Jobsuche: Corona macht es unmöglich.

    Hey,


    um die Situation zu schildern, stelle ich mich einmal vor. Ich bin 21, habe letztes Jahr im August meine Ausbildung zur Kosmetik bestanden und habe dann bis März bei Vapiano gearbeitet, da mein Vertrag dort auslief. Ich hatte mich zuvor in einem Kosmetikstudio beworben und eine Zusage bekommen. Im März war ich noch zwei Wochen im Urlaub gewesen und danach kam es dann zu Shutdown. Das Studio musste schließen und seitdem sitze ich zu Hause und suche einen Job. In jeglicher Form. Und es scheint einfach unmöglich zu sein. Meine Eltern nebenbei machen mir so einen Druck, dass ich mir mittlerweile wünsche mich einfach in Luft aufzulösen. Die ständigen Absagen und meine Eltern treiben mich in den Wahnsinn. Wenn ich zumindest jemanden hätte zu dem ich gehen könnte, um zu flüchten.... Es ist ja nicht so, als würde ich nur rumsitzen. Ich putze, koche und mache die Wäsche, aber das sehen meine Eltern natürlich nicht. Die sehen nur, dass ich arbeitslos bin und machen mich dafür mental so kaputt. Werde ständig in die Enge getrieben, beschimpft oder sonstiges.


    Dabei möchte ich doch einen Job, um endlich aus diesem Psychoterror zu entkommen und auszuziehen.


    Ich habe langsam keine Kraft mehr für dieses verfluchte Leben.

  • 26 Antworten

    Meine Schwester hatte mal einen Sommerjob als Kosmetikerin auf einer Nordseeinsel. Fußpflege hatte sie auch gelernt.

    Eine Parfümerie kommt nicht in Frage? Drogeriemarkt? Zuletzt war sie in einem Reformhaus. Natürlich muß man immer wieder neu lernen.

    schade, leider fehlt kosmetik nicht gerade unter systemrelevant.


    du bist noch sehr jung, hast du an weiterbildungsmöglichkeiten, weiterbildende schulen, etc. nachgedacht?

    Zumindest Aushilfen werden doch aber total viel gesucht gerade? Also wenn es erstmal nur darum geht, überhaupt irgendwas zu machen, einfach mal Supermärkte oder größere Gastro-Läden wie McDonalds abklappern. Ich bin nicht auf der Suche, kann mich aber an mindestens 3 Schilder in Läden erinnern, wo gesucht wird.

    D.oris L. schrieb:

    Meine Schwester hatte mal einen Sommerjob als Kosmetikerin auf einer Nordseeinsel. Fußpflege hatte sie auch gelernt.

    Eine Parfümerie kommt nicht in Frage? Drogeriemarkt? Zuletzt war sie in einem Reformhaus. Natürlich muß man immer wieder neu lernen.

    Habe mich in jeder Drogerie in meiner Stadt beworben, sogar zur Ausbildung als Drogistin, aber bekam immer nur die Antwort: "Wir können Sie nicht berücksichtigen."

    Calideya schrieb:

    wo hast du dich denn schon überall beworben?

    Kosmetikstudios, Apotheken, Dermatologen, Müller, Rossmann, dm, Poco, Real, Lidl, etc...

    katharina-die-große schrieb:

    Zumindest Aushilfen werden doch aber total viel gesucht gerade? Also wenn es erstmal nur darum geht, überhaupt irgendwas zu machen, einfach mal Supermärkte oder größere Gastro-Läden wie McDonalds abklappern. Ich bin nicht auf der Suche, kann mich aber an mindestens 3 Schilder in Läden erinnern, wo gesucht wird.

    Habe ich auch schon versucht, sogar nochmal bei Vapiano aber die haben ja jetzt Insolvenz angemeldet und joar...

    Calideya schrieb:

    hast du es auch schon im spa/kosmetik-bereich von hotels versucht? oder bei thermen?


    Calideya schrieb:

    hast du es auch schon im spa/kosmetik-bereich von hotels versucht? oder bei thermen?

    Spa und Hotels, sogar Kreutzfahrtschiffe... Bei Thermen jedoch nicht, werde mich dazu sofort erkundigen.

    noonestma schrieb:

    Habe mich in jeder Drogerie in meiner Stadt beworben, sogar zur Ausbildung als Drogistin, aber bekam immer nur die Antwort: "Wir können Sie nicht berücksichtigen."

    Meine Schwester hatte auch einen Job als Kosmetikerin in einer Parfümerie in einem Viertel wo gut betuchte Menschen wohnen.

    Sich speziallieren wollen kostet immer extra, diese Schulungen sind nicht billig und werden nicht gefördert.

    Bist du denn arbeitslos gemeldet? Die AA hat doch bestimmt Stellen, oder? Ist nicht auch noch Ernte?

    Kosmetik ist derzeit sicherlich ganz schlecht..


    Zeigst du deinen Eltern denn die Bewerbungen und fragst sie nach Tipps? Dann müssten Sie ja sehen, dass du eifrig suchst

    Wie siehts aus mit den eher "unbequemen" Stellen.... Produktion in Schichtarbeit, Putzfrau für Treppenhäuser und Co, Tankstellen....... in diesen Bereichen wird IMMER gesucht. Nach meinem Empfinden im Moment sogar mehr als sonst. Ist natürlich kein Job in Faltenrock und Pumps.

    ich würde mich eher in richtung gesundheit orientieren bei deiner ausbildung.


    wie oben schon geschrieben: apotheken, dermatologen, onkologen (?) kann mir gut vorstellen, dass deine hilfe gut angenommen wird.


    wie sieht es mit schulabschluss nachholen, fachabi, abi? neuorientierung?

    dir stehen noch alle Chancen offen

    noonestma schrieb:

    Habe mich in jeder Drogerie in meiner Stadt beworben, sogar zur Ausbildung als Drogistin, aber bekam immer nur die Antwort: "Wir können Sie nicht berücksichtigen."

    Hast du angerufen und um ein Feedback gebeten?