Kein Tageslicht mehr

    Ok, mit Beginn des Frühlings wird sich das Problem eh lösen, aber ich wollte hier trotzdem mal nachfragen:


    Durch widrige Umstände hat sich mein Schlaf total verschoben. Durch den Winter ist es nun so, dass ich tatsächlich NULL Tageslicht mehr sehe. Wenn ich mich hinlege, ist es noch knüppeldunkel und wenn ich wieder aufstehe auch. Während ich schlafe ist es auch dunkel.

    Ich bekomme seit Wochen nur noch Monitorlicht ab und hier und da mal ne Glühlampe.

    Ich bewege mich viel, wandere 2 Stunden pro Nacht. Aber halt auch im Dunklen.


    Meine Frage: Wie lange hält das ein Körper ohne Schäden aus? Schaffe ich es noch bis ins Frühjahr?

  • 21 Antworten

    Nimmst du Vitamin D?

    Bei meinem Lebensgefährten war es berufsbedingt oft phasenweise (also über 2-4 Monate hinweg) genauso. Es wird dir wohl iwann aufs Gemüt schlagen, aber wenn du schaust dich ansonsten zu bewegen und gesund zu ernähren, ist das zumindest in meiner Erfahrung kein Problem.

    Du kannst dich auch mal nach Tageslichtlampen umschauen, die müssen aber stark und extra dafür geeignet sein, um etwas für den Körper/die Psyche zu bewirken.

    Frag doch mal einen Norweger, wie schnell man daran stirbt :=o%-|

    Jetzt übertreib halt nicht gleich, meine Güte. ‚Werde ich es bis Frühjahr überleeeeben...‘ %-|

    Sapient schrieb:

    Btw, Du schläfst also con ca 7h-16.30h. Stell Dir nen Wecker und steh früher auf. 9,5h muss man nicht schlafen.

    Das kommt ganz auf den Einzelfall an. Schlafbedurfnis kann sehr unterschiedlich sein.

    nunja, um mal Tageslicht abzubekommen - so man das möchte - macht es durchaus Sinn zwischendurch mal ne halbe Stunde oder Stunde früher aufzustehen. Oder später schlafen. Wie auch immer. Bevor ich mir ernsthaft Gedanken um meine Gesundheit mache, mache ich doch eher das. Bald ist es ja eh länger hell.

    Sapient schrieb:

    Frag doch mal einen Norweger, wie schnell man daran stirbt :=o%-|

    Jetzt übertreib halt nicht gleich, meine Güte. ‚Werde ich es bis Frühjahr überleeeeben...‘ %-|

    Ok, ich habe jetzt zumindest die Ignoringliste gefunden. Du, wenn du nichts zu sagen hast und auch keine Antworten auf Fragen weißt, dann halt einfach deine Klappe. Aber solche wie dich halt wohl jedes Forum darunter, damit muß man leben. *seufz*

    @ Fiorentina


    Leider vertrage ich kein künstliches Vitamin D, aber ich versuche oft extrem vitamin D haltige Lebensmittel zu mir zu nehmen.


    @ Sylphide

    Ich habe mir eine Tageslichtlampe geholt, aber damit kann ich mich nur indirekt "bescheinen" lassen, weil die so grell ist, dass ich da nie und nimmer hineinsehen kann.


    Trotzdem danke für Eure Antworten.

    Sapient schrieb:

    nunja, um mal Tageslicht abzubekommen - so man das möchte - macht es durchaus Sinn zwischendurch mal ne halbe Stunde oder Stunde früher aufzustehen. Oder später schlafen. Wie auch immer. Bevor ich mir ernsthaft Gedanken um meine Gesundheit mache, mache ich doch eher das. Bald ist es ja eh länger hell.

    Naja, es ist ja nicht so, dass die erste Idee letzte (halbe) Stunde aktuell sehr hell ist, oder? Ganz ehrlich, ich sehe nicht was das groß ändern würde.

    Du sollst da glaub ich auch nicht hinein schauen.

    Ich kenne so etwas auch nur theoretisch und habe das mal im Internet gesehen. Das stellt man sich so irgendwie vor's Gesicht und macht die Augen zu (und macht man auch nicht lange am Stück, sondern täglich einen kurzen Zeitraum)

    Die Tage werden eh schon wieder heller. Bis Mitte März ist es wieder 12/12 hell, bzw. dunkel. Die gut 2 Monate bis dahin würde ich mich einfach 2x täglich mit geschlossenen Augen und entsprechendem Abstand vor die Tageslichtlampe setzen. Alternativ tagsüber vielleicht ja nach Möglichkeit mal nicht im dunklen schlafen. Ich lieg Mittags gern mal ne Stunde auf dem Sofa. Bei hochgezogenen Rollläden scheint die Sonne direkt rein. Hilft nicht wirklich beim Vit. D, aber hilft meiner Psyche.

    Wenn ich mich recht entsinne, braucht man das „hell“ von draußen auch serotonin.


    Über Schäden würde ich mir auch keine Gedanken machen, aber ich wäre wohl psychisch angeschlagen bzw mies drauf. Nur dunkel ist ja ekelhaft 😅. Ich werd schon unleidig, wenn es mehrere Tage grau in grau ist.