Krafttraining trotz Antibiotika

    Guten Tag :)


    Ich hab mir Weihnachten was fieses eingefangen und bin damit auch noch Silvester feiern gegangen...dummer Fehler! Seit Weihnachten hab ich nicht mehr trainiert und seit 5 Tagen nehme ich das Antibiotikum Doxy Hexal 100mg 2x täglich (Wirkstoff Doxycyclin).


    Eigentlich will ich heute unbedingt wieder anfangen zu trainieren, krank fühle ich mich nicht mehr aber ich muss das Antibiotikum noch 6! weitere Tage einnehmen also bis Samstag.


    Diese Woche noch pausieren oder geht das mit dem Doxy Hexal klar?


    Und falls ich pausieren muss, nächste Woche auch noch Pause machen?

  • 14 Antworten

    Ich hatte auch mal nach einer Wurzelbehandlung AB genommen und 3x die Woche Muckibude gemacht. Spricht doch nichts dagegen...

    Naja man liest so allerhand, man sollte kein Krafttraining machen weil das Immunsystem zu geschwächt ist und man dann die Erkältung verschleppen kann und eine Herzmuskelentzündung kriegen kann.


    Wenn man einmal Google bemüht heist es da aus allen möglichen Richtungen "auf gaaarkeinen Fall trainieren" etc. Mein Arbeitskollege meinte sogar "10 Tage nach der letzten Einnahme kein Training"

    Hatte da einen Zusammenhang mit der Bakterienabtötung im Körper und dem Immunsystem gelesen das hat mich stutzig gemacht :D


    Zitat:


    "Bei Antibiotika gilt Sportverbot


    Antibiotika nimmt man ein, um schädliche Bakterien zu töten, mit denen Ihr Immunsystem nicht mehr fertig wird. Dabei bekämpfen die Medikamente aber auch symbiotische Bakterien in der Darmflora, was Ihr Immunsystem zusätzlich schwächt. Genauso verhält es sich mit Sport. Treiben Sie trotz der Einnahme von Antibiotika intensiv Sport besteht die Gefahr, einen Infekt zu verschleppen.


    Von daher ist es besser, wenn Sie sich während der Einnahme von Antibiotika mit dem Training noch etwas gedulden, auch wenn Sie sich eigentlich nicht mehr krank fühlen. Im Zweifel sollten Sie immer den behandelnden Arzt fragen, ob Sie sich zumindest locker bewegen dürfen."


    Quelle: http://www.trainingsworld.com/


    Also ist das humbug?

    Aufgrund welcher Diagnose bekommst du AB?


    Aber im Grund abgesehen davon: ich kann dir nur vom Training abraten.


    Durch das Antibiotikum fühlt man sich recht schnell wieder fit. Aber der Schein trügt.. Gesund bist du deshalb noch lange nicht, somit diese Woche kein Training..


    Eine der Begründungen hast du dir selbst gegeben ->

    Zitat

    ... Erkältung verschleppen kann und eine Herzmuskelentzündung kriegen kann.

    Ab nächster Woche kannst du dann langsam wieder Anfangen mit Sport und es wieder bis zur gewohnten Intensität steigern. ;-)


    Ein Einstieg von 0 auf 100 wird dir aufgrund der Trainingspause eh kaum möglich sein ;-)

    Ehm ich hatte eine Erkältung und anstatt dass die Halsschmerzen besser geworden sind, sind sie immer immer schlimmer geworden, bis ohne Ibuprophen nichts mehr ging. Bin dann zum HNO und der hat ausgeschlossen dass es sich um eine Aphte handelt (hab damit ab und an Probleme). Der Arzt hat mir dann in den Rachen gesehen und eine dicke Entzündung entdeckt und mir daher das AB verschrieben. Auf der AU steht Diagnose J11.1 G aber eine Grippe hatte ich eigtl nicht würde ich sagen.

    Wenn man die Folgen von noch 14 Tagen Trainingspause gegen die Folgen einer Herzmuskelentzündung abwägt kommt man doch zu einem eindeutigen Ergebnis, oder?

    Nein das ist kein Spaß..


    Genau von einer tollen eitrigen Angina kann man super eine Herzmuskelentzündung bekommen wenn man sich nicht schont.. Und genau das hattest/hast du..


    Solange du jetzt die AB noch nehmen musst: KEIN SPORT!!


    Und ab nächste Woche Montag kannst du wie schon geschrieben langsam wieder beginnen, aber eben auch nicht Vollgas!..

    Keine Angst, message ist angekommen aber ich hatte keine Angina (hab nämlich keine Mandeln :P) sondern eine Pharyngitis

    das is nu aber auch egal.


    Problem ist der "open window"-Effekt, nach anstrengendem Sport ist das Immunsystem mit dem Aufräumen der Sport-Stoffwechselabbauprodukte (freie Radikale etc.) so ausgelastet dass die Immunabwehr drastisch sinkt, soweit ich weiss sogar noch mehr als bei Aidskranken, z.B. nach Marathonlauf. Das ist nicht gut, wenn man eine Infektion im Körper hat, mal davon abgesehen dass der stark angeregte Kreislauf sie natürlich besonders gut im Körper verteilt.