Kann ich die Teilnahme an einer Klassenfahrt verweigern?

    Im Maerz naechsten Jahres ist in unserem Jahrgang eine 2-taegige Ausfahrt nach Polen geplant. Heute sprach der Lehrer das Thema wieder an und meinte, dass er erwartet, dass jeder Schueler an der Ausfahrt teilnimmt. Und dies sagte er in einem Ton, der nahezu verpflichtend klang.


    Nun mein Problem: Ich bin Borderliner und derzeit noch nicht wirklich stabil. Ich habe noch oft Stimmungsschwankungen und fuehle mich noch nicht bereit, 2 Tage von meinen Bezugspersonen entfrnt zu sein... Es geht beim Besten willen nicht. Noch dazu in ein fremdes Land. Was, wenn ich dort wieder emotional extrem labil werde? Wer kann mir da schon helfen? Ich habe sehr große Angst vor einem emotionalen Absturz, weil ich nicht bei meinen Bezugspersonen sein kann...


    Wenn ich aus diesem gegebenen Anlass nicht an der Klassenfahrt teilnehmen will, reicht da ein formelles Schreiben aus? Oder brauche ich ein aerztliches Attest? Meine Klassenleiterin weiß, dass mit mir psychisch etwas im Argen liegt und sie weiß auch von einer Woche Krisenintervention, die ich am Ende des letzten Schuljahres hatte.


    Schonmal Danke fuer eure Beitraege! @:)

  • 22 Antworten

    Wenn du daran nicht teilnehmen kannst, musst du vermutlich die 2 Tage in eine andere Klasse. Je nachdem, wie dein verhältnis zu deiner Klassenleiterin ist, würde ich entscheiden, ob ein kleiner Brief oder ein persönliches Gespräch besser ist. Ich würde auf jeden Fall das "ich kann an der Ausfahrt nicht teilnehmen weil..." mit einem "ich kann dennoch ein Referat über das Thema schreiben" kombinieren, damit es nicht nach einer Ausrede ausschaut.


    Viel Glück @:)

    Ich wurde damals stark gemobbt und hatte daher große Angst vor einer Fahrt. Meine Eltern haben das dann mit der Klassenlehrerin besprochen und ich brauchte nicht mitzufahren. Daher wird das auch bei dir kein Problem sein. Kann höchstens sein, dass du Unterricht in einer anderen Klasse bekommst.

    Einfache Abmeldung – und Dir klarsein, dass Du in der Zeit in der Schule anwesend sein musst. Aber ich denke, um Freizeit statt Schule geht es Dir ja nicht.

    Naja, in eine andere Klasse werde ich schlecht gehen können, da von unserer Schule der komplette Jahrgang faehrt. Aber das mit dem Referat zum Thema werde ich vorschlagen, das ist eine gute Idee.

    Doch, dann kommst Du einfach in eine höhere oder tiefere Klasse...schließlich werden da 100%ig noch andere Schüler nicht mitfahren können...


    Ansonsten kannst du dich ja auch krankschreiben lassen oder so...

    Ich habe mal in der 10. an einer abschlussfahrt der mittelstufe nicht teilgenommen (auch wegen extremen mobbings) und in der zeit ein berufsorientiertes praktikum gemacht. frag einfach mal nach, vielleicht geht das bei dir auch?

    Also, ich hab jetzt mal folgendes geschrieben:

    Das sollte doch erstmal reichen, oder? Meine Klassenlehrerin kann sich ja immernoch mit mir darueber unterhalten.

    Heute kam sie auf mich zu. :)z Sie sagte mir, dass sie das voll verstehen kann und das auch einsieht. Ich muesse natuerlich keinesfalls mitfahren. Eine Aufgabe wird sie mir erstmal nicht geben, aber wenn sie doch was findet, was mir Spaß macht.


    Es ist also alles gut gelaufen. :)z Nur hoffentlich meckert der Geschichtslehrer nicht nochmal rum, weil der ist eigentlich der Hauptverantwortliche... Nur mit dem laesst sich nich so gut reden, deshalb bin ich zu meiner Tutorin gegangen. Jetzt bin ich erstmal erleichtert. :)D

    Freut mich für dich!


    Gesundheit geht immer vor. Find ich gut, dass du dich da nicht durchquälst. Ist auch nicht soo wichtig.


    Und deine Lehrerin scheint wirklich nett zu sein. Wenn dein Geschichtslehrer noch Ärger macht, hilft sie dir bestimmt.


    LG

    Ich hatte auch Mobbing in der Schule und bin damals nicht mitgefahren. Als Grund habe ich ebendies angegeben. War kein Problem. Beim 2. Mal bin ich nicht mitgefahren, weil kein Geld vorhanden war. Zwingen kann einen niemand...