Meine Mutter erzählt nur noch von ihrem Job

    Mit meinem Vater geht das. Der hat damit kaum Probleme. Zum Glück bin ich mittlerweile schon seit einigen Jahren zu Hause ausgezogen.


    Aber meine Mutter, obwohl sie eine ganz Liebe ist und ich einen guten Kontakt zu ihr habe und ich sie auch sehr lieb habe, erzählt seit Monaten nur von ihrem Job. Anfangs dachte ich noch es ist eben so, weil viele Kollegen neu sind. Aber seit ungefähr einem halben Jahr hat das extrem zugenommen. Sie arbeitet mit Kindern (pädagogischer Bereich) und wir sind egal wo und wann wir uns treffen nach 5 Minuten bei ihrer Arbeit.


    Mal gehts um die Kollegen, dann um die Kinder. Was die wieder fabriziert haben, wie auffällig sie sind, wie die Kollegen reagieren, was bei denen gerade abgeht und welche Intrigen bei der Arbeit abgehen. Wir treffen uns zum Eis essen und sind sofort bei diesem Thema. Wir gehen ins Kino und sind bei dem Thema. Manchmal merkt sie es noch selbst, meistens aber nicht.


    Ich sagte dann irgendwann "Wir haben jetzt die ganze Zeit nur über deine Arbeit geredet. Könne wir uns bitte über andere Dinge unterhalten." Als Antwort kommt "Ja, ich hab ja aber nur dich. Mit Papa kann ich das nicht besprechen, der hat mit seiner Arbeit zu tun."


    :|N


    Ich hab sie mehrfach gebeten, aber es hört nicht auf. Ich glaube sie bräuchte ne Supervision oder sowas in der Art. Irgendwas durch das sie mich damit nicht belastet. Ich höre es mir gerne ein paar Mal an, aber irgendwann reichts eben.


    Was kann ich da machen? Ich hab sie sehr gerne, aber wir sind sofort wenn wir uns mal sehen bei ihrem Job und das hört auch nicht auf. Ich will jetzt aber auch nicht gleich mit Kontaktsperre drohen.

  • 8 Antworten

    Eben. Etwas anderes kann es da kaum geben. Ich stimme somit mond+sterne zu.


    Denn per normaler Mitteilung hast du es ja schon zig mal probiert. Die Frau kapiert nicht, dass es dich echt nervt und sie damit aufhören soll.

    Zitat

    Was kann ich da machen?

    Ich fürchte, nur zuhören bzw. versuchen, elegant auf eigene Themen umleiten.


    Es scheint, als hätte sie einen großen Geprächsbedarf, den ihr Mann nicht befriedigend kann. Rede mit Deinem Vater darüber, dass er sich mehr Zeit dafür nehmen sollte.


    Noch eine Idee: in Ruhe mit Deienr Mutter über das Thema reden, um zu versuchen, warum sie plötzlich das Bedüfnis hat.

    Hat jemand von euch ne Ahnung was man im pädagogischen Bereich in dem sie arbeitet anstelle von Supervision machen kann?


    Ich finde sie bräuchte wöchentlich einen dem sie das alles erzählt und der möchte nicht mehr länger ich sein, weil ich kanns nicht mehr hören.

    Zitat

    Es scheint, als hätte sie einen großen Geprächsbedarf, den ihr Mann nicht befriedigend kann. Rede mit Deinem Vater darüber, dass er sich mehr Zeit dafür nehmen sollte.

    Das hab ich schon, aber der verzweifelt genauso wie ich. Wir können es beide nicht mehr hören.


    Die Freundin die sie hat, textet sie aber auch nur mit ihrem Müll zu (die Freundin meine Mutter), weshalb das auch nicht so der optimale Gesprächspartner ist.

    Ja, wie wäre es, wenn Du als erstes akzeptierst, Du kannst es nicht abstellen?

    Zitat

    Hat jemand von euch ne Ahnung was man im pädagogischen Bereich in dem sie arbeitet anstelle von Supervision machen kann?

    Sie kann mit ihren Kollegen reden.


    Ich habe auch schon mit Behinderten und schwer Erziehbaren gearbeitet, und mir ging es da im Prinzip ähnlich, einfach dass man ein großes Bedürfnis hat zu erzählen, was da alles so passiert ist.


    Für die Supervision ist das nichts.