Kündigungsgrund?!?!?

    Wie würdet ihr im Anschreiben erklären, dass ihr in der Probezeit gekündigt wurdet, weil die Assistentin und die Frau vom Chef neue, junge Mitarbeiterinnen nicht dulden und alles daran setzen, dass sie entweder selbst kündigen (Mobbing) oder, wenn dies nicht zieht, aufgrund Lügen die Kündigung erhält (obwohl der Chef zufrieden ist!!!!)!?!?

  • 80 Antworten

    Nee. Klingt voll nach Stresseule und Zicke, auch wenn es nicht so ist. Würde eine möglichst sachliche und nüchterne Begründung vorziehen und keine Entschuldigung dafür suchen - in der Richtung, dass sich während der Probezeit herausstellte, dass es nicht das Richtige war.

    Könnte sich auch um eine Erklärung für die Agentur für Arbeit handeln....


    Die Antwort auf die Frage für wen das Anschreiben ist, ist wichtig für hilfreiche Antworten.


    Wenn es an die Agentur für Arbeit oder an einen neuen Arbeitgeber gerichtet ist, kann ich dir sagen, dass das dort keinen interessiert.

    Ich muss ja im Anschreiben erwähnen, dass ich ab sofort verfügbar wäre und ich kann ja nicht ständig schreiben, dass das nicht das Richtige für mich war. Ich hab schon 4 Jobwechsel und alle aus o. g. Gründen. Bei den anderen 3 Malen kann man noch andere Gründe finden aber irgendwann wirds schwierig... Die Fragen im Vorstellungsgespräch ja immer, warum man dort nicht mehr ist. Ich will nicht dass die denken, dass es an mir liegt, weil ich nämlich jetzt schon die 5. war, deren es so ging... Vor allem sagte der Chef beim Kündigungsgespräch sogar noch zu mir, dass alles gepasst hat und ich meine Arbeit immer super erledigt hab... ":/ Deshalb die Frage, wie ihr da vorgehen würdet... :-(

    Zitat

    Die Antwort auf die Frage für wen das Anschreiben ist, ist wichtig für hilfreiche Antworten.

    Eben, daher habe ich gefragt. Eine direkte Antwort hab ich nicht bekommen, aber aus dem weiteren Text entnehme ich, dass es um eine Bewerbung geht?! Irgendwie sperrte sich da direkt alles bei mir, weil alleine die Idee, so etwas in eine Bewerbung zu schreiben, so abstrus ist.


    AUF GAR KEINEN FALL gehört so etwas auch nur ansatzweise da rein.


    Schwafel lieber etwas von "noch auf der Suche nach dem Richtigen" oder sonst was... aber bloß nicht auf die


    Ex-Firma schimpfen!

    Zitat

    AUF GAR KEINEN FALL gehört so etwas auch nur ansatzweise da rein.


    Schwafel lieber etwas von "noch auf der Suche nach dem Richtigen" oder sonst was... aber bloß nicht auf die Ex-Firma schimpfen!

    Genau. Du machst durch das Anschreiben auf dich neugierig und willst ja eingeladen werden - Fragen zum Lebenslauf werden so oder so gestellt.


    Aber wenn du schon in deinem Anschreiben mitteilst, dass nur du wieder wegen Eifersüchterleien in der Chefetage einen neuen Job benötigst, kann deine Mappe schnell und sicher ungesehen auf den Stapel der sofortigen Ablehnungen landen.

    Ich hab noch nie in einer Bewerbung erwähnt warum ich den Job verlassen möchte bzw. andere Stellen gekündigt habe. Wenn es jemanden interessiert kann er mich ja im Gespräch fragen. Und dann antworte ich jeweils neutral wie zb., dass die Chemie zwischen mir und den Mitarbeitern nicht stimmte oder sowas. Aber bitte nicht ausufernd erklären wer wen nicht mochte und so weiter. Du willst Dich ja so gut wie möglich verkaufen und nicht als Streitzicke abgestempelt werden.