Callcenter


    - Outbound: Leuten Sachen aufschwatzen


    - Inbound: Kunden rufen an, häufig muss man es dann nur mit dem zuständigen Mitarbeiter verbinden


    Otto o.Ä. haben auch Callcenter, in denen man über PC Bestellungsverläufe nachguckt oder schaut, ob Artikel nochmal reinkommen


    Dann gibt es auch Callcenter als Büroservice, das ist für Leute die extrem viele oder wenige Anrufe kriegen und das auf den Büroservice umleiten


    Büroservice klingt auch gut für den Lebenslauf

    Ach ja ich persönlich wäre vorsichtig mit ablehnen von diversen Jobs die dir das Jobcenter anbietet . Ich glaube man hatte mal das recht (wie gesagt ich glaube) bis zu 2 oder auch nur einen Euro Job abzulehnen ohne Sanktionen zu bekommen aber das hat man heute DEFINITIV NICHT MEHR, daraufhin folgt oft ne direkte 30%ige Sperre und das wärs mir nicht Wert.


    Ausserdem bekommst du doch auch sicherlich Mehrbedarf für Frauen ab der 12. SS Woche ,oder? Also die bekommst du dann trotzdem weiter nehme ich mal an aber im Endeffekt hast du wenn du die 30% Sperre von Regelsatz bekommst nicht mehr und das wäre doch wirklich sch... ,denn das geld soll ja für Rücklagen, Schwangerschaftskleidung und Vorsoge Untersuchungen sein bei denen du was zuzahlen musst.


    Ich kann dir nur sagen bemüh dich die aufgezeigten Richtungen des Jobcenters zu gehen und berufe dich nicht all zu sehr auf die Schwangerschaft auch wenn ich Verständnis für deine Ausnahmesituation habe aber nach der Schwangerschaft und dem Mutterschutz musst du ja auch wieder zum Jobcenter und sobald du denen einmal quer kommst vergessen die das nicht so schnell, denn wenns Kind da ist wllst du es ja auch absichern durch Arbeit.


    Klar muss man sich nicht alles gefallen lassen von denen aber in deinem Fall haben sie Recht , da hast du keine Grundlage gegen anzugehen, denn Callcenter ist ja okay und den entsprechenden zumutbaren Euro Job werden sie dir bestimmt auch zuweisen. Ausserdem hast du ein bisschen mehr Geld und jeder Cent den man erarbeitet ist Gold wert und sieben oder sechs Wochen vor Entbindungstermin ist eh erstmal Ruhe ;-)


    Liebe Grüße!

    Zitat

    ich würd mir ein beschäftigungsverbot vom FA holen und gut is.


    der psychische stress kann das leben des kindes gefährden. damit ist nicht zu spaßen!!

    Super Idee %-|


    Sollen alle Schwangeren ab sofort ein BV bekommen ?

    Du bist arbeitslos und schwanger, das ist keine Krankheit und ich finde es völlig normal das Du behandelt wirst wie jeder andere arbeitslose.


    Vernünftiger wäre es gewesen Du hättest nach der Ausbildung erstmal ein paar Jahre gearbeitet um wenigstens Berufserfahrung zu haben und einen Arbeitsplatz.


    Wer stellt Dich in ein paar Jahren ein? Ausbildung gemacht und dann direkt Kinder in die Welt gesetzt-das kommt nicht so richtig gut.

    Zitat

    finde es einfach unglaublich, das sie eine schwangere, die grade aus der ausbildung kommt wieder arbeiten schicken wollen

    Ich finde es unglaublich das eine auszubildende schwanger wird.

    Zitat

    Sollen alle Schwangeren ab sofort ein BV bekommen ?

    nee, aber das hin und her mit arbeitsamt und diversen 1 euro jobs evtl., das braucht die te in der schwangerschaft wo sie eh schon nich ganz glatt läuft durch die übelkeit, auch nich...

    Zitat

    finde es einfach unglaublich, das sie eine schwangere, die grade aus der ausbildung kommt wieder arbeiten schicken wollen

    Ich glaube das ist so üblich dass Schwangere arbeiten bis 6 Wochen vor der Geburt

    ****@mausefusses

    Zitat

    Ich finde es unglaublich das eine auszubildende schwanger wird.

    Warum findest du das unglaublich schließlich hat sie die Ausbildung abgeschlossen und jede Frau hat ja wohl das recht ein Kind zu bekommen egal ob während der Ausbildung, arbeitslos oder sonst irgendwas. Es kommt bloss darauf an ,wie verantwortlich und fürsorglich (in emotionaler und finanzieller Hinsicht) man hinterher für das Kind sorgt und wie vorbildlich man hinterher für das Kind ist.


    Und ich glaube das unerwartete oder zum ungünstigen Zeitpunkt entstehnde Schwangerschaften häufiger sind als die Total korrekt und super geplanten Schwangerschaften man muss bloss das beste daraus machen.


    Mir ist jetzt mal aufgefallen , dass die Faden Eröffnerin gar nichts mehr dazu sagt und das ist schon blöd , denn Anfeindungen müssen nicht sein. Man sollte hier über alles reden dürfen und nicht gleich angezickt werden.


    Klar kann man seine Meinung aus seiner eigenen Erfahrung raus haben aber man kennt diese Person nicht persönlich und jahrelang. Genau so wie ihr mich und ich euch nicht kenne. Man kann also nicht gleich am Fleiß der Person zweifeln oder an der generellen Arbeitseinstellung.


    Klar hat sie den Faden ein bisschen provokant geschrieben aber irgendwie hat sie auch wieder recht, denn ich verstehe schon lang nicht wenn das Jobcenter jemanden der gerade aus der Arbeitswelt kommt sofort wieder einen Job vermittelt und die ganzen schon jahrelang nach Perspektiven suchenden Menschen, die zwischendurch immer wieder vergißt oder auch die Faulpelze die es durchaus gibt, die sich schon Jahre um nix kümmern.


    Na ja manchmal sollte man auch mal ein bisschen weiter blicken als nur zu den Buchstaben die hier stehen aber Arbeitnehmer die nie arbeitslos waren haben oftmals nur ein Halbwissen.

    Zitat

    nee, aber das hin und her mit arbeitsamt und diversen 1 euro jobs evtl., das braucht die te in der schwangerschaft wo sie eh schon nich ganz glatt läuft

    Das Hin und Her würde es nicht geben, würde sie einen Vorschlag annehmen.

    Zitat

    Warum findest du das unglaublich schließlich hat sie die Ausbildung abgeschlossen und jede Frau hat ja wohl das recht ein Kind zu bekommen egal ob während der Ausbildung, arbeitslos oder sonst irgendwas. Es kommt bloss darauf an ,wie verantwortlich und fürsorglich (in emotionaler und finanzieller Hinsicht) man hinterher für das Kind sorgt und wie vorbildlich man hinterher für das Kind ist.

    Ein Kind in die Welt zu setzen und sich dann auf dem Rücken der Allgemeinheit ausruhen hat für mich nichts mit Verantwortung zu tun!


    Sein Kind von seinem eigenen Geld zu ernähren wäre verantwortungsvoll.


    Es wäre besser nach der Ausbildung ein paar Jahre in einem Betrieb zu arbeiten und einen sicheren Arbeitsplatz zu haben ehe man Kinder in die Welt setzt.

    Zitat

    Und ich glaube das unerwartete oder zum ungünstigen Zeitpunkt entstehnde Schwangerschaften häufiger sind als die Total korrekt und super geplanten Schwangerschaften

    Was ja wieder eine Sache der Verantwortung wäre, das mit den Blumen und den Bienen lernt man schließlich schon in der Grundschule.

    hätteste, hätteste, hätteste... %-|


    is man gut dass hier einige so perfekt sind!


    finde es unmöglich hier eine grundsatzdiskussion anzufangen.


    ich finde es gut dass die te zu dem kind und zu der ss steht!


    das leben ist nicht immer planbar. aber das muß jeder selber für sich erfahren :)*

    siehe faden "gibt es einen perfekten Zeitpunkt...."


    solch individuellen entscheidungen kann niemand außer dem betreffenden selber treffen


    "urteile nie über jemanden bevor du nicht einige meter in seinen schuhen gelaufen bist"

    @ Fallen

    Zitat

    es ist ein absolutes wunschkind, ich war so vernünftig zu warten bis ich eine ausbildung beendet habe, ich bin nun 24 und möchte einfach nicht noch länger warten..

    Vielleicht ändert diese Aussage jetzt deine Sichtweise. Das Kind war voll geplant.

    Zitat

    "urteile nie über jemanden bevor du nicht einige meter in seinen schuhen gelaufen bist"

    Und welcher Schuh darf es sein? Mal in Ausbildung gewesen zu sein? Kinderwunsch zu haben und warten zu müssen? Mal arbeitslos gewesen zu sein? Hyperemesis gravidarum? Die hab ich nämlich in der Tat alle schon selbst angehabt.


    Den perfekten Zeitpunkt gibt es nicht, da stimme ich Dir zu, aber es gibt mit Sicherheit weniger ungünstige.