Das ist bei dir aber nicht bloß ein bisschen Traurigkeit weil der Montag naht. Die wäre ja normal, es gibt fast niemanden der Sonntag Abends "Juhu ich darf Morgen wieder arbeiten" schreit. Bei dir ist das aber ein Dauerzustand und bei so Aussagen wie "hab kaum Energie", "kann mich nicht auf den Urlaub / auf Weihnachten freuen", "will nur noch schlafen" usw. gehen bei mir einfach die Alarmglocken kann.


    Das ist nicht normal und das schränkt deine Lebensqualität ja massiv ein. Vorallem weil du das noch gut 30 Jahre "ertragen" musst, da führt garkein Weg drum rum.

    Es geht mir heute auch noch nicht besser. Ich hatte mir vorgenommen mal früher schlafen zu gehen, aber dann war ich irgendwie so müde dass ich umso aufgekratzer wurde und nicht einschlafen konnte. So war meine Nacht nur kurz mit 5,5 Stunden Schlaf. :-(


    Ich bin komplett erledigt, aber wenigstens geht der Arbeitstag dem Ende zu.


    Furchtbar wie ich immer wieder leide.


    Wenn es nach dem Urlaub nicht besser wird, werde ich mich wohl wirklich wieder auf die Suche nach einer andere Psychologin machen müssen. :-/

    Ich bin auch die ganze Woche so müde. Hab sogar von Mo auf Di 10 Stunden geschlafen und heute 8. Hilft aber irgendwie nix. Dazu kommt, dass ich gestern erfahren habe, dass ich keine Überstunden abfeiern darf. Ich bin soooooooo sauer >:(


    Aber bald ist ja Freitag. Bergfest hatten wir ja schon.


    Gestern abend hatten wir ne interne Weihnachtsfeier gemacht. Die war echt schön.

    Weihnachten steht vor der Tür aber ist immer noch so weit entfernt.


    Muss heute und morgen arbeiten. Alle andere Assistentinnen sind auf Urlaub und ich muss die Stellung halten :°( :°( :°(


    Und habe deshalb so viel Arbeit aber bin schon soooo dermaßen müde und urlaubsreif und die Augen fallen mir schon halb zu.


    Und die spinnen ja alle, so kurz vor Weihnachten soll immer noch so viel erledigt werden.


    Die sind ja alle wahnsinnig. Der Abteilungsleiter hat gerade sogar einen Kollegen in Paris angerufen, der dort auf Urlaub ist, damit er von dort aus was regelt.


    Verrückte Welt %:|

    Zurück aus dem Urlaub :°( :°( :°(


    Die 2 Wochen zuhause waren toll, endlich konnte ich wieder leben und ICH sein.


    Gestern war ich dann schon so deprimiert weil der Urlaub vorbei ist, dass ich den ganzen Tag Herzschmerz hatte, also so total traurige melancholische Gefühle.


    Mein Freund hat sich ganz lieb um mich bemüht, ist mit mir essen gegangen, hat den ganzen Nachmittag und Abend mit mir gekuschelt, aber die Trauergefühle wurde ich nicht los.


    Konnte nicht einschlafen vor lauter Traurigkeit und Frust und Wut über das Sch....-Leben, dass ich nur 3 Stunden Schlaf hatte. %:|

    Ja, die Große ist in der Schule und müsste dann eben noch einen Hortplatz bekommen und die Kleine soll ab Sommer, dann ist sie 2 Jahre und 4 Monate, in die Betreuung.


    Aber da gestaltet sich die Jobsuche schon schwerer, da man zeitlich nicht sehr flexibel ist. Kann mir eben nur was suchen, was mit den Betreuungszeiten passt, da wir keine Großeltern etc. haben, die mal eben einspringen können...


    Am liebsten ein Kirchlicher Träger, soll ein guter AG sein... drück mir die Daumen :)z

    Milky_e77

    Hallo, ich habe seid nun 3 Monaten wieder einen Job, der mir Spaß macht und mein Leben erfüllt. Vorher hatte ich schon Abitur gemacht, ne Lehre abgeschlossen und an ner Uni studiert. Trotz das ich immer fleißig war, habe ich meine Abschlüsse, besonders das Studium nur mit viel Mühe geschafft. Habe somit leider keine Chance, in dem Bereich ne Stelle zu finden. Trotzdem bin ich mit dem Job den ich jetzt habe, obwohl er mich körperlich sehr fordert, zufrieden.


    Was mir nicht gefällt ist die Bezahlung. Ich bin bei einer Zeitarbeitsfirma beschäftigt und bekomme, nach Abzug der Benzinkosten nur kapp 50 Euro mehr als Arbeitslosengeld 2 Empfänger. Ich habe deshalb jetzt das Bafögamt angeschrieben, damit mir die Bafägrückzahlung vielleicht gestundet werden kann. Das sind immerhin 100 Euro im Monat.


    Ich kann mir nie was schönes für mich kaufen, kann nicht am Wochenende ausgehen, bin trotz eines Jobs arm und mit meinem Leben nicht zufrieden. Wenn ich nicht ab und an Geld von meinen Verwandten zugesteck bekäme d.h Geschenke bzw. Erbschafen, dann wäre mein Budget jeden Monat im Minus. Und das obwohl ich wirklich sparsam bin und sei 15 Jahren nicht mehr im Urlaub verreißt bin.


    Mein Bruder hat auch studiert, allerdings was technisches Studiert. Der macht in seinem Job seit Jahren richtig Kohle, fährt einen schicken BMW; hat schon nen Sohn. Ich beneide ihn ob seines Lebens so.


    Wie läuft es Gehaltstechnisch bei euch so?


    Ich wünsche euch alles Liebe.


    Herzliche Grüße! :)z

    @ Sporty1282:

    Danke der Nachfrage! :-) Ja mein Weihnachtsurlaub war sehr toll. Ich bin zwar nicht verreist (ich verreise zu Weihnachten nie), aber konnte mich ganz gut erholen, viele Besuche bei Familie und Freunden.


    Ich hoffe diese Woche wird weniger langweilig für dich! Aber besser als zu viel Stress! ;-)

    @ Wanderfalke07:

    Das kann ich voll verstehen dass du enttäuscht bist wenn du dir trotz Arbeit kaum was gönnen kannst :-( Total fies! >:(


    Bei mir ist es gehaltstechnisch okay. Da ich in Partnerschaft lebe und somit die Miet- und Stromkosten usw. geteilt werden, ist es okay. Alleinstehend könnte ich mir allerdings auch viel weniger gönnen. Urlaub mache ich auch nicht jedes Jahr, sondern alle 2 Jahre.


    Ist bei dir Gehaltsbesserung in Sicht, Wanderfalke? Wird es irgendwann besser werden oder noch lange Zeit eher mau bleiben?