• Kann ich mit Fachabi studieren ?

    Hallo, ich gehe zur Zeit noch in die 10. Klasse einer Realschule. Danach mache ich eine schulische Ausbildung zur staatlich geprüften Kosmetikern + Fachabi... Möchte danach gerne studieren. Habe grade einen Test im Internet gemacht, welche Studiengänge zu mir passen würden und da haben mir 2 zugesagt. Einmal International Business und Sprachen u.…
  • 39 Antworten

    Wie gesagt? Du hast was Anderes gesagt, nämlich "Fachhochschulreife und Fachabitur sind zwei völlig unterscheidliche Dinge. " - und das ist Mumpitz.

    Zitat

    Fachabitur und Fachhochschulreife ist gleich.


    Nur fachgebunde Hochschulreife ist was anderes.

    Nein! Fachgebundene Hochschulreife und Fachhochschulreife sind gleich. Beides wird widerrum "Fachabi" genannt.

    Zitat

    Die Fachhochschulreife ist nach der allgemeinen Hochschulreife (Abitur) und der fachgebundenen Hochschulreife (Fach-Abitur bzw. fachgebundenes Abitur) die dritte Form einer Hochschulzugangsberechtigung. Umgangssprachlich wird die Fachhochschulreife manchmal auch "Fachabitur" genannt.

    Mit der FACHHOCHSCHULREIFE kann man nur an einer FACHHOCHSCHULE studieren und mit dem FACHABITUR kann man sowohl an einer FACHHOCHSCHULE als auch an einer UNIVERSITÄT studieren.

    Zitat

    Bachelor ist Bachelor, wieso soll der an der Uni länger dauern?

    Vom Namen her ja. Vom Inhalt her sicher nicht. Aber es ist wohl in der Tat so, dass die Studiendauer mittlerweile nahezu gleich ist. Meine Aussage bezog sich noch auf das gute alte Diplom zu einer Zeit, als es den ganzen unseligen Bachelor/Master Quatsch nicht gab. Das hätte ich noch dazu schreiben sollen.

    Zitat

    Jein. In meinem Bundesland bspw. liegt keine Einschlägikkeit vor und man könnte mit 12.Kl+Elektrikerausbildung auch Wirtschaftsrecht studieren.

    Sachen gibts... das hab ich nicht gewusst. Aber zum Glück auch nicht das Gegenteil behauptet ;-)

    @ SweetPassion

    Als Quintessenz aus den verschiedenen Meinungen hier und den Ausnahmen und Eigenheiten je nach Bundesland wäre die beste Lösung: Mach Dein Vollabitur nach :-) Dann hast Du keine Problem, irgendwas zu studieren.


    Viele Grüße

    Ich halte es schon für wichtig, dass man weiß, welchen Schulabschluss man besitzt und ihn auch richtig bezeichnen kann.

    Ich hatte ein anderes Problem: Die Unterschiede zwischen den Bundesländern.


    Ich hatte meine Fachhochschulreife (wie die TE wohl auch?) über eine zweijährige Berufsfachschule erworben. War in Hessen. Thüringen hat diese NICHT anerkannt, in jedem anderen Bundesland hatte ich Zusagen. (Bayern und Thüringen bilden da scheinbar Ausnahmen).

    Zitat

    Ich halte es schon für wichtig, dass man weiß, welchen Schulabschluss man besitzt und ihn auch richtig bezeichnen kann.

    Völlig richtig. Aber um das genau zu wissen, wenn man den "normalen" Weg verlässt, ist nicht immer so ganz 100%ig eindeutig. Hab ich ja im Bekanntenkreis erlebt. Die eine Behörde sagt "Fachabitur", die andere sagt "nie im Leben" und selbst je nach Hochschule waren die Aussagen anders.