Ich drücke mich vor der O.P-Hilfe!!!

    Ich hatte jetzt 2 Monate Beschwerden und bin deshalb immer wieder zum Gyn (unklare Unterbauchprobleme). Los ging das Drama als ich die Pille abgesetzt hatte. Verdacht auf Endometriose.

    Nachdem ich in diesem Monat 4 Mal dort aufgeschlagen bin sagte sie heute: Jetzt reichts. Heute überweise ich Sie zur Bauchspiegelung für Montag.


    Dazu muss ich sagen, dass ich vor 6 Wochen meinen Job losgeworden bin und seitdem viel Zeit hatte, mich zu Hause mit mir zu beschäftigen.

    Das griff die Ärztin gleich im Gespräch auf und sagte mir knallhart: Wenn Sie mehr beschäftigt wären, hätten Sie nicht so viel Zeit über sich nachzudenken. Ich nehme Ihre Beschwerden ernst, aber denken Sie mal drüber nach.

    Das fand ich eher weniger optimal.


    In dem Moment als die Bauchspiegelung sagte, zog ich quasi den nicht vorhandenen Schwanz ein und bekam total die Panik. 4 Tage Krankenhaus sind der Horror für mich. Ich habe eine Angststörung/Sozialphobie und für mich ist das ein Alptraum. In meinem Kopf liefen auch gleich alle Horrornachteile durcheinander: Corona, nervende Zimmernachbarn, 3 Bettzimmer, Schmerzen, Einlauf vor der Untersuchung, dieses Ausgeliefertsein, die ganze Atmosphäre, Sterben, Tod, Krankheit, Krankenhausessen,Peinlichkeit, kein Besuch, 24 Stunden Maske tragen und vieles mehr.


    Und weil alles in meinem Kopf durchdrehte sagte ich wahrheitsgetreu: Ich hab im Mai einen Termin im Endometriosezentrum. Es reicht doch sicher, wenn ich dann gehe?


    Darauf wetterte meine Ärztin, dass es dann bei mir noch nicht schlimm genug wäre. Ich sagte es ist schlimm, aber ich habe Angst.


    Sie sagte dann: Okay, solange sie bis Mai nicht ständig bei mir auf der Matte stehen, machen wir es eben so.

    Wir einigten uns auf den Kompromiss, dass ich mir sofort eine Überweisung hole, wenn es schlechter wird. Indirekt warf sie mir aber vor, dass es nicht schlimm genug ist. Aber es ist schlimm. Ich bin so ein Feigling. Ich traue mich einfach nicht!!!


    Seitdem geht es mir noch schlechter. Es fühlt sich an, als ob ich eine tickende Sanduhr mit mir rumtrage, die abläuft.

    Ich muss ständig daran denken, dass irgendwann noch diese O.P ansteht. Nichts macht mehr Spaß. Alles ist eine Qual. Seitdem achte ich noch genauer auf meinen Körper.


    Seltsamerweise ist es heute, wo sie das mit der Bauchspiegelung gesagt hat zum ersten Mal mit den Bauchschmerzen so gut wie lange nicht mehr.Trotzdem traue ich dem Frieden nicht, denn ich hab seit 2 Monaten Probleme.


    Mittlerweile fühlt es sich so an, als wäre die Endometriose im Darm angekommen.


    Ich nehme nun die Pille wieder, damit ich sie in Schach halte, aber ich hab so unendlich viel Angst.


    Ich bekomme schon bei dem Gedanken an die Bauchspiegelung Herzrasen. Jetzt durch Corona kann man ja noch nicht mal Besuch bekommen. Ich fühle mich den Ärzten so ausgeliefert.


    Ich leide so extrem darunter, aber ich habe auch nicht den Mut, mir die verdammte Überweisung zu holen und Nägel mit Köpfen zu machen.


    Die Frauenärztin meinte, die Bauchspiegelung sollte definitiv gemacht werden, auch wenn sie sagte, von ihr aus auch gern im April oder Mai.


    Ich heule derzeit jeden Tag. Ich hab irgendwie kaum noch Lebensqualität und seitdem ich das mit der Bauchspiegelung weiß, dass sie darauf drängt, ist die Lebensqualität noch geringer.


    Hat jemand Rat für mich?

  • 122 Antworten

    Meine Bauchspiegelung war ambulant. 4 Tage Kh wäre meiner Ansicht nach übertrieben. Und SO schnell kann die Ärztin bestimmt keinen Termin organisieren. Das war ein Bluff.

    Ich kann dir keinen Rat geben, aber ich verstehe dich so gut. Tagsüber geht's ja noch... , aber Nächte im Krankenhaus - mit wildfremden Menschen neben einem, null Privatsphäre, für mich auch ein absoluter Horror...

    Ich fühle mit dir!!!!! Musste auch schon ins Krankenhaus und die Zeit davor war ganz ganz schrecklich. Ich war wirklich völlig daneben und bin dann so krank geworden, dass ich den Termin verschieben musste. Mein Mann meinte damals, dass ich nur so krank geworden bin, damit ich absagen konnte. Einlauf musste bei mir übrigens auch sein 🤢.


    Wäre Corona nicht, würde ich sagen, bring es so schnell wie möglich hinter dich, aber so... Ich würde nicht ins Krankenhaus gehen, wenn es nicht sofort sein muss. Bis April oder Mai sind es noch Monate. Ideal wäre es, du könntest das Thema einfach eine Weile verdrängen und erst zu gegebener Zeit wieder dran denken.


    Ich drück dich ganz fest, ich weiß, wie du dich fühlst!!

    tiramisu01 schrieb:

    Du musst nix machen, was du nicht willst.


    Wie wäre es mit einer zweiten Meinung?

    Wollte ich mir danach schon holen, aber die wollten mich nicht als Patient annehmen. Ich soll zu meinem regulären Arzt gehen meinten sie.

    chi schrieb:

    Meine Bauchspiegelung war ambulant. 4 Tage Kh wäre meiner Ansicht nach übertrieben. Und SO schnell kann die Ärztin bestimmt keinen Termin organisieren. Das war ein Bluff.

    Selbst wenn Ambulanz bei dir nicht gehen sollte, vielleicht kannst du zumindest einen kürzeren Aufenthalt "rausschinden".

    chi schrieb:

    Meine Bauchspiegelung war ambulant. 4 Tage Kh wäre meiner Ansicht nach übertrieben. Und SO schnell kann die Ärztin bestimmt keinen Termin organisieren. Das war ein Bluff.

    Die Ärztin meinte, wenn es akut ist, wird es schneller gemacht. Ich hab im KH angerufen und die Schwester meinte 4 Tage mindestens. Ich war geschockt.

    yer.ii schrieb:
    chi schrieb:

    Meine Bauchspiegelung war ambulant. 4 Tage Kh wäre meiner Ansicht nach übertrieben. Und SO schnell kann die Ärztin bestimmt keinen Termin organisieren. Das war ein Bluff.

    Selbst wenn Ambulanz bei dir nicht gehen sollte, vielleicht kannst du zumindest einen kürzeren Aufenthalt "rausschinden".

    Hast du Ideen wie man das anstellen kann?

    Das sind genau meine Gedankengänge! Und jetzt musst du dir noch vorstellen, dass ich eh schon eine Angststörung habe. Horror. 3 Bettzimmer und dann lauter Fremde und kein bisschen Privatsphäre. Ist ja super peinlich, wenn andere dann mitbekommen, wenn man einen Einlauf erhält.


    Corona kommt ja noch obendrauf. Mein Vater wohnt bei uns im Haus und der ist Risikogruppe. Ansage der Frauenärztin: Na, dann gehen Sie ihm danach aus dem Weg. Ich dachte: Ist die jetzt völlig bescheuert? Wie soll das denn gehen?


    Dankeschön. Das Problem ist, ich hab schon Schmerzen.


    Überlege, ob ich mir definitiv noch eine Zweitmeinung einhole. Die Frauenärztin hat es ja gut gemeint, aber mit ihrem unter Druck setzen hat sie meine schlechte Situation eher noch schlechter gemacht. Seitdem ist bei mir Weltuntergangsstimmung. Ich könnte die ganze Zeit heulen.

    Helena-und-Mario schrieb:

    Hast du Ideen wie man das anstellen kann?

    Du darfst dich immer vorzeitig entlassen. Ist ein Krankenhaus und kein Gefängnis.


    4 Tage bei einer Bauchspiegelung halte ich auch für übertrieben.

    Helena-und-Mario schrieb:

    die ganze Atmosphäre, Sterben, Tod

    Die meisten Leute kommen durchaus lebend wieder heraus...


    Und Du kannst rechtzeitig fragen, ob ein Zweibettzimmer oder sogar Einzelzimmer möglich ist und was das extra kosten würde.

    Helena-und-Mario schrieb:

    Die Frauenärztin meinte, die Bauchspiegelung sollte definitiv gemacht werden, auch wenn sie sagte, von ihr aus auch gern im April oder Mai.

    Bis dahin könnte sich die Corona-Situation wieder etwas entspannt haben. (Zur Zeit, würde ich, je nach Region, auch eher ungern stationär in eine Klinik gehen.)

    Ein Einzelzimmer kostet wohl um die 150 pro Nacht. Das ist in der Familienkasse nicht drinnen.


    Ja, eben. Das ist auch ein Punkt. Hat die Frauenärztin aber nicht so eng gesehen. :(

    Helena-und-Mario schrieb:

    Überlege, ob ich mir definitiv noch eine Zweitmeinung einhole. Die Frauenärztin hat es ja gut gemeint, aber mit ihrem unter Druck setzen hat sie meine schlechte Situation eher noch schlechter gemacht.

    Der Ärztin jetzt den schwarzen Peter zuzuschreiben ist reichlich unfair, schließlich warst du es, die dieses Monat schon 4 Mal in der Praxis vorstellig wurde. Was hast du dir erwartet?