@ Nordi84:

    Mein Job war/ist realtiv gut bezahlt. Früher, als ich noch mehr gearbeitet habe, war ich sehr sparsam, von daher passt das schon. Mein Mann arbeitet ja Vollzeit.


    Wenn ich nun sehe, was mein Papa trotz Vollzeitarbeit von über 45 Jahren und gutem Job an Rente bekommt, dann muss ich mir echt die Frage stellen, ob es das Wert ist?


    Ich kann zumindest sagen, ich habe "gelebt". Natürlich kann ich nicht gerade drei mal im Jahr in den Urlaub fliegen, aber muss man das?


    Wenn ich mir nun überlege, ich müsste wieder 8-10 Stunden am Tag arbeiten, das wäre ein Albtraum. %:|

    @ Sweety:

    Ja, ich stecke eben in diesem Albtraum, und das seit 18 Jahren! 18 Jahre Vollzeitarbeit habe ich schon runtergespult :-/

    @ Nordi:

    Vielleicht wird die Freizeit ja irgendwann langweilig (wobei.... langweiliger als die Arbeit, das kann ich mir einfach nicht vorstellen!!)


    Aber es wäre soooooo toll, wenn man im Sommer zumindest 4 Wochen Urlaub hätte und dann nochmal 4 Wochen für das restliche Jahr zum verteilen. Aber man hat nur lächerliche 5 Wochen im ganzen Jahr! >:(

    Wie wäre es, wenn du dich nach einem Teilzeitjob umsiehst, wenn eine Reduzierung bei deiner derzeitigen Arbeitsstelle nicht möglich ist? Am besten noch näher an deinem Wohnort, damit die Zeit für's pendeln wegfällt?


    Oder einen Job mit mehr Urlaub? Nicht wenige Arbeitgeber geben 30 Tage Urlaub.


    Ich mach zB die von dir genannten Sachen auch unter der Woche. Dann ist es halt nur ein Cocktail statt am Wochenende 3-4. Dann geh ich halt etwas früher nach Hause, Hauptsache raus kommen und Spaß haben.

    Zitat

    Aber man hat nur lächerliche 5 Wochen im ganzen Jahr!

    Verhandlungssache. In Deutschland hat man auch nur einen Anspruch von vier Wochen, ich persönlich hatte aber noch keinen Job mit weniger als 30 Tagen und im Moment komme ich (inkl. Überstunden und Sonderurlaub) auf ca. 40 Tage im Jahr.

    Also ich habe nur 24 Tage Urlaub im Jahr. Reicht mir auch bei weitem nicht :°( Und hier ist so wenig zu tun, dass man manchmal echt nur rumsitzt...Überstunden aufbauen? Wie denn wenn keine Arbeit da ist.


    Urlaub Verhandlungssache? Mein Chef würde mir nen Vogel zeigen und im schlimmsten Fall sagen, dass ich mir ja einen anderen Job suchen kann (was ich übrigens auch nebenbei mache :=o )

    Zitat

    Urlaub Verhandlungssache?

    Ja, wenn man einen Arbeitsvertrag vorgelegt bekommt liest man den durch und spricht die Punkte an die einem nicht gefallen. Anschließend kann der Arbeitgeber nachbessern und man trifft sich irgendwo in der Mitte.


    Sicher, dafür muss man erstmal in der Lage sein einen Job auch ablehnen zu können, garkeine Frage. Aber in die Situation sollte man sich, wenn irgendwie möglich, bringen.

    Zitat

    Und hier ist so wenig zu tun, dass man manchmal echt nur rumsitzt...

    Dann kannst Du die Zeit doch für Dinge nutzen, die Du ansonsten privat nach der Arbeit tun würdest? Oder ist dann dein Chef sauer?

    Wieso sollte er ? Wenn du ein festes Gehalt bekommst dann kann es ihm doch egal sein ob du dir den Hintern platt sitzt oder ob du gerade mega Stress hast. Ausnahme dürfte nur sein wenn du ein volles Zeitkonto hast, da sieht jeder Chef gern wenn das abgebaut wird.


    Ich hab hier auch Phasen wo mal eher wenig zu tun ist, trotzdem kann ich da nur selten Stunden abbauen einfach weil jederzeit was passieren könnte und ich supporten müsste.

    @ Nordi84

    Ich war letzte Jahr leider nicht in der Position einen Job wegen zu wenig Urlaub ablehnen zu können. Ich war seit 2 Monaten arbeitslos und musste irgendwie Geld verdienen damit mein Freund nicht für mich aufkommen musste (habe vom Amt nur 100€ bekommen weil wir in einer Bedarfsgemeinschaft waren und er mit gerade mal 1.800€ brutto zu viel verdient hat!). In meinem Job davor hatte ich sogar nur 20 Urlaubstage..von daher war das ja immerhin schon mal eine Steigerung :=o

    Zitat

    Ich hab hier auch Phasen wo mal eher wenig zu tun ist, trotzdem kann ich da nur selten Stunden abbauen einfach weil jederzeit was passieren könnte und ich supporten müsste.

    Same here. Es kann immer mal irgendwelche Probleme geben die schnell gelöst werden müssen! Es ist nicht so, dass ich überhaupt nichts zu tun habe. Nur nicht viel! Meistens habe ich mittags oder nachmittags alles abgearbeitet und muss dann hier noch ein paar Stunden lang rumsitzen. Und was soll ich dann in der Zeit für private Sachen tun außer im Netz zu surfen? Haushalt erledigen, einkaufen oder sich mit Freunden treffen geht ja schlecht.

    Zitat

    Ich war seit 2 Monaten arbeitslos und musste irgendwie Geld verdienen damit mein Freund nicht für mich aufkommen musste

    Sicher, das ist ne Situation in der man eher weniger verhandeln kann. Ich hab mich halt bisher immer aus unbefristeten Jobs heraus beworben, da kann man etwas selbstbewusster und offensiver an die Sache ran gehen. Ich weiß das nicht jeder diesen "Luxus" hat aber selbst bei einfacheren Jobs muss man doch immer ein bisschen so tun als wäre man ein Gottesgeschenk für den neuen Arbeitgeber.

    Wie gesagt bringt mir Freibad oder See nach 18 Uhr nicht mehr viel. Frühestens kann ich um 18:15 dort sein, da ist die Sonne großteils schon weg bzw. der halbe See (er ist sehr klein), schon im Schatten *fröstel*. Jetzt Mitte August wird es schon wieder etwas früher dunkel.....

    Die meisten arbeitenden Menschen sind erst gegen 18:00 Uhr im Schwimmbad. Ich gestern auch. Hab mir noch zum Sonnen nach dem Schwimmen nen sonniges Fleckchen gesucht und mich gefreut, dass die meisten Menschen dann schon weg waren. Sonnenbrand bekommst du dann auch keinen mehr ;-)

    @ Nordi84

    Ja da hast du Recht. Ich bin aber noch Berufseinsteiger und in dem Moment war ich einfach nur froh einen ganz passablen Job gefunden zu haben xD Immerhin ist er unbefristet und ab September ist mein erstes Jahr rum. Die Kollegen sind alle super nett, du hast hier keinen Druck, habe mein Büro fast für mich alleine..eigentlich kann ich nicht meckern. Nur leider stimmt das Gehalt mal so gar nicht und Aufstiegschancen = Null. Deswegen bin ich aktuell auch wieder dabei mich nebenbei anderweitig umzusehen und zu bewerben.

    @ Milky:

    Ich versuch es einfach nochmal:


    Job in der Nähe suchen, so dass die Fahrtzeit reduziert wird?


    Teilzeitjob suchen?


    Job mit mehr Urlaub suchen?


    Wenn dir die Kraft dazu fehlt...such einen Therapeuten. Wie schon mehrmals angesprochen, spricht bei dir sehr viel für Depressionen.

    Zitat

    Wie schon mehrmals angesprochen, spricht bei dir sehr viel für Depressionen.

    Es ist halt einfach schon ne ausgewachsene Depression, auch wenn mit Sicherheit gleich wieder jemand reinkrätscht und mein "neeeeee das is garnicht so". Fakt ist aber auch das die TE das Problem nicht groß genug erachtet um damit zu nem (neuen) Therapeuten zu gehen und die Situation zu verbessern. Der eigentliche Ursprung der Unzufriedenheit liegt nämlich mitnichten im Job sondern an einer Depression, wenn die behandelt ist würde die Stimmung besser werden selbst wenn man dann immer noch erst nach 18 Uhr ins Schwimmbad könnte.

    Also meine Depressionen scheren sich nicht drum ob ich arbeite oder Urlaub hab und auch am Wochenende sind die nicht weg. Im Gegenteil manchmal sind sie da sogar schlimmer. Und ich kenne auch niemand mit "Arbeitsdepressionen".


    Ich finde hier kommt einfach nur die Unzufriedenheit raus, das ständige Jammern und sich einreden wie Scheisse ungerecht es doch ist arbeiten zu müssen. Das ist für mich keine Depression sondern falsches Verhalten.