Kann mit meinem Leben nichts anfangen

    Hallo, ich habe große Probleme mit meinem Leben etwas anzufangen.


    Ich bin jetzt 30 und lebe seit über 4 Jahren wieder bei meinen Eltern, nach dem ich mein Studium überstürzt abgebrochen habe, da ich im Praxissemester zur Erkenntnis gekommen bin, dass ich mein Leben nicht damit verbringen möchte Gebäudeplanung ( Strom,Heizung, Sanitär) für irgendwelche Golfhallen oder Fastfoodtempel zu betreiben.


    Ich kann in dieses Studium auch nicht wieder zurück , da ich eine Prüfung angefangen habe und nach Exmatrikulation der Zweit- und Drittversuch trotzdem vestreicht. ( Ich bin sogar erfolglos zur Hochschule zurück gekrochen, ohne Erfolg) Das Thema Studieren ist für mich damit auch abgeschlossen.Ich wüsste eh nicht was ich studieren sollte.


    Außerdem plagt mich ein großes Problem: Einsamkeit und Internetsucht. Eigentlich sind das zwei Probleme, die sich gegenseitig bedingen.Die Internetsucht hat viele Hintergründe: Ein zentraler ist die Einsamkeit ein anderer die Frust mit meiner Arbeit ein weiterer sind Kryptowährungen.


    Ich fange mal mit den Kryptowährungen an und beziehe gleich mal die Arbeit mit hinein.

    Ich habe vor ungefähr zwei Jahren etwas Geld verdient, da ich eine Software für meinen Vater entwickelt habe. Ich muss dazu sagen, dass ich nach meinem Studiumsabbruch versucht habe eine eigene Internetplatform zu erstellen um reich/ finanziell unabhängig zu werden. Da ich alles alleine machen wollte und gemacht habe, ging das natürlich schief und abgesehen von der Technik, welche einwandfrei funktioniert, ist das Design extrem grottig geworden.Marketing war auch nicht vorhanden.


    Was davon übrig blieb sind meine Programmierkenntnisse.Seit zwei Jahren arbeite ich nun an dieser Software bzw. jetzt an der Website, auf der die selbige verkauft werden soll.Was soll ich sagen, ich will mit dieser Softwareentwickelei nichts mehr zu tun haben. Es ödet mich einfach dermaßen an und außerdem vereinsame ich dabei.Meistens,wenn ich frustiert bin entwickle ich auch nichts mehr und surf nur noch sinnlos im Internet rum.Oder ich checke alle paar Minuten die aktuellen Kurse meiner Kryptowährungen.Ich war da auch schon auf fast auf einer viertel Millionen. Hab aber dann nicht verkauft und bin jetzt wieder ziemlich down.


    Es war meine einzige Chance aus diesem Höllenloch(kein Sozialleben, Langeweile) raus zu kommen.Ehrlich gesagt wüsste ich selbst mit Geld nicht was ich mit meinem Leben anfangen sollte. Vermutlich eine Eigentumswohnung kaufen um erst mal hier raus zu kommen und komplett neu anzufangen.Weit weit weg von meinen Eltern.


    Ich will eigentlich auch arbeiten, nur habe ich keine Lust irgendwelche Drecksjobs zu machen.Und ich möchte unbedingt vom Rechner weg, also müsste es was sein, wo ich damit so gut wie nie in Kontakt komme.Ich hab nur keine Ahnung, womit ich anfangen soll, um mein Leben zu ändern und selbst wenn ich es wüsste, denke ich nicht, dass ich es ohne Unterstützung von außen nicht schaffen werde, da mich alles wieder sofort an den Rechner zieht, sobald irgendwas nicht klappt.


    Meine Eltern interessiert einfach auch nicht, wie es mit meinem Leben aussieht oder sie haben sich damit abgefunden, dass das nichts mehr wird.

    Bin echt verzweifelt. Im Moment warte ich einfach nur darauf, dass der Markt wieder anzieht und ich ausziehen kann. Aber wenn der Markt sich nie wieder erholt? Und außerdem selbst wenn, das könnte noch Jahre dauern bis das Geld dafür reicht. Ich muss die Zeit bis dahin irgendwie nutzen. Was soll ich tun?

  • 34 Antworten

    Einen Dreckjob machen, mit dem du dich finanziell unabhängig von deinen Eltern machen kannst. Übrigens Hut ab vor deinen Eltern, ich hätte dich schon längst in hohem Bogen aus deiner Bude geworfen.

    hallo, klingt ziemlich negativ was du so erzählst.


    kommst du aus einer großstadt? da ist es einfacher an hilfsangebote zu kommen, ich denke da an therapieplätze für internetsucht, selbsthilfegruppen, etc.


    ich glaube es wäre schon wichtig in deinem alter noch eine ausbildung abzuschliessen, sonst bleibst dein ganzes leben ungelernt.


    ich würde computer nicht verteufeln, sie eröffnen schon gute möglichkeiten. eine berufsberatung wäre mal ein guter schritt.


    das leben ist nicht so schwarz, wie du es dir gerade ausmalst, mit professioneller hilfe findest du bestimmt wieder in die spur

    Ich wohne leider auf dem Land und würde ja auch in der Stadt keine Wohnung bekommen.Klar könnte ich pendeln, aber wie soll ich mir dann ein Sozialeben aufbauen? Ich würde ja entweder arbeiten oder durch die Gegend fahren.

    Deine Eltern waren vielleicht vor zehn Jahren als du 20 warst verantwortlich für deine Situation, dafür dass du heute da stehst wo du jetzt bist trägst aber du die Verantwortung...


    Du kannst es für die Zukunft ändern indem du dir professionelle Hilfe holst

    Naja, ich war bei verschiedenen Therapeuten.Bei einem sogar über 20 Stunden. Es war mehr so ein..naja stellen Sie sich nicht so an.. es ist ja alles nicht so schlimm.. das wird schon wieder Therapie. Ich fühlte mich nicht wirklich ernst genommen.

    schwierigmit30 schrieb:

    Bin echt verzweifelt. Im Moment warte ich einfach nur darauf, dass der Markt wieder anzieht und ich ausziehen kann. Aber wenn der Markt sich nie wieder erholt? Und außerdem selbst wenn, das könnte noch Jahre dauern bis das Geld dafür reicht. Ich muss die Zeit bis dahin irgendwie nutzen. Was soll ich tun?

    ich würde das ganze mal ein bisschen aufdröseln, da ich denke, dass du unter 2 problemen leidest.


    das erste sind deine eltern. klar, es ist immer toll, eltern zu haben bei denen man bis ins hohe alter wohnen kann, die sich kümmern und dafür sorgen, dass man satt und sauber ist. allerdings haben solche eltern es auch oft gut drauf, einen dauerhaft an sich zu binden. sei es auf der "wir brauchen dich doch sooo dringend!"-schiene oder wie bei dir darüber, dir das gefühl zu vermitteln, dass du nix kannst.

    ich kann dir daher nur zustimmen, weit von deinen eltern weg zu ziehen und ein eigenes leben zu führen. vermutlich wird sich deine internetsucht, einsamkeit und langeweile dann schon ein gutes stück bessern, weil du nicht mehr permanent getriggert wirst.


    das zweite ist dann die frage, was genau du mit deiner zukunft anfangen willst. dreckjob machen will niemand, da kann ich dich absolut verstehen. jeder möchte gern irgendwie sein eigener boss sein. nun ist die frage, welche bereiche dir denn liegen. wenn dir programmierung liegt oder du defizite im bereich marketing hast schau doch, ob du in diesen bereichen noch ein studium aufnehmen kannst. vielleicht reicht ja für den anfang sogar ein BA, um sich mit deinem startkapital in einer kleinen firma selbstständig zu machen und webdesign oder sonstwas zu betreiben. reicht dann vielleicht nicht für ein super-luxuriöses leben, aber du hättest ein auskommen und könntest vielleicht sogar noch eine hand voll jobs für mitarbeiter schaffen. dafür müsstest du natürlich gedanklich aus dem quark kommen und da ist dann wieder das wegziehen thema.


    das dritte ist das thema kryptowährung. bei ner viertel million nicht verkauft zu haben ist natürlich schon irgendwo doof. da hast du dich eben einfach verzockt. kann natürlich sein, dass gleich morgen wieder die kurse steigen und du dann noch mehr hättest - aber du schreibst ja selbst dass das auch jahre dauern kann und selbst dann noch nicht garantiert sein muss. ich würde daher mal überlegen, das geld erstmal in den wind zu schreiben. sonst wartest du noch 4 jahre deines lebens darauf, dass der kurs steigt und verplemperst nur zeit. ob du nun bei deinen eltern zuhause rum hockst oder dein leben lebst - die kurse steigen und sinken, darauf hast du keinen einfluss. das ist das gesetz des marktes.

    auf gut deutsch rate ich dir daher, darauf zu scheissen, das geld demnächst verflüssigen zu können, um dir eine eigentumswohnung zu kaufen. dann bist du 1. pleite und hast 2. einen noch einsameren ort zum einsamsein. wie gesagt, schau ob du nicht noch ein passendes studium oder eine ausbildung machen kannst. wenn du dann fertig bist, stehen die kurse vielleicht gut genug, damit du dir damit deine selbstständigkeit finanzieren kannst.


    das vierte thema ist dann das thema sozialleben. da kannst du eigentlich jederzeit loslegen und daher ist es vielleicht am naheliegendsten, damit erstmal anzufangen. du kannst nicht erwarten, dass irgendwann ein deus ex machina auftaucht und du ein tolles sozialleben hast. erstmal ist die frage: was ist für dich denn ein befriedigendes sozialleben?

    wenn du dir die dann beantwortet hast, kannst du schritt für schritt daran arbeiten, das umzusetzen. sei es in vereinen oder indem du dich mit gleichgesinnten aus dem IT-bereich zusammentust, um mal einen abend zu verbringen.

    @whattever

    Ich möchte mit dieser Platform nicht nochmal anfangen. Es ist zu viel Frust damit verbunden. Außerdem bin ich von dem Konzept nicht mehr überzeugt und halte es heute für eine ziemlich blöde Idee.