Impfen und Corona

    Liebes Forum,

    zur Zeit ist ein möglicher Coronaimpfstoff ja in allen Medien. Ich frage mich aber, wie sich Corona wohl allgemein auf das Impfverhalten der Bevölkerung auswirken wird.

    Aktuell sieht man ja wie einschränkend für das öffentliche Leben und wie bedrohlich eine Erkrankung ist, gegen die es keinen Impfstoff gibt.

    Oftmals lassen Menschen sich/ihre Kinder ja nicht impfen, weil sie die Krankheit z.B. Kinderlähmung nicht mehr kennen und so nicht als relevant erleben. Glaubt ihr Corona kann eine Chance sein, dass allgemein wieder mehr nach STIKO geimpft wird? Einfach weil man merkt, wie eine Welt ohne die Möglichkeit zu impfen aussehen kann?

  • 27 Antworten

    Nein, leider nicht. Ich denke es wird eher ins gegenteil gehen.

    Ich hab das gefühl das die Leute immer mehr auf Ab/Auflehnen gehen, warum verstehe ich auch nicht, hauptsache dagegen sein...

    ???|-o

    Mich hat Corona schon im März veranlasst, dass ich mich ab diesem Jahr gegen Grippe veranlassen werde. Das habe ich bisher nicht getan, da mich die Grippe nie irgendwie betroffen hat. Aber der Gedanke, Überträger sein zu können für Menschen, die das weniger gut wegstecken als ich wahrscheinlich, ließ mich umdenken, und der kam durch Corona.

    Aber ich bin sonst wahrlich kein Impfgegner und mein Kind (8) ist nach StIKo durchgeimpft.

    Dorfnixe schrieb:

    Mich hat Corona schon im März veranlasst, dass ich mich ab diesem Jahr gegen Grippe impfen lassen werde. Das habe ich bisher nicht getan, da mich die Grippe nie irgendwie betroffen hat. Aber der Gedanke, Überträger sein zu können für Menschen, die das weniger gut wegstecken als ich wahrscheinlich, ließ mich umdenken, und der kam durch Corona.

    Aber ich bin sonst wahrlich kein Impfgegner und mein Kind (8) ist nach StIKo durchgeimpft.

    ...muss es natürlich heißen

    Malibu Bay schrieb:

    Glaubt ihr Corona kann eine Chance sein

    Nein. Wir haben kein ernsthaftes Problem mit Impfgegnern. Letztlich impfen genug Menschen, ob es ein Aufreger ist, dass manche sich dagegen sträuben oder es schlichtweg verschlafen, ändert daran nichts.

    Ein paar mehr werden sich sicher gegen z.B. Grippe impfen, was sicher ganz gut ist, aber eine dringende Chance würd ichs nicht nennen.

    ich würde es machen. Zwar nicht so übereilt wie in Russland, aber wenn es hier kommt....Sofort...es sterben auch sehr viele junge fitte Menschen...

    Denke nicht, dass wegen Corona jetzt in der Bevölkerung das grosse Umdenken betreffend Impfungen kommt. Ich selber weiss auch noch nicht ob ich mich impfen lassen werde.

    Zitat

    es sterben auch sehr viele junge fitte Menschen...

    in welchem Land?

    Hier sind bis jetzt von 1'715 Verstorbenen gerade mal 12 unter 50 Jahren alt und ob alle fit waren ist nicht ersichtlich. Bei den 50-59 jährigen gab es 42 Verstorbene.

    https://covid-19-schweiz.bagapps.ch/de-1.html

    SabineFl schrieb:

    ich würde es machen. Zwar nicht so übereilt wie in Russland, aber wenn es hier kommt....Sofort...es sterben auch sehr viele junge fitte Menschen...

    Also es ja kann bekanntlich jeden Treffen aber diese Aussage ist definitiv Panikmache .

    Mei, mit der Unterstellung der „Panikmache“ wird ganz schön viel um sich geworfen. Wo ist das bitte definitiv Panikmache?

    tiramisu01 schrieb:

    Mei, mit der Unterstellung der „Panikmache“ wird ganz schön viel um sich geworfen. Wo ist das bitte definitiv Panikmache?

    Weil es schlichtweg nicht stimmt .

    Natürlich gibt es Einzelfälle ( und Einzelfälle sehen bei Milliarden von Menschen viel aus)


    In Deutschland gibt es gerade Mal , bei den unter 40 jährigen , 33 Tote .


    Ab 50 zählt man zum Risikoalter und genau ab diesen Alter , steigen die Zahlen enorm .


    Einfach in den Raum schmeissen : Es sind sooo viele junge Leute gestorben , stimmt schlechtweg nicht !


    Zur Übersicht noch eine Tabelle


    Im übrigen sehen diese Zahlen weltweit nicht wirklich anders aus


    https://de.statista.com/statis…tschland-nach-geschlecht/

    Und du bist der, der beurteilen kann und darf, was für den Einzelnen sooo viele bedeutet. Aha! Wenn in meinem Dunstkreis 3 jüngere an Covid sterben würden, hat das für dich eine ganz andere Bedeutung, als für mein eigenes kleines Universum. Und ich finde es unverschämt, dass hier einige meinen, sie müssten hier gleich die Statistikpolizei spielen oder jedem, der sein Empfinden mitteilt Panikmache vorwirft. Ich les nicht, dass irgendjemand durch die Gegend schreit, dass die Welt untergeht. DAS wäre Panikmache. Sich für eine Impfung zu entscheiden, weil man der Meinung ist, dass auch soo viele junge sterben, hat mit Panikmache gar nichts, aber auch wirklich absolut gar nix , zu tun.

    tiramisu01 schrieb:

    Wenn in meinem Dunstkreis 3 jüngere an Covid sterben würden, hat das für dich eine ganz andere Bedeutung, als für mein eigenes kleines Universum.

    Genau deswegen macht man Statistiken. Wenn 300 Menschen an einer Krankheit in Malta sterben, dann hat das ein etwas anderes Gewicht, als wenn 300 Menschen an einer Krankheit in den USA sterben.

    Weswegen man eigentlich die Fälle pro 100.000 Ew angibt. Die Angabe von absoluten Zahlen, welche überhaupt nicht vergleichbar sind (siehe mein Beispiel) ist Panikmache.

    Makkabi schrieb:
    tiramisu01 schrieb:

    Wenn in meinem Dunstkreis 3 jüngere an Covid sterben würden, hat das für dich eine ganz andere Bedeutung, als für mein eigenes kleines Universum.

    Genau deswegen macht man Statistiken. Wenn 300 Menschen an einer Krankheit in Malta sterben, dann hat das ein etwas anderes Gewicht, als wenn 300 Menschen an einer Krankheit in den USA sterben.

    Weswegen man eigentlich die Fälle pro 100.000 Ew angibt. Die Angabe von absoluten Zahlen, welche überhaupt nicht vergleichbar sind (siehe mein Beispiel) ist Panikmache.

    Und genau das ist wissenschaftliche Vorgehensweise. Das würde ich mir vermehrt in allen Corona-Debatten wünschen.

    Wombats schrieb:

    Und genau das ist wissenschaftliche Vorgehensweise. Das würde ich mir vermehrt in allen Corona-Debatten wünschen.

    Sorry, aber in diesem Thread geht es um das Impfen.

    Corona Debatten haben wir doch auch in anderen Threads;-)

    Fizzlypuzzly schrieb:
    Wombats schrieb:

    Und genau das ist wissenschaftliche Vorgehensweise. Das würde ich mir vermehrt in allen Corona-Debatten wünschen.

    Sorry, aber in diesem Thread geht es um das Impfen.

    Corona Debatten haben wir doch auch in anderen Threads;-)

    Genau, es geht um die Corona-Impfung.