Impfpass verloren - MUSS man alles neu impfen?

    Hallo zusammen,


    ich habe meinen Ausweis leider verloren (bzw. ist er meiner Mutter verschütt gegangen) und da ich beim Kinderarzt nur rückwirkende Daten bis 2001 bekommen habe (und somit 10 Jahre fehlen, in denen ich aber definitiv alle Grundimpfungen bekommen habe, das weiß meine Mutter noch und ich kann mich auch erinnern) müsste ich jetzt aber dringend wieder Tetanus Impfen, da es überfällig ist und ich sehr viel draußen bin.


    Nun weiß ich ja, dass ich die Impfungen alle habe und aufgrund meiner halbseitigen Gesichtslähmung, die ich Ende 2019 hatte, habe ich auch wenig Lust mich gegen irgend einen Virus (außer später corona) unnötig impfen zu lassen.


    Kann ich mich auch gegen bspw. Tetanus und Diphterie impfen lassen bzw. einen neuen Impfpass bekommen, ohne, dass ich alles nachhole? Vielleicht hat da ja jemand Erfahrung :-)

  • 20 Antworten

    Hallo
    Nein, musst du nicht. Ich habe mich vor drei Monaten gegen Tetanus impfen lassen und einen neuen Impfausweis bekommen, weil ich den alten nicht mehr gefunden habe.

    Meiner war auch weg. Da aber klar war, dass ich gegen alles grundimmunisiert und auch mal aufgefrischt war, reichte eine Einmaldosis mit Repevax aus.

    Das beinhaltet Tetanus, Diphterie, Polio und Keuchhusten.

    Den neuen Impfpass konnte ich sofort mitnehmen.

    War das klar, weil Akten Vorlagen? Ich hatte gelesen, dass der Hausarzt dem Patienten ohne „Beweise“ nichts nachtragen darf. Danke!

    Sunako schrieb:

    War das klar, weil Akten Vorlagen? Ich hatte gelesen, dass der Hausarzt dem Patienten ohne „Beweise“ nichts nachtragen darf. Danke!

    Sie hat nichts nachgetragen. Es steht nur der eine Pieks drin. Ich musste aber nicht dreimal kommen, um die Grundimmunisierung durchzuführen.

    Sunako schrieb:

    Kann ich mich auch gegen bspw. Tetanus und Diphterie impfen lassen bzw. einen neuen Impfpass bekommen, ohne, dass ich alles nachhole? Vielleicht hat da ja jemand Erfahrung

    Evtl. gäbe es ja noch die Option, die Titer bestimmen zu lassen > denn dann wäre auch ersichtlich, dass geimpft wurde.

    Kenne es aber nur, wenn es um einzelne Impfungen geht - Röteln, Hepatitis.

    Das für alle zu machen - wäre vermutlich auch ein Kostenfaktor.

    Sapient schrieb:

    Man kann doch eine Titerbestimmung machen lassen.

    Ja, muss man nur selbst zahlen und die Auffrischung war bei mir eh fällig. Die Kosten kann man sich also sparen. Und durch einen ermittelten Titer wird auch keine Impfung nachgetragen.

    SandyErgo schrieb:
    Sunako schrieb:

    Kann ich mich auch gegen bspw. Tetanus und Diphterie impfen lassen bzw. einen neuen Impfpass bekommen, ohne, dass ich alles nachhole? Vielleicht hat da ja jemand Erfahrung

    Evtl. gäbe es ja noch die Option, die Titer bestimmen zu lassen > denn dann wäre auch ersichtlich, dass geimpft wurde.

    Kenne es aber nur, wenn es um einzelne Impfungen geht - Röteln, Hepatitis.

    Das für alle zu machen - wäre vermutlich auch ein Kostenfaktor.

    Nein, daran sieht man nur, dass was da ist, ob das durch Impfung oder Erkrankung entstand bleibt aber unklar.

    GreenVelvet schrieb:

    durch Impfung oder Erkrankung

    Mag sein ;-).

    Aber an eine Erkrankung sollte man sich ja in den meisten Fällen dran erinnern - denn die Krankheiten sind ja nicht so harmlos.


    Deshalb könnte man bei einem ausreichend hohen Titer im Normalfall davon ausgehen - dass das durch eine Impfung passiert ist.

    Ja, ich glaube Titer würde ich auch nicht bestimmen lassen, das macht eigentlich keinen Sinn, wenn ich ja weiß, dass ich als Kind die Grund-Impfungen bekommen habe. Wichtig ist nur, dass ich meine Tetanus Impfung ganz normal bekommen kann. Ein paar Impfungen sind 2001-2008 noch dokumentiert, nur die davor sind futsch.