Zitat

    lebe auf dem Existenzminum um dann jemanden zu heiraten, der nicht mal die Hälfte meines Gehalts verdient.

    Zitat

    Wie gesagt, ich arbeite nebenher und studiere, um gutes Geld zu verdienen und mich nicht abhängig von einem Mann zu machen.

    Und warum interessiert dich dann das Gehalt deines Partners so sehr?

    Es ist nun mal so, dass Bildung und ein hohes Einkommen stark korrelieren. Aus dem Grund finde ich es schön, wenn mein Partner gut verdient und sich Dinge wie Urlaub etc. leisten kann. Finde es schlicht und ergreifend attraktiv, wenn ein Mann intelligent ist. Wenn er dann auch noch gut verdient x:)

    Zitat

    Es ist nun mal so, dass Bildung und ein hohes Einkommen stark korrelieren. Aus dem Grund finde ich es schön, wenn mein Partner gut verdient und sich Dinge wie Urlaub etc. leisten kann. Finde es schlicht und ergreifend attraktiv, wenn ein Mann intelligent ist. Wenn er dann auch noch gut verdient

    Ja, aber dazu muss man noch lange kein Akademiker sein. Mein Vater ist kein Akademiker, verdient aber 3.800€ Netto. Er hat mehrere Berufe erlernt und sich entsprechend weitergebildet und auch hochgearbeitet. Meine Mutter ist auch keine Akademikerin, verdient aber auch nochmal knapp 2000€ dazu. Und was soll ich sagen, meine Eltern leben sehr gut, diese Nichtakademiker.

    Zitat

    Wie gesagt, ich sage doch nichts dagegen? Jeder sollte so leben, wie er es für richtig erachtet.

    Ich weiß, ich wollte damit aber nur zeigen, dass man als Nichtakademiker nicht nur von Brot und Wasser leben muss.


    Auch wenn ich deine Einstellung und Sichtweise ziemlich arrogant finde, etwas nachvollziehen kann ichs doch. Gleich und Gleich gesellt sich eben gern, heisst es so schön.

    Dass ich arrogant bin, habe ich auch schon gehört. Kann sein. Aber es ist nicht so, dass ich umhergehe, die um mich versammele, die Akademiker sind und zu allen anderen "ciao" sage. Sondern es ist so, dass mein Freundeskreis sich zufällig aus denen gebildet hat, da wir gleich ticken. Deswegen würde ein Partner für mich nur als Partner in Frage kommen, wenn er einen gewissen Bildungsstand hat. Hatte Dates, etc. mit Nicht-Akademikern und es hat einfach nicht gepasst.


    Es ist wie z.B. mit Brüsten. Ich habe kleine und es gibt genug, die auf große stehen. Das bockt mich dann aber nicht. :-) Auch denke ich nicht, dass solche Menschen dann oberflächlich sind.


    Mir wird vorgeworfen ich sei überheblich und oberflächlich, aber mal ehrlich. Nur was nützt es dem TE, wenn ihm hier Honig ums Maul geschmiert wird, er aber in der realen Welt böse auf die Nase fällt?

    Zitat

    Hatte Dates, etc. mit Nicht-Akademikern und es hat einfach nicht gepasst.

    Aber wieso hast du dann nicht den Poppes in der Hose und machst es ganz richtig? Nicht nur halbe Sachen wie zum Leben und lieben einen Akademiker und zum Saufen und Spaß haben die Nichtakademiker? Da drängt sich mir ja fast der Gedanke auf – das man mit Akademikern doch nicht den Spaß haben kann wie mit Nichtakademikern?


    Wieso passt es beim feiern aber nicht bei den Dates?

    Zitat

    Es ist nun mal so, dass Bildung und ein hohes Einkommen stark korrelieren. Aus dem Grund finde ich es schön, wenn mein Partner gut verdient und sich Dinge wie Urlaub etc. leisten kann. Finde es schlicht und ergreifend attraktiv, wenn ein Mann intelligent ist. Wenn er dann auch noch gut verdient

    Intelligenz ist sexy, da kann ich dir zustimmen.


    Aber die Korrelation von Bildung und Einkommen ist leider nicht so signifikant ;-) Bzw. ich mache etwas falsch: sehr gebildet und sehr wenig Einkommen.


    Also müsste man das ganze dann noch genauer eingrenzen: Akademiker schon, aber bitte keine sozialen Berufe? Ich habe vielleicht die falschen Freunde, aber die Akademiker meiner Altersgruppe fangen grade erst an den Status "bettelarm" hinter sich zu lassen, während die "einfachen Handwerker" sich Urlaube und Eigenheime leisten können.


    Mein Rat wäre: lieber nen Zimmerermeister als einen Mediziner mit 30, mit 50 Jahren hat sich das dann wahrscheinlich angeglichen.

    Falsch. Meine besten Freunde, alles Akademiker, feiern wie die Säue. Fahren seit Jahren jedes Jahr in den Urlaub und lassen es richtig krachen, Malle etc. Also ist die Vermutung schon mal falsch.


    Wieso mache ich denn bitte halbe Sachen, wenn ich mit Menschen zu tun habe, die keine Akademiker sind? Ich kann sie doch trotzdem mögen und Spaß mit ihnen haben.


    Wie dumm wäre es denn zu sagen, ich umgebe mich nur mit Akademikern?! Das wäre dann wohl eher kindisch.


    Beim Feiern passt es, weil man sich da nicht primär unterhält ;-) . Es ist eben so, dass Akademiker einen ähnlichen Lebensstil haben. Abi,Studieren,arbeiten, irgendwann Kinder.


    Bei meinen Bekannten, die nicht studieren, ist es so, dass sie meist Mitte 20 schon Kinder haben. Und ich muss dann nicht erklären, dass dann die Leben sich sehr unterscheiden. Bei meinen Freunden von der Uni und den Kommilitonen kenne ich kaum welche unter 30, die Kinder haben