Zitat

    Man schreibt hier ständig von "umsatteln", eine andere Arbeit zu suchen, aber ich glaube nicht, dass das so einfach ist.

    Einfach ist das nicht. Aber man kann sich ja weiterbilden oder nebenberuflich ein Zweitstudium versuchen o.ä..

    Zitat

    Ich bin mir auch nicht sicher, ob man SA auf Master mit einem Fernstudium o.ä. machen kann. Müsste ich mich erst belesen! :)z Nochmal in ein Vollzeitstudium kann und will ich nicht.

    Stünde dir für den Master nicht sogar noch Bafög zu? Wenn das wirklich Perspektiven bietet, wäre das doch zu überlegen, auch als Vollzeitstudium.


    Wenn man danach allerdings noch 3-5 Jahre bräuchte und dann auch nur unwesentlich mehr Geld hat, dann bringt es das ganze wahrscheinlich nicht.

    Bafoeg krieg ich sicher eh nicht, wenn mein Mann arbeitet. Außerdem habe ich ja auch Rücklagen...


    Ich weiß nicht. Ich arbeite natürlich immer noch gerne mit Menschen. Aber es ist oft so anstrengend.. und ich denke mir:


    Wenn ich wenigstens eine 2 vorne hätte, könnte ich mich besser damit abfinden..


    Abstriche habe ich da auch schon gemacht: Eigentlich würde ich am liebsten mit behinderten Menschen arbeiten, aber der Bereich ist auch so schlecht bezahlt. (Sind ja oft Stellen für HEP oder normale Erzieher dann.)


    Ich hab noch nirgends eine Master-Stellenanzeige gesehen btw. ":/

    Zitat

    Wenn sie einmal gearbeitet hat, entfallen Bafög und Unterhaltsanspruch, da man dann davon ausgeht, dass sie einmal verdient hat. Klingt idiotisch, ist aber so.

    Wenn man Master direkt an Bachelor anschließt, gibts Bafög, sonst nicht?


    Klingt wirklich idiotisch, aber es liegt mir ganz fern, anzunehmen, dass unser Gesetzgeber keine idiotischen Dinge beschließen würde.

    Zitat

    Wenn ich wenigstens eine 2 vorne hätte, könnte ich mich besser damit abfinden..

    Kriege ein Kind, lass deinen Mann Hausmann sein, wechsle auf Steuerklasse III, dann könnte das klappen. Spätestens, wenn du dann das Kindergeld mitrechnest :-)

    Zitat

    Kriege ein Kind, lass deinen Mann Hausmann sein, wechsle auf Steuerklasse III, dann könnte das klappen. Spätestens, wenn du dann das Kindergeld mitrechnest :-)

    Dann verdient aber nur noch sie das Geld! Und mit bloßem Steuerklassenwechsel und Kindergeld (184€ mtl.) verdient sie dann auch nicht genügend.


    Wenn ich einbeziehe, dass das zukünftige Kind mit 1 Jahr in die Kita geht dann wäre es aber definitiv sinnvoll dass der Mann in Elternzeit geht und das Elterngeld beantragt. Dass sollte Sternenräuberin bedenken.

    Ich glaube, was dir Angst macht ist wohl diese Unendlichkeit. Wir wollen uns mal alle nichts vormachen, dass SA auf Dauer und wenn man den Job macht genau wie beim Sanitäter oder Arzt stark an die Grenzen der Belastbarkeit geht.


    Kinder kriegen und Hausmann. Wo soll das enden? Bei der Arge?


    Warum sollten dann beide zu Hause bleiben? Wenn würde nur sie zu Hause bleiben und je nachdem was der Mann macht würde dann vorübergehend ein Einkommen weg fallen.


    :|N


    Gerade bei den wenigen Kitaplätzen sollte man das auch nicht außer Acht lassen. Meine Bekannten sind regelmäßig an den Rand der Verzweiflung gekommen, weil sie nicht wieder einsteigen konnten, da ewig kein Kita Platz zur Verfügung stand. Der obendrein nicht billig ist. Nebenbei gesagt.


    Kinder sind in unserer Gesellschaftsform leider Karrierebremsen, wenn der Mann kein sicheres Einkommen hat und man ihn allein auf Arbeit schicken kann.

    Diana:

    Zitat

    Ich habe eine "Fast-Vollzeit" Stelle und verdiene da momentan ca. 1700 Euro netto.


    Einige werden sagen, dass das viel ist, aber mein Mann verdient ja auch nur 1400€ und 2. müssen wir fürs Haus kalt schon 800 € bezahlen.

    Zitat

    Dann verdient aber nur noch sie das Geld!

    Das ist das Problem :-)

    Zitat

    Und mit bloßem Steuerklassenwechsel und Kindergeld (184€ mtl.) verdient sie dann auch nicht genügend.

    Naja, Elterngeld gibts ja auch noch.

    @ diana

    wie danae schon sagte, sollte natürlich nur er zuhaus bleiben.

    Ich würde (wegen eines potenziell höheren Gehaltes) im Falle der TE keinen Master machen. Immerhin kostet das ja auch (Zeit und Geld) und wenn eh bald ein Kinderwunsch ansteht...


    Ich habe immer noch nicht ganz verstanden, wo das Problem ist? Ist das Problem, dass ihr mit dem Geld nicht hinkommt oder dass du nach mehr Anerkennung für deine Arbeit durch einen höheren Lohn suchst? ":/


    Habt ihr sehr kostspielige Hobbies? ":/