Das war in meinen Aushilfsjobs im Studium leider auch oft so bei mir – man wurde unfreundlich behandelt, schlecht eingewiesen, hin- und her gescheucht ohne dass die fehlende Erfahrung berücksichtigt wurde, die Kollegen machten sich gar nicht die Mühe, einen "menschlich" zu behandeln, weil man für die ohnehin nur jemand ist, der plötzlich auftaucht und nach einiger Zeit eh wieder verschwunden ist. Also macht sich auch keiner die Mühe, den Menschen dahinter zu beachten. Ich habs auch gehasst und war dadurch bald mehr ausgepowert als vom Studium selbst. Aber ich muss auch sagen, dass ich mir durch die miese Behandlungen in diesen Jobs ein ungeheuer hartes Fell angeschafft habe, was mir später in meinem richtigen Job sehr von Vorteil war :D.


    Verkauf war schlimm, aber noch mieser war Gastronomie. Selten hab ich so viel Hektik, Rausekel-Aktionen und Kasernen-Ton erlebt, wie da!

    Da sagst du was – ich hatte mich ursprünglich zu 90% in der Gastronomie beworben. %:| Ich glaube, da hätte ich schon längst wieder gekündigt.


    Der nächste Job ist hoffentlich einfach in einem Büro...

    Zitat

    Dass es natürlich nicht lustig ist, dass sich nicht einmal die Kollegen untereinander einig sind.

    War doch nicht so schwer zu verstehen, oder? ;-)

    Du möchtest mir meine Frage nicht wirklich beantworten, so interpretiere ich Deine nichtssagende Antwort mal.

    Zitat

    Du möchtest mir meine Frage nicht wirklich beantworten, so interpretiere ich Deine nichtssagende Antwort mal.

    ":/ Sie versucht mit Humor zu nehmen, was eigentlich nicht total lustig ist. Verstehe jetzt nicht, was man da noch antworten soll bzw. nichtssagend dran ist. Galgenhumor sagt dir was?

    Danke mnef. Mehr als ":/ fällt mir zu ihrer Reaktion nämlich nun auch nicht ein... Ich dachte eigentlich, ich hätte unmissverständlich geantwortet? Bzw. wüsste nicht einmal, was an meinem eigentlichen Post nicht verständlich war...

    weihnachtssternchen... ich gebe Dir Recht, am Anfang ist Einzelhandel wirklich hart und stressig. Ich hab das auch mal in Teilzeit gemacht (eigentlich nur 25 Std/Woche) hatte dazu aber noch ganz andere Arbeitszeiten als Du. 9-20 Uhr und das mehrmals die Woche (wenn jemand Krank war auch ne ganz normale 40+ Std Woche). Meine Fililalleitung, übrigens die einzige Vollzeitkraft in dem Laden, hat 5 Tage 9-20 Uhr gearbeitet... 1 Tag frei.


    Ich hab auch relativ lang gebraucht bis ich mich zurecht gefunden habe und das ist – würde ich mal sagen – ganz normal.


    Hatte auch ne Ausbildung als Einzelhandels Kauffrau angefangen... obwohl ich den Job an sich NIE machen wollte, das war nur zum überbrücken gedacht. Ende vom Lied: hab zuletzt in einem "Möbelgeschäft" (für mich eher n Ramschgefschäft mit Matratzen, ich werde keine Namen nennen) gearbeitet um die Ausbildung fortzusetzen und was dort abging, war gar nicht mehr zu beschreiben. Einfach abartig, auf Kundenebene (Reklamationen wurden abgetan, über Kunden gelästert etc.) so wie auch auf Angestellten Ebene. Mein Knie hats nicht wirklich mitgemacht, Möbelpacker als Frau is halt nicht so das wahre... wurde aus dem Krankenstand heraus (in der Probezeit) gekündigt und musste dann erstmal zur Reha wegen dem Knie.


    Ähm ich komm vom Thema ab ;-D ;-D ;-D sorry.


    Freu Dich, dass Du nur noch 5 Wochen hast! Die gehen auch schnell rum... und dann hoffe ich für Dich, dass Du nach Deinem Studium einen gut bezahlten Job bekommst und nur noch zum Einkaufen in verschiedene Läden musst :)z

    Und wie die schnell rumgehen! Diese Woche zähle ich schon nicht mehr, ich habe nämlich sowieso komische Arbeitszeiten. Ansonsten: Ich habs mir schon fett in den Kalender eingetragen ]:D

    Schon mal provisorisch auskotzen:


    Boah, morgen und Samstag arbeiten! Samstag ist halb so schlimm, da bin ich in meiner Stammabteilung. Aber morgen muss ich in eine andere, und ich hasse es da! >:( Hinter der Kasse ists unordentlich, für die Telefonanlage bin ich zu blöd (zumal auch die blöde Kuh im Sekretariat drangehen könnte!), die Kunden sind zickig und ungeduldig, und die Kollegen da sind weitestgehend unsympathisch.


    Hoffentlich stecken sie mich morgen einfach in den Verkauf, weil ich ihnen letzte Woche abends beinahe umgekippt wäre und zudem langsam war und ne Menge Geld in der Kasse gefehlt hat. >:(




    Aber immerhin, im Optimalfall muss ich insgesamt nur noch 3 mal da antanzen, dann läuft der Vertrag aus. Oh Gott, ja!