester nicht 1-2 Stunden verbringen, sondern auch gerne mal ganze Tage. Wenn ich da meinen Hund nicht mitbringen dürfte, würden diese Langzeitbesuche wegfallen und auf 1-2 Stunden Besuche reduziert werden, da ich meinen Hund nicht so lange alleine lassen kann und will.


    Zum Thema lecken, du kannst gar nicht verhindern, dass der Hund dein Kind leckt. Es sei denn, du hälst den Hund die ganze Zeit fest oder dein Kind auf dem Arm. Gerade Kinder schmecken doch im Gesicht so lecker, nach Keks oder Schokolade. ;-) Aber der Besitzer des Hundes kann da was machen. Meiner leckt schon mal Hände, aber nie Gesicht. ;-D

    habe gerade überlegt und nein, ich bin noch nie!!! von meinen Hunden geschleckt worden noch haben sie andere Leute abgeschleckt. Bei ganz kleinen Kindern bleiben sie im Abstand, bis man sie ruft und wenn sie dann kommen dürfen, setzen sie sich hin und warten, nur der Schwanz wedelt etwas....


    bei Besuch legen sie sich vor diesen und nach einer WEile kommen sie mal näher, aber wenn der Besuch sie nicht lockt oder ähnliches, bleibt es beim Davorlegen. Aber WENN man gestreichelt oder gelockt wurde, wird man sie nicht mehr los, dann lehnen sie sich z.B. beim Stehen mit der Schulter an denjenigen oder reiben den Kopf am Oberschenkel oder Schnauze an die Hand.... aber Schlecken?


    Ne. Auch untereinander nicht. Hängt vom Hund/Rasse ab und evtl. macht es der Hund Deines Bruders gar nicht.

    Zitat

    du kannst gar nicht verhindern, dass der Hund dein Kind leckt. Es sei denn, du hälst den Hund die ganze Zeit fest oder dein Kind auf dem Arm. Gerade Kinder schmecken doch im Gesicht so lecker, nach Keks oder Schokolade. ;-)

    Quak. Hund anschauen und das Aus-Wort sagen oder den Hund streng ansehen, wenn er sich nähert, dann hält er Abstand. Also wenn der Hund erzogen ist. Bei meinen genügt ein "laß es..." wenn er sich in eine Richtung bewegt, die ich nicht will, z.B. wenn er sich auf den Weg in ein bestimmtest Zimmer mit Teppichkuschelboden macht... da wird er schon auf der Treppe eingebremst und er WEISS, was ich meine, denn wenn ich dann hoch komme, liegt er todesbeleidigt VOR dem betreffenden Zimmer, in das er eigentlich rein wollte, wnen ich ich ihm nicht auf der Treppe schon eine Ansage gegeben hätte....


    machen wir zwar jeden Tag, aber einmal gewinnt er , einmal ich...

    Doch, das tut er, zumindest bei mir. Nicht exzessiv, sondern im Rahmen der Begrüßung. Läuft halt auf mich zu, schnüffelt und schleckt kurz, und geht dann seiner Wege. ;-D Damit habe ich kein Problem, da er bei mir eher die Hände trifft.


    Unwissende, das lecker schmeckende Gesicht ist natürlich ein Argument. :p>

    criecharly, genau so geht es mir mit dem Schlecken auch. Ich möchte von niemandem über's Gesicht geschlabbert werden, egal, ob Hund oder Mensch...

    Ich werde mich jetzt unbeliebt machen, aber sag denen einfach, dass du die Töhle nicht in deiner Wohnung haben möchtest. Ich kann das absolut verstehen. Ich würde weder das Tier, noch seinen Geruch in meinem privaten Bereich wünschen. Ich finde Hunde sehr unhygienisch und Hundebesitzer in den vielen Fällen ignorant und egoistisch.


    Kürzlich hatte in der Uni jemand seine Töhle in der Vorlesung dabei, die dann bei jedem neuen Satz gebellt hat. Da frag ich mich schon, was man sich da denkt. Die Töhle kann doch mal 1,5 Stunden alleine bleiben.

    Nachtrag: schon gar nicht würde ich wollen, dass die Töhle an mein Baby geht. Ich mache im öffentlichen Bereich einen großen Bogen um die ganzen Viecher.

    @ cricharlie

    Ja, wenn DU deinem Hund aus oder Platz oder was auch immer sagst. Das meine ich doch. Der Besitzer kann korrigieren. Aber als nicht Besitzer funktioniert das eher nicht, schon gar nicht bei wenig oder gar nicht erzogenen Hunden. Meiner hört bei mir aufs Wort, andere ignoriert er, ich würde auch nicht wollen, dass er auf jeden hört oder mit jedem mitgeht.

    @scarface1988

    Ohne Worte!!!! >:( :(v

    @delia808

    Red mit deinem Bruder, du bist ja kein Hundehasser. Der Garten ist ja nie schönem Wetter eine alternative und das Lecken bekommt ihr bestimmt hin. Irgendwann ist dein Kind sowieso zu groß dafür. ;-) @:)

    Hygienische Gründe sind ein guter Grund, den man akzeptieren sollte. Kenne zwei Hundehalter, die Wurmerkrankungen zusammen mit Hund gehabt haben. Abschlecken von einem Baby geht da gar nicht. Hundehaar und Hundegeruch in der Wohnung mag auch nicht jeder.


    Hunde sind tolle Tiere. Habe im Bekanntenkreis auch welche, aber es kommt doch maßgeblich auf die Haltung und auf die Erziehung an und ob man gegenseitig respektvoll auch unterschiedlicher Meinung sein darf.

    @ unwissende

    ich finde es ehrlich gesagt schon befremdlich, dass ein erwachsener hund, der mit menschen zusammen lebt, kleinen kindern das gesicht leckt, weil sie "schmecken". als welpe, okay. aber als erwachsener hund muss er eigentlich wissen, dass das nicht geht. das sind doch keine verstandlosen clowns, sondern ein erwachsener hund ist geistig ungefähr ein dreijähriger mensch und der würde sehr wohl kapieren, was geht und was nicht.

    Zitat

    Ich werde mich jetzt unbeliebt machen, aber sag denen einfach, dass du die Töhle nicht in deiner Wohnung haben möchtest. Ich kann das absolut verstehen. Ich würde weder das Tier, noch seinen Geruch in meinem privaten Bereich wünschen. Ich finde Hunde sehr unhygienisch und Hundebesitzer in den vielen Fällen ignorant und egoistisch.


    Kürzlich hatte in der Uni jemand seine Töhle in der Vorlesung dabei, die dann bei jedem neuen Satz gebellt hat. Da frag ich mich schon, was man sich da denkt. Die Töhle kann doch mal 1,5 Stunden alleine bleiben.

    Ich werde mich jetzt unbeliebt machen, aber sag denen einfach, dass du das Scheissblag nicht in deiner Wohnung haben möchtest. Ich kann das absolut verstehen. Ich würde weder das Blag, noch seinen Geruch in meinem privaten Bereich wünschen. Ich finde Kinder sehr unhygenisch und Eltern in den vielen Fällen ignorant und egostisch.


    Kürzlich hatte jemand in der Uni sein Scheissblag in der Vorlesung dabei, das dann bei jedem Satz geschrien hat. Da frag ich mich schon, wasm an sich denkt. Das Blag kann doch mal 1,5 Stunden bei Oma bleiben.


    Merkste selbst, ne?